Badestrand der Superlative

Amrum - so großartig kann eine kleine Insel sein

Wer zum ersten Mal den Blick über den berühmten "Kniepsand" schweifen lässt, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Fünfzehn Kilometer lang und an der ausgedehntesten Stelle fast anderthalb Kilometer breit, liegt einer der größten und feinsandigsten Badestrände Europas auf Amrum, der kleinsten und südlichsten der Nordfriesischen Ferieninseln. Dort, wo sich früher Strandpiraten herumtrieben, tummeln sich heute die Badegäste - wenn man sie denn zu sehen bekommt, denn hier kann man sich schnell im Sande verlaufen und ist ganz für sich allein. Dann lässt man sich am besten in den feinen Sand fallen und genießt nur noch die Sonne und die frische Nordseebrise.

Kein öder Sandhaufen

Der Name Amrum leitet sich vom friesischen "Oomram" ab, was nichts anderes bedeutet als "öder Sandhaufen", doch davon kann natürlich gar keine Rede sein: Strandkörbe, die über den Strand verstreut einen Logenplatz mit Meeresblick bieten, bilden Farbtupfer in der leuchtenden Leere. Tausende See- und Strandvögel, unzählige Muscheln sowie neugierige Seehunde und Kegelrobben bevölkern hier das Weltnaturerbe Wattenmeer. Wenn bei Ebbe das Watt trocken fällt und die Seevögel vom reichhaltigen Nahrungsangebot angelockt werden, wird so mancher unversehens zum "Vogelkieker". Das Ganze lässt sich aber auch von oben anschauen, denn Amrums Leuchtturm ist mit 63 Metern über dem Meeresspiegel das höchste, begehbare Leuchtfeuer an der Nordseeküste. Wenn das Meer wieder einmal für ein paar Stunden verschwunden ist, ist die Nachbarinsel Föhr bei einer Wattwanderung sogar zu Fuß zu erreichen. Unter www.amrum.de findet man weitere Informationen.

Echt friesisch und kuschelig

Amrum hat etwas mehr als 2.000 Einwohner und in den fünf Dörfern der Insel sieht man noch viele reetgedeckte Friesenhäuser mit beschaulichen Blumen- und Obstgärten davor. In einigen der alten Häuser laden Cafés und Gaststätten zum Verweilen ein. Von der friesischen Seefahrerkneipe bis zum Spezialitätenrestaurant ist alles da - und alles richtig kuschelig. Das Dorf in der Inselmitte heißt Nebel und wartet nicht nur mit einer schönen Inselkirche und einem historischen Friedhof auf, wo die "redenden Grabsteine" von der glorreichen Seefahrerzeit der Amrumer erzählen. Auch das kleine Insel-Museum Öömrang Hüs und die Windmühle auf dem hohen Geestrücken erlauben Einblicke in das Leben der Insulaner. Wittdün, wo die Fähren vom Festland oder den anderen Inseln anlegen, ist der jüngste Ort auf Amrum und wird vom Meer umschmeichelt. Hier wie auch in Süddorf und Steenodde ist das typische Inselfeeling hautnah zu spüren. Genau wie im Badeort Norddorf, der strandnah zwischen Dünen und Wattenmeer liegt, und sogar noch ein richtiges Insel-Kino betreibt.
(djd/pt).

Anzeige

 

Malerische Häfen und prächtiges Fachwerk

Sehenswerte Städte und kulturelle Schätze im Alten Land am Elbstrom

In der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom locken mit Stade und Buxtehude zwei historische maritime Hansestädte mit romantischen Gassen, idyllischen ......  lesen

Auf Landgang

List auf Sylt wird als Ziel bei Kreuzfahrern immer beliebter

Nicht immer müssen es exotische Inseln in der Karibik sein: Auch Ziele in der Nord- und Ostsee werden bei Kreuzfahrern immer beliebter. Der Urlaub auf......  lesen

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2020 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Montag, den 06. April 2020

  

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK