Lange Nacht der Wissenschaften am 01.07.2011 (18 Uhr – 1 Uhr) in Dresden

Fraunhofer – Wir gestalten die Zukunft! Jeder, der die Fraunhofer zur Langen Nacht schon erlebt hat, weiß, dass man hier immer wieder auf neue Überraschungen trifft. Wer noch nicht im Dresdner Fraunhofer-Institutszentrum war, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen. Die Wissenschaftler aus sechs Fraunhofer-Instituten Dresdens warten in diesem Jahr mit einer beeindruckenden Themenvielfalt auf. Egal, ob es um Fragen zur Energie, Umwelt, Gesundheit, Nanotechnologie oder zu innovativen Werkstoffen geht – Fraunhofer hat stets zukunftsweisende Ideen parat und präsentiert diese zur Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften.

Im Fraunhofer-Institut für Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP wird der Erhalt von Gesundheit, Umwelt und Wissen ganz groß geschrieben. Eine solarbetriebene Autorennbahn zeigt beispielsweise, wie viel Speed in erneuerbaren Energien stecken kann - ohne dass unsere Umwelt davon Schaden nimmt.

Die Station „Gesundheit durch Reinheit und Verträglichkeit“ klärt darüber auf, wie man medizinische Wunderwerke mit der sterilisierenden Wirkung des Elektronenstrahls vollbringen kann – und somit die Gesundheit erhält. Außerdem gibt es eine Menge zu gewinnen im Fraunhofer FEP: Der Preis ist heiß. Ein Rätselbogen über die Funktionsweise der Photovoltaik macht Schüler zu Schlaubären. Zu gewinnen gibt es noch mehr Wissen in Form einer kostenfreien Teilnahme an der Fraunhofer-Talent School 2011 in Dresden. Hier wird jeder: Schlau für lau in einer Nacht!

Magische Momente gibt es in diesem Jahr am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM zu erleben. Die Wissenschaftler verblüffen z. B. mit „Übers Wasser Laufen für Jedermann“ oder bringen „wie von Zauberhand“ Metalle zum Schweben. Ganz praktisch stellen sie aber auch die Festigkeit alltäglicher Dinge wie Bergsteigerknoten oder Strumpfhosen in einem Zugversuch auf die Probe - bringen Sie Ihre Versuchsobjekte einfach mit. Und natürlich können Sie auch in diesem Jahr Ihre selbst gepresste IFAM-Münze mit nach Hause nehmen.

Vor allem an Kinder und forschungsinteressierte Jugendliche richtet sich das diesjährige attraktive Programm am Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS. So können hier kleine Detektive ihre Fingerabdrücke elektrochemisch sichtbar machen, Riesenpuzzle zusammensetzen und dabei Wissenswertes zum Herstellungsprozess und zur Nutzung von Schaumkeramiken erfahren oder einfach beim Blitzschachturnier mit kostbaren keramischen Schachfiguren teilnehmen. Wem dabei die Puste ausgehen sollte, kann sich einem Lungenfunktionstest mit keramischen Drucksensoren unterziehen oder gleich reinen Sauerstoff – vor Ort mit keramischen Membranen produziert – im Luftballon mitnehmen.

Aber auch den großen Besuchern der Langen Nacht der Wissenschaften werden im Fraunhofer IKTS spannende Exponate und Vorträge rund um das Thema Hochleistungskeramik geboten. So veranschaulicht beispielsweise ein gläserner Abgasstrang neue keramische Material- und Fertigungskonzepte für moderne Brennräume und Abgassysteme. Darüber hinaus kann man Mikroorganismen bei ihren wertvollen Reinigungsarbeiten von Abwässern in einer gläsernen Kläranlage beobachten und Fraunhofer-Wissenschaftlern beim automatisierten Spritzgießen von keramischen Bauteilen über die Schulter schauen.

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS fördert in diesem Jahr mit vielen Angeboten vor allem die jugendlichen Interessenten. Das Motto lautet: Gewusst wie – Forschung Energie. Keine Frage unseres Energie-Wissensparcours ist mit Google oder Wikipedia zu beantworten. Bei der Antwortensuche sind Pfiffigkeit und eigene Aktivität der Besucher gefragt, denn Zuhören, Schauen und eigenes Tun führen zur Lösung.

Unsere Besucher können an einer Modellautobahn mit einem E-Bike selbst Energie erzeugen und erleben wie Energiespeicher funktionieren. Die Wissenschaftler zeigen, dass eine Klebnaht eine Waschmaschine hält und erklären dieses Phänomen. An den Laseranlagen präsentieren die IWS-Forscher wie beim Laserschneiden, -schweißen, -beschichten und Laserstrukturieren Energie eingespart werden kann. Es gibt für jeden wieder eine Menge zu staunen, zu erfahren und zu gewinnen!

Wie schon in den letzten Jahren sind das Fraunhofer CNT und das Fraunhofer IPMS wieder Gäste im Fraunhofer-Institutszentrum, und bieten den Besuchern Highlights im Mikroelektronik-Bereich. Besucher des Standes des Fraunhofer CNT können an einem Modell den Weg vom Sand zum Superchip verfolgen oder an einer Animation eine Reise in die Nanowelt antreten. Höhepunkt, besonders für unsere kleinen Gäste, ist das Erlebnis, einmal selbst einen Reinraumanzug zu tragen. Mit diesem können sie sich dann vor der Fotowand - einem virtuellen Reinraum - fotografieren lassen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, einen Chip unter einem Mikroskop unter die Lupe zu nehmen sowie sein Wissen in einem Quiz zu testen.
OLED - kleine Displays, große Leuchten! Unter diesem Motto präsentiert das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS die neueste Generation selbstleuchtender, leichter, formbarer Leuchten und Mikrodisplays, die auf organischen, Licht emittierenden Schichten, den sogenannten OLEDs beruhen. Dabei können sich die Besucher ein Bild machen, was mit organischen Leuchtdioden heute bereits möglich ist und in Zukunft Wirklichkeit werden kann. Außerdem am Stand: ein kompaktes Spektrometer, das über die Analyse von Infrarotlicht den Alkoholgehalt von Flüssigkeiten bestimmt.

Ein gemeinsames Vortragsprogramm zu Fraunhofer-Highlights wird in der Zeit von 19 bis 22 Uhr das vielfältige Angebot im Fraunhofer-Institutszentrum abrunden.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft e.V.

Anzeige

 

Urpflanze mit verrückter genetischer Bürokratie

„Je oller, je doller“ – diese Beschreibung trifft durchaus auf die genetische Ausstattung eines der ältesten überlebenden Vertreter der Gefäßpflanzen zu: Selaginella, der Moosfarn. Botaniker der Universität Bonn staunten nicht schlecht, als sie das Erbgut der Moosfarn-Mitochondrien komplett entschlüsselt hatten: Die DNA der „Zellkraftwerke“ besteht aus nur noch 20 Genen – bisheriger Minusrekord im Pflanzenreich. In diesen 20 Genen gibt es allerdings über 2000 fehlerhafte Stellen, die bei jedem Kopiervorgang aufs Neue korrigiert werden müssen.

Für jede dieser fehlerhaften Positionen leistet sich die Pflanze einen eigenen Korrektor, einen so genannten RNA-Editor – insgesamt so viele wie nirge......  lesen

Die Spiralgalaxie NGC 6744, ein Ebenbild unserer Milchstraße

Bildveröffentlichung der Europäischen Südsternwarte ESO - Astronomen der ESO haben mit der Wide Field Imager-Kamera am MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskop eindrucksvolle Bilder der Spiralgalaxie NGC 6744 aufgenommen. Die Galaxie befindet sich in einer Entfernung von etwa 30 Millionen Lichtjahren im Sternbild Pavo (der Pfau) am Südhimmel. NGC 6744 ist unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße, sehr ähnlich. Würde uns ein extragalaktischer Freund eine Postkartenansicht der Milchstraße schicken, dann dürfte diese ziemlich genau so aussehen wie das jetzt veröffentlichte Bild.

Wir schauen nahezu von oben auf die Scheibe von NGC 6744, so dass wir die Struktur der Galaxie wie aus der Vogelperspektive überblicken können. Wäre e......  lesen

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2019 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Freitag, den 20. September 2019

  

Reisezeit

Reisezeit

Das aktuelle Reisemagazin

Aktuelle Trends und Informationen rund ums Reisen mehr

Gesundheit und Wellness

Gesundheit und Wellness

Frisch aus der Presse

Nachrichten aus Gesundheit und Wellness mehr

Mitglieder

Mitglieder

Die Mitglieder von ahano.de

Unsere Mitglieder stellen sich vor mehr

Unser Gedächtnis

Unser Gedächtnis

Gehirn, Gedächtnis und Altern

Neuropsychologische Betrachtungsweise mehr

Flohmarkt

Flohmarkt

Nützliches und Wertvolles - anbieten und finden

Der Flohmarkt von ahano.de mehr

Neue Forenbeiträge

Neue Forenbeiträge

Unsere Community diskutiert

Hier finden Sie die aktuellsten Forenbeiträge. mehr

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK