Gehirnjogging - Gedächtnistraining

Gehirnjogging - Gedächtnistraining
Trainieren und verbessern Sie Ihr Gedächtnis und Ihre kognitive Leistungsfähigkeit.

Schwarzwälder Kirschtorte

Schwarzwälder Kirschtorte
Rezept des Monats - Desserts - Kuchen

Reisepartnersuche

Reisepartnersuche
Für alle, die nicht gerne alleine verreisen wollen.

Bei Fernreisen nach Afrika an die eigene Gesundheit denken

Impfungen können einen zuverlässigen Schutz bieten

LupeFernreisen nach Afrika
In Afrika besteht ein erhöhtes Risiko sich mit Tollwut anzustecken. Zu den Überträgern zählen auch freilebende Affen, die weder gestreichelt noch gefüttert werden sollten. Foto: djd/www.gsk.com/R+R - Fotolia
(djd). Endlose Savannen, faszinierende Tierwelten und unvergessliche Safaris locken zur Urlaubszeit zahlreiche Reisende nach Afrika. Damit die Fernreise in guter Erinnerung bleibt, sollten Urlauber bei ihren Vorbereitungen auch an die Gesundheitsvorsorge denken. Vielen ist nicht bewusst, mit welchen Krankheiten sie sich in ihrem Urlaubsland anstecken können. Auf dem afrikanischen Kontinent treten beispielsweise vermehrt Infektionen mit Meningokokken und Tollwut sowie Fälle von Malaria auf. Vor Urlaubsantritt sollten Reisende daher ihren Impfpass prüfen und notwendige Reiseimpfungen gegebenenfalls auffrischen oder nachholen.

Aktivität entscheidet über Erkrankungsrisiko

Ob jemand bei Fernreisen besonders gefährdet ist, sich mit Krankheitserregern zu infizieren, hängt vor allem von den geplanten Aktivitäten ab. So steigt die Ansteckungsgefahr bei Personen, die sich viel in der freien Natur aufhalten und oft Kontakt zur einheimischen Bevölkerung haben, wie Safari- oder Individualtouristen. Kinder, Senioren und Personen mit chronischen Krankheiten haben ein erhöhtes Risiko, sich mit Reisekrankheiten zu infizieren. Ein ausführliches Gespräch mit dem behandelnden Hausarzt oder in einem Tropeninstitut ist vor jedem Reiseantritt zu empfehlen.

Vielfältige Krankheiten - Impfungen können schützen

In Afrika treten verschiedene Krankheiten auf, mit denen man sich infizieren kann. Neben Malaria kommen besonders häufig Meningokokken- und Tollwuterkrankungen vor. Meningokokken sind Bakterien, die eine schwere Hirnhautentzündung oder Sepsis auslösen können. Erste Anzeichen einer Infektion können plötzliches Fieber, Kopfschmerzen und Nackensteifigkeit sein. Tollwut, die von infizierten Tieren auf den Menschen übertragen wird, kann bei fehlendem Impfschutz tödlich enden. Auch Erkrankungen durch Hepatitis A- und B-Viren können vermehrt auftreten. Zudem besteht die Gefahr sich mit Gelbfieber zu infizieren. Bei Fernreisen außerhalb Afrikas können Reisende sich unter anderem mit der Japanischen Enzephalitis infizieren.

Impfungen können einer Vielzahl von Infektionen vorbeugen. Für Reisen in Infektionsgebiete Afrikas wird von der Ständigen Impfkommission (STIKO) ein Impfstoff gegen Meningokokken empfohlen sowie eine Impfung gegen Hepatitis A und B. Auch der lebensgefährlichen Tollwut können Reisende durch eine Impfung in Form von drei Injektionen vorbeugen. Gegen die Japanische Enzephalitis wird eine Impfung für alle Reisenden empfohlen, die sich in Risikogebieten aufhalten. Weitere Informationen zu Schutzmöglichkeiten vor Reiseerkrankungen und was Urlauber beachten müssen, können Reisende auf www.fitfortravel.de oder in der kostenlosen fit for travel App nachlesen.

Anzeige

 

Welt-Parkinson-Tag: EU-Forschungsprojekt i-PROGNOSIS veröffentlicht App zur Parkinson-Früherkennung

Welt-Parkinson-Tag: EU-Forschungsprojekt i-PROGNOSIS veröffentlicht App zur Parkinson-Früherkennung

Parkinson – eine unheilbare Nervenkrankheit, deren Fortschreiten sich bei rechtzeitiger Behandlung erfolgreich hinauszögern lässt. Um die Parkinson-Früherkennung zu fördern, gehen Patienten, Mediziner und Informatiker nun gemeinsam neue Wege: Intelligente Methoden der Datenanalyse und des maschinellen Lernens sollen helfen, Parkinson frühzeitig zu diagnostizieren und Ärzte sowie Patienten bei der Therapie zu unterstützen. Dazu veröffentlicht das Fraunhofer IAIS heute gemeinsam mit seinen Partnern im EU-Projekt i-PROGNOSIS eine mobile App, die ab sofort auf Android-Geräten nutzbar ist.

Zitternde Gliedmaßen, motorische Beeinträchtigungen, Schlafstörungen oder Depressionen sind nur einige mögliche Symptome für Parkinson – eine chronisc......  lesen

Bessere Vorhersage für Wirksamkeit von Antidepressivum

Ein Drittel aller Patienten, die an einer Depression leiden, spricht nicht auf das erste Medikament an, das ihnen verordnet wird. Bisher bleibt dem behandelnden Arzt nichts anderes übrig, als verschiedene Präparate auszuprobieren. In einer Studie haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie jetzt eine Biosignatur identifiziert, die es möglich macht vorherzusagen, welche Patienten auf die Behandlung mit dem Antidepressivum Paroxetin ansprechen und welche nicht. Die Studie markiert einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer personalisierten Medizin im Fachgebiet der Psychiatrie.

Patienten reagieren ganz unterschiedlich auf Antidepressiva. Bei ungefähr einem Drittel zeigt das erste verordnete Antidepressivum keine Wirkung. Ersc......  lesen

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2019 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Sonntag, den 24. März 2019

  

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK