Gehirnjogging - Gedächtnistraining

Gehirnjogging - Gedächtnistraining
Trainieren und verbessern Sie Ihr Gedächtnis und Ihre kognitive Leistungsfähigkeit.

Schwarzwälder Kirschtorte

Schwarzwälder Kirschtorte
Rezept des Monats - Desserts - Kuchen

Reisepartnersuche

Reisepartnersuche
Für alle, die nicht gerne alleine verreisen wollen.

Nichtmedikamentöse Verfahren bei Behandlung von Migräne und Kopfschmerzen

Effektive Wege als Ergänzung und Alternative zu Medikamenten Neben Empfehlungen zur medikamentösen Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne stellt die neue Leitlinie der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) auch eine Reihe nicht-medikamentöser Möglichkeiten vor. Aufgrund der wissenschaftlichen Ausrichtung werden dabei nur diejenigen Verfahren genannt, die Evidenz basiert sind und damit allgemeingültigen Charakter in Anwendung und Wirkung aufweisen.

"In der Prophylaxe der Migräne erreichen nicht-medikamentöse Verfahren mittlerweile denselben Evidenzgrad wie medikamentöse Verfahren. Sie werden deswegen auch alternativ zur Behandlung mit medikamentösen Prophylaktika (vorbeugender Mittel) empfohlen," sagt Prof. Dr. Peter Kropp, Generalsekretär und Pressesprecher der DMKG und Direktor des Instituts für Medizinische Psychologie der Universität Rostock, anlässlich einer Pressekonferenz in Hamburg. Es gebe einige Verfahren, die allesamt aus der Verhaltenstherapie stammen und bei unterschiedlichen Studien bereits effektive Erfolge gezeigt haben. In den Leitlinien sind die Evidenzklassen dieser Verfahren aufgeführt. (vgl. Tabelle 7)

Entspannung ist eines der wirkungsvollsten Verfahren in der Verhaltenstherapie. Sie dient der Behandlung von Spannungs- und Schmerzzuständen sowohl bei akuter Anwendung als auch in der Prophylaxe. Entspannungsverfahren können schnell und effektiv erlernt und eingesetzt werden. Metaanalysen kommen übereinstimmend zu der Einschätzung, dass Entspannungsverfahren (meist die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson) eine Reduktion der Migränehäufigkeit von 35 bis 45 Prozent erreichen.

Biofeedback
Unter Biofeedback wird die visuelle oder akustische Rückmeldung von definierten Körperfunktionen verstanden. Diese Körperfunktionen werden dadurch exakt wahrnehmbar gemacht und können so willentlich kontrolliert werden. Die wichtigsten unimodalen Verfahren sind die thermale Biofeedbackbehandlung und die EMG-Biofeedback-Therapie. Bei dieser Therapietechnik lernt der Patient, eigentlich unveränderbare (unwillkürliche) Körperfunktionen so zu verändern, dass die begleitenden Schmerzen kontrolliert und vermindert werden können.

Kognitive Verhaltenstherapie
Als multimodales Verfahren kommt die kognitive Verhaltenstherapie (KVT) zur Anwendung. Die Therapieverfahren werden in der Migränebehandlung sowohl schmerzspezifisch als auch schmerzunspezifisch im Sinne allgemeiner Lebensstiländerungen angewandt. Schmerzunspezifische Verfahren zielen auf Stärkung der Selbstkontrollkompetenz (Beispiel: 'Ich muss nicht immer 150-prozentig sein, nicht immer ja sagen müssen.') (unimodal) oder Minimierung der Beeinträchtigung beziehungsweise verbesserte Schmerzbewältigung. Hier werden die die Schmerzen begleitenden Kognitionen (z.B. Katastrophisierung) angegangen und verändert (multimodal). Der multimodalen KVT liegt das bio-psycho-soziale Schmerzmodell zugrunde. Dieses besagt, dass der Schmerz sowohl durch biologische (Medikamente), psychologische und/oder soziale Faktoren (effektive soziale Unterstützung durch Partner oder Angehörige) kontrolliert werden kann, Die KVT ist kognitiv-behavioral ausgerichtet und berücksichtigt die Komponenten und Ebenen eines Menschen, in denen sich die Konsequenzen der Schmerzerkrankung im Einzelfall finden lassen.

Beispielsweise Auswirkungen häufiger Kopfschmerzen im beruflichen und gesellschaftlichen Bereich. Das Hauptziel dieses Verfahrens ist die Minimierung (Ent-Katastrophisierung, Aufmerksamkeitsverschiebung) der Beeinträchtigung durch den Schmerz sowie die Erhöhung der Selbstkontrolle. Für die KVT liegen für Kopfschmerzpatienten gut ausgearbeitete standardisierte Programme vor. Dazu gehören zum Beispiel die "MIPAS", Konkordanz-Therapie und das Training nach Denecke & Kröner-Herwig. Sie lässt sich zeit- und kostenökonomisch durchführen (unter zehn Sitzungen) und ist in der Gruppendurchführung genauso wirksam wie bei Einzeldurchführung.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft e.V.

Anzeige

 

Auf dem Weg zu neuen Ansätzen in der Diabetes-Forschung

Auch in den kommenden fast vier Jahren erhält die Forschungsgruppe um Professor Dr. Elmar Peschke (Institut für Anatomie und Zellbiologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) eine umfassende Förderung durch die Sächsische Akademie der Wissenschaften. Die Wissenschaftler haben einen neuen Ansatz gefunden, der möglicherweise in eine Diabetes-Therapie einfließen könnte. Sie entdeckten unter anderem, dass bei Diabetikern im Vergleich zum Stoffwechsel-Gesunden das Hormon Melatonin deutlich verringert im Blut zu finden ist.

Wissenschaftler auf der ganzen Welt suchen nach neuen Behandlungsmethoden des Diabetes mellitus. Denn immer mehr Menschen sind von dieser - in vielen ......  lesen

Alarmanlage im Hirn: Fehler können vom Gehirn bereits erkannt werden

Greift ein Pianist daneben, hat sein Gehirn den Fehler bereits registriert - lange bevor der falsche Ton erklingt. Das haben Forscher des Max-Planck-Instituts für Kognitions-und Neurowissenschaften in Leipzig und des Instituts für Psychologie der Universität Sussex (GB) jetzt herausgefunden. Wahrscheinlich geschieht dies, so vermuten die Wissenschaftler, indem das Hirn schon früh Vorhersagen darüber macht, welches Ergebnis eine Handlung bewirken wird. Steht die Vorhersage dabei im Widerspruch zum eigentlichen Handlungsziel, kann das Gehirn den Fehler bereits entdecken, bevor er überhaupt produziert worden ist. (Plos One, 1. April 2009)

Kaum eine Tätigkeit fordert das Hirn so sehr wie das Spielen eines Instruments. Die Liste der Handlungen, die etwa beim Klavierspielen gleichzeitig un......  lesen

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2021 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Mittwoch, den 12. Mai 2021

  

Knigge mal anders

Knigge mal anders

Wenn der Chef ins Schwitzen kommt

Anstandsregeln, neu und humorvoll interpretiert.... mehr

Sudoku

Sudoku

Das Kultspiel

Die magischen Zahlen 1 bis 9! mehr

Gedächtnistraining

Gedächtnistraining

CD für Ihr tägliches Gehirnjogging - Damit bleiben Sie geistig fit!

Die Gehirnjoggingaufgaben von ahano.de mehr