Sie befinden sich hier

in der Kategorie aktuelle Themen - zur Forumübersicht

im Forum Tagespolitik - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

 

Seite: 1 2 3 4 5 

>>>

Armut in Deutschland

antworten

Wenn das kein Grund für eine Diskussion ist,dann frage ich mich was noch passieren muss.

Das meint Dio

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 18.05.2009 um 14:39 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:11

letzter direkter Beitrag:.. um Uhr

Anzahl Themenbeiträge:58 (Nur direkte Beiträge anzeigen)

letzter Themenbeitrag:19.03.2010 um 13:40 Uhr

 

 

 
 

Hallo Dio ...

antworten

RE: Armut in Deutschland (Forum: Tagespolitik - Thema: Armut in Deutschland) von ehemaligen Mitglied am: 18.05.2009 14:39 Uhr

... so kenne ich Dich gar nicht! Hätte schon gerne ein paar Sätze Deiner Meinung dazu gelesen!

Sicher gibt es Armut in Deutschland, meist bei Rentnern die sich gar nicht trauen, wegen ihrer geringen Rente zum Amt zu gehen!

Allerdings wenn ich, wie neulich, eine junge Mutter treffe, die 2 Kinder an der Hand, eins in der Karre, einen dicken Babybauch vor sich herschiebt und zwei Kampfhunde an der Leine mit sich führt, am Ohr das neuste Handy hat und ´ne Zigarette im Mundwinkel, und dann zu mir sagt, sie hat zu wenig Geld um Essen für ihre Kinder zu kaufen, denn es würde nur für die Hunde reichen, dann hab ich ein großes Problem damit, von Armut zu reden! Meine eher, sie war im Hirn sehr arm!

Aber lass uns darüber diskutieren! Bin gespannt auf Deine Meinung!

LG
hexe1900

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von FrauHexe1900 am 18.05.2009 um 15:24 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:18.05.2009 16:03 Uhr

Mitglied: FrauHexe1900

Beiträge: 10420 - Registriert seit: 16.08.2007

 

 

 
 

tja....so verschieden ist das

antworten

RE: Hallo Dio ... (Forum: Tagespolitik - Thema: Armut in Deutschland) von FrauHexe1900 am: 18.05.2009 15:24 Uhr

Ich habe bisher immer die Hartz IV-Empfänger verteidigt,weil ich auch dazu gehörte udn aus eigener Erfahrung wusste, dass es nicht so ist,wie oft geschrieben wurde, dass man faul ist und keine Lust zum Arbeiten hat.
Aber nu wurde ich auch aus Nachbarskreisen eines Besseren beleht.
Saufen und die Bude vollqualmen...und das bei mehreren an Brochities erkrankten Babys und Kleinkindern..dann aber kein Geld fürr die Nahrung mehr haben..
Aber eine Tätigkeit ablehnen, wo man nebenbei aufgrund des Freibetrages noch zusätzlich Geld zur Verfügung hätte..
Aber dann kann man ja nicht saufen,wie man will.....Und das sind junge Leute im besten Arbeitsalter!!!..

DAS sind die Abzocker, die sich auf Kosten der Arbeitenden und steuerzahlenden Bevölkerung ein gutes Leben machen..
Und das ist das Verwerfliche an der Sache.....

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 18.05.2009 um 16:03 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:18.05.2009 16:18 Uhr

 

 

 
 

Hallo Rosalie mit zwei i

antworten

RE: tja....so verschieden ist das (Forum: Tagespolitik - Thema: Armut in Deutschland) von ehemaligen Mitglied am: 18.05.2009 16:03 Uhr



wie so häufig redest Du unqualifiziert und undiferenziert daher.


Dio

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 18.05.2009 um 16:18 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:18.05.2009 16:34 Uhr

 

 

 
 

Hallo Dionysius

antworten

RE: Hallo Rosalie mit zwei i (Forum: Tagespolitik - Thema: Armut in Deutschland) von ehemaligen Mitglied am: 18.05.2009 16:18 Uhr

Ich habe aus Wiki folgenden Auszug kopiert und frage nun: Über welche Armut wollen wir diskutieren?

Armut ist ein soziales Phänomen: Dabei wird „Armut“ als Zustand gravierender sozialer Benachteiligung[2] mit der Folge einer „Mangelversorgung mit materiellen Gütern und Dienstleistungen“ verstanden.[3] In dieser Form wird sie in Mythologie und Sage, in den Künsten und wissenschaftlich behandelt. Von wirtschaftlicher Armut im engeren Sinne gibt es zwei grundsätzlich verschiedene Definitionen. Dies ist zum einen die absolute Armut, bei der einer Person weniger als etwa 1€ pro Tag zur Verfügung stehen, und zum andern die relative Armut, bei der ein Einkommen deutlich unter dem Durchschnitt aller Einkommen eines Landes (eines Staates) liegt. Die erste Form ist in Industrienationen praktisch ausgestorben, dominiert aber die Situation in Entwicklungsländern. In diesen kann es im Extremfall vorkommen, dass eine Person zwar absolut, nicht aber relativ arm ist. Die zweite Form betrifft definitionsbedingt in jedem Staat einen Teil der Bevölkerung.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/A

Noch eine Frage: Was ist an Rosaliis Beitrag ...
Dein Zitat:"unqualifiziert und undiferenziert“ ( +f ) ?

LG
sunnymoon

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 18.05.2009 um 16:34 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:20.05.2009 09:54 Uhr

 

 

 
 

Vielleicht im Zusammenhang

antworten

RE: Hallo Dionysius (Forum: Tagespolitik - Thema: Armut in Deutschland) von ehemaligen Mitglied am: 18.05.2009 16:34 Uhr

ein paar statistische Zahlen.

Ich frage auch Dio, welche Armut meinst Du?

http://www.tagesschau.de/inlan

http://www.destatis.de/jetspee

http://www.tagesschau.de/inlan

LG
mullemaus

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 18.05.2009 um 19:03 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:18.05.2009 19:51 Uhr

 

 

 
 

Armut in Deutschland

antworten

RE: Vielleicht im Zusammenhang (Forum: Tagespolitik - Thema: Armut in Deutschland) von ehemaligen Mitglied am: 18.05.2009 19:03 Uhr


Was verstehen wir unter Armut?
Ein Bekannter geht jeden Tag
arbeiten,er verdient ca 800,00 euro
Netto.Davon geht Miete usw.ab es bleibt
nicht viel zum Leben.Das ist Armut.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 18.05.2009 um 19:51 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:19.05.2009 12:49 Uhr

 

 

 
 

Armut in Deutschland

antworten

RE: Armut in Deutschland (Forum: Tagespolitik - Thema: Armut in Deutschland) von ehemaligen Mitglied am: 18.05.2009 14:39 Uhr

Hallo an alle, die hier zu dem Thema schreiben.

Also ich möchte mich wirklich nicht an Stammtischparolen beteiligen, aber Armut in Deutschland gibt es wirklich, nicht nur bei den Rentnern, die ein ganzes Leben lang gearbeitet haben auch bei Familien mit Kindern.
Man braucht sich doch nur mal umzuschauen in den Kindergärten und in Schulen.

Es ist eine Schande in einem Land wie Deutschland, aber eigentlich ist es ja schon bezeichnend 2500,-- € für ein Auto und 100,--€ für ein Kind, da sieht man den Stellenwert der Familie in der Politik.

Gruß anna-franziska

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 18.05.2009 um 19:54 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:19.05.2009 08:20 Uhr

 

 

 
 

Armut ist nicht das,

antworten

RE: Armut in Deutschland (Forum: Tagespolitik - Thema: Armut in Deutschland) von ehemaligen Mitglied am: 18.05.2009 19:54 Uhr

was Hexe und rosaliie in ihren Beiträgen beschrieben haben und doch so oft zu finden ist, sondern Armut ist, wenn Menschen arbeiten und trotzdem kaum davon leben können.
Wenn alte Menschen ihr ganzes Leben hart gearbeitet haben und heute nur eine Minirente erhalten. Sie gehören zu den Menschen die vor Scham und Unwissenheit keine finanzielle Hilfe vom Staat in Anspruch nehmen. In erster Linie sind es wohl Frauen, die die Kinder und den Haushalt versorgt und keine Rentenbeiträge einbezahlt haben.
Es sollen ordentlich Kinder in die Welt gesetzt werden und dafür bekommen Familien zunächst auch ( viel ) Geld und was ist wenn sie Größer sind? Das Leben ist sehr teuer, Kleidung, Schulausbildung und später einen Beruf finden von dem man leben und seine eigene Familie ernähren kann. Menschen in die Armut hineingeboren.

Anna-franziska hat es sehr gut beschrieben, für ein altes Auto macht die Politik 2.500€ locker, für ein Kind nur 100€.
In Banken werden Millionen reingesteckt, in sozialen Einrichtungen werden Gelder / Personal gestrichen.

Ich mag gar nicht an die " neue " Gesundheitspolitik denken, denn dann sieht man wer Arm ist. Oder soll so eine " Auslese " von Menschen stattfinden?

Ich überlege mir gerade, kann man Armut eigentlich verhindern ?

Liebe Grüße
Peggysue

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von peggysue am 19.05.2009 um 08:20 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:20.05.2009 12:29 Uhr

Mitglied: peggysue

Beiträge: 12462 - Registriert seit: 25.09.2007

 

 

 
 

Liebe peggy

antworten

RE: Armut ist nicht das, (Forum: Tagespolitik - Thema: Armut in Deutschland) von peggysue am: 19.05.2009 08:20 Uhr

das ist eine gute Frage: Kann man Armut verhindern ?

Ich denke ja- im Normalfall!
Aber manche Menschen geraten in einen Teufelskreis
und einen Strudel, der nur abwärts geht-

auf die Welt kommen, bei arbeitslosen Eltern -z.Bsp.-
kann der Beginn sein


fürchte ich

LG
re-ri

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 19.05.2009 um 08:54 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:19.05.2009 09:39 Uhr

 

 

 
 

Eine ganz einfache Rechnung

antworten

RE: Liebe peggy (Forum: Tagespolitik - Thema: Armut in Deutschland) von ehemaligen Mitglied am: 19.05.2009 08:54 Uhr

Die gut Verdienenden werden mehr zur Steuerkasse gebeten,es werden neue Arbeitsplätrze geschaffen...und schon geht es dem Volk, im Durchschnitt gesehen, besser

Um Armut zu beseitigen, muss man die Wurzeln alles Übels ausrotten...

rosaliie

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 19.05.2009 um 09:39 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:19.05.2009 10:04 Uhr

 

 

 
 

Ich weiß nicht, rosaliie

antworten

RE: Eine ganz einfache Rechnung (Forum: Tagespolitik - Thema: Armut in Deutschland) von ehemaligen Mitglied am: 19.05.2009 09:39 Uhr

Zitat:
Um Armut zu beseitigen, muss man die Wurzeln alles Übels ausrotten...

Solange man nichts gegen die " künstlich " erzeugte Armut machen kann oder will, kann man die wahre Armut auch nicht ausrotten.
Denke doch mal an Dein eigenes Beispiel, auch solchen Menschen wird mit viel Geld geholfen ( auf zig Jahre gerechnet ) und solange es solch unsoziales Denken gibt bleibt eben nicht genügend Geld für wirkliche Arme übrig.

Mal ganz plump ausgesprochen, solange es über Generationen hinweg Sozialschmarotzer gibt ( Eltern, Kinder, Enkel arbeitslos durch Eigenverschulden )....
kann man die ausrotten ?

Liebe Grüße
Peggysue

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von peggysue am 19.05.2009 um 10:04 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:19.05.2009 10:51 Uhr

Mitglied: peggysue

Beiträge: 12462 - Registriert seit: 25.09.2007

 

 

 
 

Dein Beitrag Peggy

antworten

RE: Ich weiß nicht, rosaliie (Forum: Tagespolitik - Thema: Armut in Deutschland) von peggysue am: 19.05.2009 10:04 Uhr

ist ein einziger Hohn. Woher willst du denn wissen, warum Menschen in diesen Teufelskreislauf gekommen sind?

Zitat Peggy: (Eltern, Kinder, Enkel arbeitslos durch Eigenverschulden)

Soziale Herkunft, Erziehung, historische Entwicklung und nicht zuletzt die Gene entscheiden mannigfaltig unser Handeln. Die Freiheit des Willens ist nur sehr, sehr bedingt realisierbar.

Aber die Krönung deines Beitrages ist:
Zitat Peggy: „kann man die ausrotten?“

Habe mir mal die Mühe gemacht einige Synonyme für „ausrotten“ herauszusuchen:
Erschlagen, hinrichten, kaltmachen, umbringen, massakrieren, schlachten, lynchen.

Schönen Tag noch
Cartouche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 19.05.2009 um 10:51 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:20.05.2009 07:39 Uhr

 

 

Seite: 1 2 3 4 5 

>>>
zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2019 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Samstag, den 19. Oktober 2019

  

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK