Sie befinden sich hier

in der Kategorie aktuelle Themen - zur Forumübersicht

im Forum Tagespolitik - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

 

Seite: 1 2 

>>>

Milch-Boykott

antworten




Was haltet ihr von diesem Boykott?

Da in unserem Land die Lebensmittel regelrecht verschleudert werden,
war es wohl eine Frage der Zeit ,
wann ein Aufstand der Bauern beginnt.

Die Molkereien sind aber nicht die Schuldigen in meinen Augen.
Die Supermärkte wie Aldi und Lidl sind zum Teil die Schuldigen.
Aber auch wir Verbraucher sind es.

Ich war ja einige Zeit in Spanien ,da waren die Lebensmittelpreise
sehr viel höher.

Krissie smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von krissie355 am 03.06.2008 um 10:48 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:6

letzter direkter Beitrag:.. um Uhr

Anzahl Themenbeiträge:20 (Nur direkte Beiträge anzeigen)

letzter Themenbeitrag:06.06.2008 um 13:38 Uhr

Mitglied: krissie355

Beiträge: 3338 - Registriert seit: 20.07.2006

 

 

 
 

Milch-Boykott

antworten

RE: Milch-Boykott (Forum: Tagespolitik - Thema: Milch-Boykott) von krissie355 am: 03.06.2008 10:48 Uhr

ich kann die Bauern sehr gut verstehen-
was war das Anfang des Jahres denn ?
Die Milchpreise gingen rauf-
die Butterpreise und andere Milchprodukte-

und plötzlich-wieder alles beim Alten.
Ich finde den Verbrauchern wird ein bisschen viel in die Schuhe geschoben-
klar muss jeder mit seinem Geld zurechr kommen-
aber wir geben für alles Mögliche sehr viel mehr Geld aus, als für Lebensmittel-und wer von uns möchte schon Landwirt sein?
Ich finde sie müssen für ihre Arbeit
ihr verdientes Geld bekommen

meint
re-ri

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 03.06.2008 um 11:29 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:05.06.2008 09:24 Uhr

 

 

 
 

Die Milchbauern

antworten

RE: Milch-Boykott (Forum: Tagespolitik - Thema: Milch-Boykott) von ehemaligen Mitglied am: 03.06.2008 11:29 Uhr

haben ein Recht auf vernünftige Bezahlung.
Wenn schon die Kuh nischt vom Gewinn abbekommt,so muss es für den Bauern reichen, um die Unkosten zu decken und einen gewissen Gewinn zu machen.
Dass die Milch dadurch im Laden teurer wird..das ist klar.

Aber eine Variante , dass sich jeder Milch und Milchprodukte allein aus gesundheitlichen Gründen leisten kann, wäre das Zauberwort "SUBVENTION" durch den Staat.
So wie das in der DDR bei Grundnahrungsmitteln auch üblich war.

Freie Milch für alle, die sich das finanziell nicht täglich leisten können..


rosaliie

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 03.06.2008 um 13:10 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:03.06.2008 15:50 Uhr

 

 

 
 

@Rosalie

antworten

RE: Die Milchbauern (Forum: Tagespolitik - Thema: Milch-Boykott) von ehemaligen Mitglied am: 03.06.2008 13:10 Uhr



das mit der freien Milch ist ja Grundsätzlich nicht schlecht,aber in der Bundesrepublik haben wir,auch wenn es nicht immer zu Freudenstürmen führt,ein freies Wirtschaftssystem.

Dass Ihr in der DDR,die es zum Glück nicht mehr gibt und auch niemals mehr wieder geben wird,die "Milch für alle" hattet, lässt Bauzen deshalb nicht weniger schlimm sein.


Das meint
Dionysius

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 03.06.2008 um 15:50 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:03.06.2008 16:29 Uhr

 

 

 
 

Was hat Bautzen mit Milch zu tun???

antworten

RE: @Rosalie (Forum: Tagespolitik - Thema: Milch-Boykott) von ehemaligen Mitglied am: 03.06.2008 15:50 Uhr

Meines Wissens gab es da zwar Bullen und auch einige Horn-Ochsen..aber keine derer waren Milchproduzenten.

Rindviehhafter Vergleich...
Man sollte anerkennen, was in einem anderen Staat gut war und nicht nur immer politisch abwegig herumdiskutieren.


rosaliie

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 03.06.2008 um 16:29 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:04.06.2008 09:19 Uhr

 

 

 
 

Irgendwie ...

antworten

RE: Was hat Bautzen mit Milch zu tun??? (Forum: Tagespolitik - Thema: Milch-Boykott) von ehemaligen Mitglied am: 03.06.2008 16:29 Uhr

... schweifen wir wieder vom Thema ab.

Wie wir die Dinge auch drehen und wenden: Die Zeche zahlen wir als Steuerzahler und Verbraucher!

Ob durch Subventionen die Bauern unterstützt werden, ob durch den Interventionspreis die Erzeugerpreise nicht weiter nach unten rutschen können, ob ein Teil der Verluste bei den Milcherzeugern durch direkte Zahlungen aus Brüssel ausgeglichen werden - oder ob bei Aldi & Co. der Endverbraucherpreis (wieder) steigt (in dem Fall werden wir sogar zweimal zur Kasse gebeten!): Der Griff in unsere Taschen ist vorprogrammiert und schon schöne Regel.

Fakt ist, dass eigentlich viel zu viel Milch produziert wird. Die so genannte Milchquote hilft dabei, sowohl die Mengen als auch die Preise konstant zu halten.

In einem freien Markt regelt übrigens Angebot und Nachfrage den Preis:; Dort, wo es von einem Produkt zu viel gibt, sinkt der Erlös - und umgekehrt steigt der Preis, wenn Knappheit herrscht. Viele sind übrigens gegen den für 2015 geplanten Ausstieg aus der Milchquote. Warum wohl?!

Haben die Milcherzeuger nicht vorher Verträge mit den Molkereien und anderen Abnehmern geschlossen? Warum wurde zu diesem Zeitpunkt nicht bereits anders verhandelt, sondern erst jetzt?

Natürlich ist es so, dass für alle die Nebenkosten (Energie, Futter) sehr gestiegen sind - genau so, wie für uns Verbraucher/Mieter/Häuslebauer/Lohnempfänger, etc.
Und natürlich soll jeder "fair" bezahlt werden - hätte man das nicht im Vorfeld anders regeln können?

Jedenfalls ist die Blockade der Molkereien gesetzwidrig, da beißt die Maus keinen Faden ab - und der eine oder andere der Blockierer wird sich (abgesehen mal von seinen Verlusten durch den selbst auferlegten Lieferstopp) noch mit Schadensersatzansprüchen konfrontiert sehen, fürchte ich. (Stichwort: Nötigung)

Und ob es dem Image der Bauern dienlich ist, wenn wir als Verbraucher und Steuerzahler zusehen müssen, wie Tonnen von Milch in die Gullis fließen, wage ich zu bezweifeln.

Ich jedenfalls erinnere mich noch sehr gut an "Milchsee" und "Butterberg", der - mithilfe von Steuergeldern! - damals abgebaut werden musste.

Jedes Ding hat zwei Seiten - die Preispolitik und die Knebelverträge der Discounter gehören selbstverständlich auch auf den Prüfstand.

Aber wer von Euch würde denn demnächst auf seinen Einkauf dort gänzlich verzichten und nur noch direkt beim Erzeuger einkaufen?

fragt
Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 03.06.2008 um 17:54 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:3 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:04.06.2008 09:22 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7729 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Das ist

antworten

RE: Irgendwie ... (Forum: Tagespolitik - Thema: Milch-Boykott) von Carina48 am: 03.06.2008 17:54 Uhr

eine sehr gute Frage, Carina.
Beim Erzeuger einkaufen -
zurück in die Zukunft ?

Wer vermisst nicht das Einkaufen mit
regionalen Produkten-
zum Beispiel auf den Wochenmärkten-
aber die Ansprüche sind so hoch geschraubt(worden)
dass allein mit jahreszeitlichen Ernte -Produkten
aus deutschen Landen kaum noch jemand
zufrieden ist

ud noch viel mehr konnte man dazu sagen

re-ri

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 03.06.2008 um 18:06 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:03.06.2008 19:42 Uhr

 

 

 
 

re-ri, das trifft es nicht, denke ich!

antworten

RE: Das ist (Forum: Tagespolitik - Thema: Milch-Boykott) von ehemaligen Mitglied am: 03.06.2008 18:06 Uhr

Zitat:

Wer vermisst nicht das Einkaufen mit
regionalen Produkten-[...]
aber die Ansprüche sind so hoch geschraubt(worden)
dass allein mit jahreszeitlichen Ernte -Produkten
aus deutschen Landen kaum noch jemand
zufrieden ist



Das allein würden ja viele vielleicht noch (oder wieder) machen.
Aber die Produkte der Direktvermarkter sind inzwischen auch derart teuer geworden, dass die Hatz-IV-Empfängerin ihre Gurken doch lieber beim Discounter kauft (der seinerseits durch repressive Preispolitik den Erzeugern immer mehr abverlangt). Und auch hier: Den letzten - nämlich den kleinen Arbeitnehmer! - beißen die Hunde.

Hast Du den Bericht von Wallraff über den Brötchenbäcker gelesen, der nur (noch) für Lidl produziert?

Da kann einem schlecht werden!

Übrigens: Auf dem Wochenmarkt kriegst Du auch häufig Importware.

Gruß
Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 03.06.2008 um 19:42 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:03.06.2008 20:43 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7729 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Jo Carina

antworten

RE: re-ri, das trifft es nicht, denke ich! (Forum: Tagespolitik - Thema: Milch-Boykott) von Carina48 am: 03.06.2008 19:42 Uhr

ich weiss was Du meinst,
auch die Importware auf den Wochemärkten-
hab grade in den Nachrichten gesehen, dass die Milchwirtschaft überlegt, die Milchproduktion zu drosseln ?!
Ich hab immer das Gefühl, dass die Probleme einfach zu gross
für meinen Kopf sind-
ich mag Lidl nicht, warum auch immer-
nein den Bericht von Wallraff hab ich nicht gesehen-
ich bin son "Mitfühler" und "leide" richtig dabei-
auch wenn ich die zusammengepferchten Hühner in den Legebatterien sehe-grauslich !

Ja- die Preise sind ein Problem
ich würde auch gern nur beim Metzger einkaufen-z.Bsp.
es geht nicht immer

Gruss
re-ri

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 03.06.2008 um 20:43 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Guten Morgen Carina...

antworten

RE: Irgendwie ... (Forum: Tagespolitik - Thema: Milch-Boykott) von Carina48 am: 03.06.2008 17:54 Uhr

...Zitat: "Aber wer von Euch würde denn demnächst auf seinen
Einkauf dort gänzlich verzichten und nur noch direkt
beim Erzeuger einkaufen?"

Dies geht schon aus technischen Gründen bei den meisten Menschen nicht, denn nicht jeder hat einen "Bauernhof mit Hofladen" in der Nähe!
Außerdem ist auch bei dem kleinsten Bauern die "Bauernschläue der Politiker" angekommen, die ja seit einigen Jahren heißt:

"Bescheissen ist in!"

Da wird dann schnell die "Aldi-Kartoffel" als "neue Ernte vom eigenen Feld" am Strassenrand verkauft!
Und das ist nur ein Beispiel! KEINE AUSNAHME!

Schönen Tag Dir und
LG
hexe1900

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von FrauHexe1900 am 04.06.2008 um 06:03 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: FrauHexe1900

Beiträge: 10439 - Registriert seit: 16.08.2007

 

 

 
 

@Rosalie

antworten

RE: Was hat Bautzen mit Milch zu tun??? (Forum: Tagespolitik - Thema: Milch-Boykott) von ehemaligen Mitglied am: 03.06.2008 16:29 Uhr



dass will ich dir erklären.

Häufig ist in deinen Beiträgen zu lesen, dass in DDR nicht alles schlecht war.So auch in dem Beitrag über die Milchbauern.Ich zitiere:

Aber eine Variante , dass sich jeder Milch und Milchprodukte allein aus gesundheitlichen Gründen leisten kann, wäre das Zauberwort "SUBVENTION" durch den Staat.
So wie das in der DDR bei Grundnahrungsmitteln auch üblich war.

Ich will also damit sagen "obwohl es subventionierte Grundnahrungsmittel gab war dieser Staat ein Unrechtsstaat.

Ich denke dass hast Du jetzt verstanden.

Dionysius

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 04.06.2008 um 09:19 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:04.06.2008 09:51 Uhr

 

 

 
 

Hallo Carina,

antworten

RE: Irgendwie ... (Forum: Tagespolitik - Thema: Milch-Boykott) von Carina48 am: 03.06.2008 17:54 Uhr




nein ich schweife nicht irgendwie vom Thema ab,sondern ich habe nur auf meine Art und Weise auf den Bericht von Rosalie reagiert.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag

Dio

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 04.06.2008 um 09:22 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Ich verstehe nicht, Dio

antworten

RE: @Rosalie (Forum: Tagespolitik - Thema: Milch-Boykott) von ehemaligen Mitglied am: 04.06.2008 09:19 Uhr

wieso du bei sozialen Aspekten, die mit der DDR zusammenhängen immer dieses politische Geschwafel mit reinbringen musst.

Wenn du schon für Gerechtigkeit bist, dann erwähne auch die politischen Misstände, die in der BRD in den Jahrzehnten seit Bestehen vorgelegen haben.
Umsonst sind die Menschen in den 68 Jahren nicht auf die Strasse gegangen...und in den Gefängnissen gelandet.

rosaliie,
die keine Ambitionen verspürt, sich schon wieder wegen politischer Meinungsverschiedenheiten herunmstreiten zu müssen...*grimmigblickend

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 04.06.2008 um 09:51 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

Seite: 1 2 

>>>
zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2019 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, den 24. Oktober 2019

  

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK