Sie befinden sich hier

in der Kategorie aktuelle Themen - zur Forumübersicht

im Forum Tagespolitik - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

 

Seite: 1 2 

>>>

Wo sind unsere Millionen?

antworten

Der Fall Zumwinkel läßt mich nachdenklich stimmen und zwar an verschiedenen Stellen:

Die Manager der börsendotierten Unternehmen fallen immer wieder mit moralisch zweifelhaften Aktionen auf. Sei es der Umgang mit Personal, Fördergeldern oder nun auch Steuergeldern. Stellt sich für mich die Frage, ob die eigene Geldbörse, Ansehen und Vorteile zunhemend die Wirtschaft regieren oder ob es uns gelingt diesen Trend auzuhalten? Das Geld was verbrannt wird ist ein immenser wirtschaflticher Schaden, den ich als Bürger nicht mehr bereit bin hinzunehmen.

Wo kommen wir denn dahin, wenn der Staat meine Steuergelder dazu mißbraucht einem Datendieb sage und schreibe 5 Mio. € zu bezahlen? Super ich klaue auch mal eben die Daten aus meinem Unternehmen und biete es der Finanzbehörde an. Was ist denn das für eine Moral!

Hat jemand mal nachgerechnet welchen Steuersatz Herr Zumwinkel hat? Hätte ich auch gerne, dann könnte ich auch mehr konsumieren. Denn der tut es bestimmt nicht, der kann gar nicht mehr konsumieren, als wie er es jetzt schon tut.
Durch unser kompliziertes Steuersystem wird es solchen Leuten aber auch ziemlich leicht gemacht Schlupflöcher zu finden. Es ist doch schon ein richtiger Sport geworden.

Abschließend stellt sich für mich die Frage, ob Deutschland für mich noch das Land ist, wo ich alt werden möchte?

Es freut sich auf anregende Diskussion
Vision

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 19.02.2008 um 16:54 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:11

letzter direkter Beitrag:.. um Uhr

Anzahl Themenbeiträge:23 (Nur direkte Beiträge anzeigen)

letzter Themenbeitrag:21.02.2008 um 20:06 Uhr

 

 

 
 

Wo sind unsere Millionen?

antworten

RE: Wo sind unsere Millionen? (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 19.02.2008 16:54 Uhr


Das schlimmste ist doch, liebe Vision,
diese Geldgier.

Herr Zumwinkel war doch schon reich, er hatte mit seinem Bruder sehr viel Geld von seinem Vater geerbt.

Warum dann noch dieser Steuerbetrug?

Und das war doch erst die Spitze des Eisberges.


Tessa

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 19.02.2008 um 17:02 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:4 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.02.2008 10:03 Uhr

 

 

 
 

Tja,das ist

antworten

RE: Wo sind unsere Millionen? (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 19.02.2008 17:02 Uhr

zwar nicht die Frage aller Fragen, aber zumindest eine wichtige für den Fiskus.

Aber verantwortlich hierbei sind auch sind die Regierenden.
Wenn die nicht in der Lage sind solchen Betrügereien Einhalt zu gebieten,dann sollen sie ihre Ämter wegen Unfähigkeit räumen.
Vor allem müssen geänderte Steuergesetze auf den Tisch und vor allem eine bessere Kontrolle durch Steuerfahnder....sprich mehr Kontrollen!


rosaliie

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 19.02.2008 um 18:17 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Re: Wo sind unsere Millionen?

antworten

RE: Wo sind unsere Millionen? (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 19.02.2008 16:54 Uhr

Vor Kurzem las ich einen Kommentar in unserer Tageszeitung, in welchem es sinngemäß hieß, dass diejenige Generation von Managern, die zwischen 1920 und 1930 geboren wurden, die Krieg und Wiederaufbau erlebt und vor 1968 studiert haben, inzwischen abgelöst wurden von denen "nach 1968", die als "Global Player" keine Rücksicht (mehr) kennen und es für ihr gutes Recht halten, so viel wie möglich für sich einzufordern und zu kassieren. Während erstere noch so etwas wie Fürsorgepflicht empfunden haben und Moral, Anstand und Kaufmannsehre hoch hielten, sehen letztere wohl wirklich nur noch ihren eigenen Profit und die Aktienkurse. Wie zynisch, dass nach Massenentlassungen die Kurse steigen...

Noch zynischer, dass der Steuerzahler und Arbeitnehmer auch noch mit seinen eigenen Beiträgen seinen eigenen Arbeitsplatzverlust finanziert!

Komisch nur, dass - schaut man mal auf die Pendlerpauschale - Leute wie Steinbrück verkünden, das sei "Privatsache" jedes einzelnen Arbeitnehmers... geht es aber um die Sanierung z.B. der IKB-Bank (oder, wie in Deinem Beispiel, um Lohn für Datenklau) ist es die Aufgabe der Steuerzahler... und die Zinsen für mein Erspartes (oder das meiner Eltern!) aus versteuertem Einkommen sind selbstredend auch nicht meine Privatsache *grummel*

Gewinne für sich selbst - Verluste und Kosten aber zu Lasten der Allgemeinheit - da stinkt es schon lange im Staate Dänemark!

Zitat:

Wo kommen wir denn dahin, wenn der Staat meine Steuergelder dazu mißbraucht einem Datendieb sage und schreibe 5 Mio. € zu bezahlen? Super ich klaue auch mal eben die Daten aus meinem Unternehmen und biete es der Finanzbehörde an. Was ist denn das für eine Moral!


Hier soll wohl der Zweck die Mittel heilen - für die ausgegebenen 5 Mio soll es dann zig Millionen Euro an Steuergeldern zurück geben?!

Zitat:

Durch unser kompliziertes Steuersystem wird es solchen Leuten aber auch ziemlich leicht gemacht


Erinnerst Du Dich? Leute wie Prof. Kirchhof, dessen Konzept für mein Gefühl nicht schlecht war, wurden vom Hof gejagt... um in den darauf folgenden Jahren - statt des versprochenen Bürokratieabbaus - alles noch komplizierter zu machen. Selbst Steuerberater steigen kaum noch durch.
http://www.faz.net/s/Rub7A0C74

Zitat:

Abschließend stellt sich für mich die Frage, ob Deutschland für mich noch das Land ist, wo ich alt werden möchte?


Ich habe die Hoffnung, dass sich das Ruder doch noch herumreißen lässt! Wir selbst müssen aber auch von der "Geiz-ist-geil-Mentalität" weg kommen, denke ich!

Die Reaktionen des BDI sind jedenfalls (erst mal! - so lange wie es dauert?!) nicht schlecht und lassen ein bisschen Hoffnung keimen.

Gruß
Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 19.02.2008 um 18:20 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7727 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Kleine Ironie am Rande:

antworten

RE: Wo sind unsere Millionen? (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 19.02.2008 17:02 Uhr

Zitat:

Ausgerechnet in der aktuellen Mitarbeiter-Zeitung lässt sich der Ex-Post-Chef Klaus Zumwinkel über den Führungsstil von Top-Managern aus: „Führungskräfte sind Vorbilder“. Sie müssten Werte vorleben, deren Qualität man erst in der Krise erkenne. Zumwinkel musste wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung den Hut nehmen. Das nennt man dann wohl Ironie der Geschichte.


http://www.handelsblatt.com/Ne

Klasse, oder?

 smylie 
Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 19.02.2008 um 18:25 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7727 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Hallo Vision

antworten

RE: Wo sind unsere Millionen? (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 19.02.2008 16:54 Uhr

Von je her wollen die " Reichen " noch reicher werden und dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Was hier in Deutschland nicht geht, wird eben in Liechtenstein & Co. gemacht, dafür sind sie ja bekannt.

Politiker / Manager kassieren meines Wissens wie jeder normale Bürger Kindergeld und sonstige Vergünstigungen, sie " verdienen" ja nicht genug, nein, sie müssen sogar noch hochbezahlten Nebenjobs nachgehen.
Unter Führung des Banken-Chefs Werner Schmidt verzockt sich eine Bank und muß nun mit der Milliarden-Belastungen fertig werden. Wer das wohl bezahlt wird?
Nokia hat hier dicke Gewinne gemacht und geht nun ins Ausland, wo die Produktion natürlich billiger wird.

Man könnte wirklich glauben, daß hochbezahlte Menschen Narrenfreiheit haben und sich nicht um Recht und Gesetz kümmern müssen.

Allerdings, so ganz untätig sind die Steuerbehörden und sonstigen Ämter ja nun auch wieder nicht, man denke da nur an die gierigen Harz IV Empfänger, an ganz normale Kleinverdiener oder an die Leute, die ihre Arbeiten schwarz machen lassen.

Im Grunde ist es doch so wie es immer schon war, nur die kleinen Fische fängt man und die Großen läßt man laufen. smylie 

Und liebe vision, wer sagt denn, daß Du hier alt werden darfst ? ( schmunzeln )

Liebe Grüße
Peggysue smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von peggysue am 20.02.2008 um 11:27 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:4 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:20.02.2008 17:49 Uhr

Mitglied: peggysue

Beiträge: 12462 - Registriert seit: 25.09.2007

 

 

 
 

Herr Zumwinkel war doch schon reich,....

antworten

RE: Wo sind unsere Millionen? (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 19.02.2008 17:02 Uhr

ich glaube das ist so eine Art Monopoly-mentalität. Wie andere Briefmarken sammeln oder Bierdeckel, sammeln die Geld. Die interessiert das Geld im Grunde garnicht, denn sie haben so viel davon, dass sie garnicht wissen wohin damit.

Nimm doch als Beispiel Schlecker: Der ist durch seinen Dogeriemarkt einer der reichsten Männer in Deutschland geworden. Ich hörte im TV mal etwas von ein paar Milliarden. Hat er genug damit ? Nein, er hat offenbar Pläne nochmal so etwas ähnliches aufzubauen.

Wer soll das verstehen! Wenn er wenigstens normale Arbeitsbedingungen schaffen würde, aber davon ist er ja wohl weit entfernt. Also, warum noch bei soviel Geld expandieren ? smylie 

Rolf  smylie  der sein graues Haupt schüttelt

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 20.02.2008 um 16:39 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Ganz so, liebe Peggysue, ...

antworten

RE: Hallo Vision (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von peggysue am: 20.02.2008 11:27 Uhr

ist es wohl doch nicht!

Ich stimme Dir selbstverständlich grundsätzlich zu, aber gerade das aktuelle Beispiel des asozialen Zumwinckel zeigt doch ganz deutlich, dass man auch an die Großen herangeht ...und ich denke mal auch nicht laufen lassen wird.

Was mich viel mehr erschüttert sind die teilweise mir unverständlichen Reaktionen in den Medien, bei Politikern, aber auch bei dem sog. Normalbürger.
Kurz vorher habe ich gerade von einem ahano-Mitglied gelesen, dass er/sie nicht mit den fast 5 mio. Euro Informantengeld einverstanden ist - wie sehr viele andere auch. Die Rechtsstaatlichkeit wird angezweifelt, ein Aufschrei nach Ausschüssen, die das "unglaubliche" Verhalten der Behörden untersuchen sollen und ...blah, blah, blah .... geht durch die deutschen Lande.

Es ist aber durchaus üblich und selbstverständlich auch rechtsstaatlich, zur Aufklärung von Straftaten Informanten einzusetzen. Und die Entlohnung der Informanten erfolgt in Relation zu dem durch ihre Angaben erlangten Erfolg. Da durch die Angaben dieses Informanten sehr viel Geld (mehrere Milliarden) in die Staatskasse kommt, ist auch die Höhe der Informantenentlohnung verhältnismäßig und für mich o.k.

Für einen Steuerflüchtling, der in Liechtenstein aus diesem Grund eine Stiftung gründen will, lohnt sich dies übrigens erst ab einem "Einsatz" von 10 Millionen Euro (arme Millionäre!).

Wir leben halt bedauerlicherweise in einer Gesellschaft, in der sich immer mehr Egoismus und Gier durchsetzen. Das fängt aber bereits "ganz unten" an und steigert sich halt bis ganz oben.
Es ist doch schon für die meisten Menschen fast normal geworden beispielsweise Versicherungsbetrügereien zu begehen, das Finanzamt zu besch...., Schwarzarbeit in Anspruch zu nehmen frei nach dem Motto "Das ist doch alles halb so schlimm!".

Liebe Grüße
Tedder

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 20.02.2008 um 16:46 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

@peggy

antworten

RE: Hallo Vision (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von peggysue am: 20.02.2008 11:27 Uhr

Zitat:

Unter Führung des Banken-Chefs Werner Schmidt verzockt sich eine Bank und muß nun mit der Milliarden-Belastungen fertig werden. Wer das wohl bezahlt wird?



Da hast Du Recht! Das gehört jetzt zwar thematisch nicht ganz dazu, aber es ist doch nicht ok, wenn Staatsgelder verzockt werden und dem Deckmantel der guten Anlage. Das man wirtschaftet - ja! Aber so mancher, der sich Treasurer nennt, hat da nicht im Ansatz davon Ahnung. Auf irgendwelche Ereignisse wetten - das ist ja die Stute Harmonie noch der besserer Tipp - und kein Treasury.

Das Problem ist doch, dass sich die Finanzbeamten mit den "Großen" nicht anlegen wollen, weil die sonst mit dem Schreckgespenst REduzierung der Arbeitsplätze drohen. Zudem kennt sich doch keine Mensch mehr aus in dem Gesetz.

... und ich werde alt - aber nicht hier!
vision

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 20.02.2008 um 17:49 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

@tedder

antworten

RE: Hallo Vision (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von peggysue am: 20.02.2008 11:27 Uhr

Zitat:

Es ist aber durchaus üblich und selbstverständlich auch rechtsstaatlich, zur Aufklärung von Straftaten Informanten einzusetzen. Und die Entlohnung der Informanten erfolgt in Relation zu dem durch ihre Angaben erlangten Erfolg. Da durch die Angaben dieses Informanten sehr viel Geld (mehrere Milliarden) in die Staatskasse kommt, ist auch die Höhe der Informantenentlohnung verhältnismäßig und für mich o.k.



Ich kann doch aber nicht eine Straftat belohnen. Das ist, was mich aufregt und vorallem mit derart hohen Beträgen.

Es wurden Daten (vielleicht sind ja auch schon Deine Daten von der Kreispsarkasse beim Finanzamt, weil Du irrtümlich mal einen Betrag auf Deinem Konto hattest, der Dir nicht zustand), die dem Datenschutz unterliegen verkauft, worden. In dem Land wo sie herkamen, gibt es das Bankgeheimnis. Das müssen wir akzeptieren. Ich werde doch auch nicht jemanden bezahlen, wenn er Dich bestiehlt, nur weil mir Deine Uhr besser steht und bei mir im Lummerland ist das erlaubt.
Vor allem ist der Anreit für jeden Informanten in uns groß auch mal 5 Mio abzukassieren. Na, da werden ja kriminelle Energien geweckt. Wir bespitzeln uns gegenseitig....

Mal in die Runde geschmissen
vision
sorry habe aus 3 gleichen beiträgen, wie immer die da auch reinkamen 3 verschiedene gemacht - bin gut, oder?

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 20.02.2008 um 17:49 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.02.2008 01:48 Uhr

 

 

 
 

@peggy doppel???!

antworten

RE: Hallo Vision (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von peggysue am: 20.02.2008 11:27 Uhr

v

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 20.02.2008 um 17:49 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

@vision

antworten

RE: @tedder (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 20.02.2008 17:49 Uhr

Beispielsweise werden Straftäter, denen die Kronzeugenregelung zugesprochen wurde, auch belohnt (zumeist mit wesentlich geringerer Strafe), wenn durch ihre Aussagen erheblich größere als von ihnen selbst begangene Straftaten aufgeklärt werden. Das halte ich auch für richtig, um eben an die "Großen" heranzukommen.
Und genauso sehe ich es in diesem aktuellen Fall. Was sind denn "läppische" 4,2 Millionen gegen geschätze 4 Milliarden? Um Dir die Antwort zu geben: etwas mehr als 0,1%. Das steht durchaus in einem richtigen Verhältnis.
Wie ich Deinem vorletzten Satz entnehmen konnte, ist es vielleicht für Dich ein Anreiz, als Informant tätig zu sein, um 5 Millionen zu kassieren. Alle Achtung, dann mußt Du aber über gute Verbindungen in allerhöchste kriminelle Kreise, die unvorstellbar viel Geld besitzen, verfügen.
Ich schätze aber, selbst wenn Du Verbindungen zu Kriminellen hättest (wovon ich natürlich nicht ausgehe!) und Strafverfolgungsbehörden gute Tipps als Informant geben könntest, nur wenige hundert Euro für Dich herausspringen würden. Es muß halt alles in einem richtigen Verhältnis zueinander stehen. Im übrigen kann ich nicht nachvollziehen was das mit gegenseitiger Bespitzelung zu tun hat.
Übrigens hast Du recht, meine Bankdaten können schon durchaus beim Finanzamt sein. Deine aber auch!
Zu Deinem Beispiel mit der Uhr: Dann würdest Du eine Hehlerei begehen. Hehlerei ist bei Gegenständen strafrechtlich verfolgbar, ob bei Daten Hehlerei vorliegen kann, entzieht sich meiner Kenntnis. Im übrigen würde es bei "Deiner" Uhr auch nicht um das "Gemeinwohl" gehen.
In Deutschland gibt es kein Bankgeheimnis - und soll es denn Deiner Meinung nach ein Bankgeheimnis (wie halt in Liechtenstein) geben, um solche Kriminellen zu schützen?

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 21.02.2008 um 01:48 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.02.2008 14:44 Uhr

 

 

 
 

Hallo Tedder

antworten

RE: @vision (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 21.02.2008 01:48 Uhr

Sicher ist diese Kronzeugenregelung eine gute Sache, aber bitteschön doch nur für " kleine " Krimminelle und dann auch nur in eine Strafverkürzung.
Wenn für Dich lieber Tedder, 4,2 Millionen nur ein " läppischer " Betrag sind, tja dann wohnst Du wahrscheinlich in Liechtenstein und paßt dort auf Deine Milliarden auf. smylie 

Ich halte es jedenfalls auch bei einem hohen Betrag von ca. 4 Milliarden für unseriös, dem Informanten zur Belohnung gleich mal einige Millionen hinterher zu werfen.
Wer bezahlt das denn unterm Strich ?

Soviel ich weiß, kann man weder mit der Polizei, noch mit dem Finanzamt oder den Gerichten einen Deal aushandeln, so nach dem Motto, wenn ich etwas verrate bekomme ich ........ smylie 

Liebe Grüße
ups, Peggysue smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von peggysue am 21.02.2008 um 09:45 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.02.2008 12:52 Uhr

Mitglied: peggysue

Beiträge: 12462 - Registriert seit: 25.09.2007

 

 

Seite: 1 2 

>>>
zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2019 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Mittwoch, den 16. Oktober 2019

  

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK