Sie befinden sich hier

in der Kategorie aktuelle Themen - zur Forumübersicht

im Forum Tagespolitik - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

<<<

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 

>>>

Thema: Amoklauf an Schulen,

 

 
 

Ich auch!

antworten

RE: Habe mir die Mühe gemacht (Forum: Tagespolitik - Thema: Amoklauf an Schulen,) von ehemaligen Mitglied am: 21.03.2009 13:59 Uhr

Hallo mullemaus
ich bin deinem Rat gefolgt und habe den FORSCHUNGSBERICHT Nr. 108 ausführlich gelesen.

Wäre ich zufällig auf diesen Bericht gestoßen, hätte ich ihn schon beim Titel

Computerspielabhängigkeit im Kindes- und
Jugendalter
Empirische Befunde zu Ursachen, Diagnostik und Komorbiditäten
unter besonderer Berücksichtigung
spielimmanenter Abhängigkeitsmerkmale

Florian Rehbein, Matthias Kleimann, Thomas Mößle

als Fachwörtergeschwätz mit Selbstbeweihräucherung abgetan.

Und auch der ICD-10, auf den dieser Bericht aufbaut, ist zu mindestens fragwürdig, da er stark (besonders von der Ärzteschaft) kritisiert wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/I

Aber wer ist den der Direktor dieser drei völlig unbedeutenden Herren?
Ein gewisser Christian Pfeiffer, SPD-Mitglied und ehemaliger Justizminister in Niedersachsen.

Ich glaube, meine Meinung über die SPD ist hinlänglich bekannt und deshalb will ich zu diesem Thema auch nichts weiter sagen.

Aber hast du die Wut der jungen Leute aus ihren Forumbeiträgen nicht herausgelesen?
Die reden übrigens Alle so.

Aus Wut entsteht Gewalt!

Und was sie über Politiker gesagt haben, dem kann ich in unserer "Seniorensprache" nur zustimmen.

Bei Onlinespielen bin ich allerdings auch der Meinung, dass man sie erst ab 21 erlauben sollte.
Es ist mir allerdings auch klar, dass man es genausowenig kontrollieren kann, wie den Sex im Internet.
Da kommt dann gleich wieder unser Innenminister mit dem "großen Lauschangriff" und seinem größten Traum "Bundeswehreinsätze im Innland" ins Spiel.
Und es werden nicht, wie am 17. Juni 1953, russische Panzer durch Berlin rollen, sondern deutsche.

Mein Gott ich glaube, ich bin amok gefährdet, ich habe schon Horrorvisionen.

Ich habe mir heute den Gedenkgottesdienst von Winnenden angesehen.

Aber als ich die Politprominenz da selbstgefällig rumsitzen sah, besonders nachdem die Kanzlerin, die Schüsse waren noch nicht verhalt, der privaten Waffenlobby sofort den "Persilschein" ausgestellt hat, hat mich doch neben der Anteilnahme auch eine tiefe Wut gepackt.

Das war für mich Verhöhnung der Opfer.

"Aber wenn man ein Schwein in einen Smoking steckt, hat man nicht automatisch einen Gentleman, sondern nur ein Schwein im Smoking!"

Liebe Grüße
der Eissendorfer  smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 21.03.2009 um 19:54 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:22.03.2009 08:02 Uhr

 

 

 
 

Womit Kinder bei PCspielen konfrontiert werden.

antworten

RE: Ich auch! (Forum: Tagespolitik - Thema: Amoklauf an Schulen,) von ehemaligen Mitglied am: 21.03.2009 19:54 Uhr

Da ich davon ausgehe, daß viele von den ahano Mitgliedern zwar in den Medien häufig von den Computerspielen gehört und auch gelesen haben, aber selbst noch keines gespielt haben hier mal ein paar Sätze aus dem Handbuch zu dem Spiel * Der Pate*

Ich zitiere aus einem offenen Brief von Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Leiter des KFN Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.
an die Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien. Mai 2007

Zitat:
„-Der Hersteller von „Der Pate“, Electronic Arts, hat zu dem Spiel ein Lösungsbuch herausgegeben, in dem sie auf Seite 195 folgenden Hinweis finden: „Einen Gegner besonders unterhaltsam und blutig zu erledigen bringt Dir einen Respektbonus ein.“
Anschließend folgen zu 15 Mordaufträgen Konkretisierungen, aus denen nachfolgend zwei Beispiele herausgegriffen werden sollen.
Im ersten geht es um die Tötung von Leon Grossi, die nach dem Spielplan in einem Ofen erfolgen soll. „Am besten wäre es, ihn in den Ofen zu befördern.
Plan 1: Schütteln und backen. Unglaublich befriedigend ist, Grossi
herumzuschleudern und loszulassen, so dass er nach hinten stolpert und über die Kante des Ofens ins Feuer purzelt.
Plan 2: Langsam braten. Es ist leichter und genauso amüsant ihn über die Flammen zu halten und dann ins Feuer zu stoßen. Beende diesen Mordauftrag, in dem Du Grossi im Backofen erledigst und erhalte den folgenden Bonus: 35.000 Dollar“.

Beim „Mordauftrag 8“ soll Oscar Zavarelle getötet werden. Es heißt dazu: „Ich will, dass Oscar Zaverelle leidet. Ich habe meine Gründe dafür. Töte ihn nicht gleich, sondern lass ihn langsam ausbluten. Wie ein Schwein… Die Vorgabe ist, Oscar ins Knie zu schießen, dann in
die Schulter und zuletzt ins Kinn. Befolge diesen Plan, um einen zusätzlichen „Respekt-Bonus“ zu erhalten.“ Zitatende

Ich glaube es erübrigt sich noch etwas dazu zu schreiben. In meinen Augen ist es Menschenverachtend und gehört nicht in die Hände von Kindern und Jugendlichen.

LG
mullemaus

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 22.03.2009 um 08:02 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:4 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:22.03.2009 15:52 Uhr

 

 

 
 

Meiner Meinung nach

antworten

RE: Womit Kinder bei PCspielen konfrontiert werden. (Forum: Tagespolitik - Thema: Amoklauf an Schulen,) von ehemaligen Mitglied am: 22.03.2009 08:02 Uhr

gehören solche " Spiele " nirgendwo hin,
und erst recht nicht in Kinderhände, sondern sie dürften gar nicht erst produziert werden.
Warum fragt sich kein Verantwortlicher mal, wozu solche Spiele " gut " sein sollen ?
Dienen sie der Unterhaltung, sind sie irgendwie lehrreich?
Vielleicht bin ich schon zu alt um den Sinn solcher Spiele zu erkennen.

Das, was ich in den Nachrichten von der Trauerfeier gesehen habe verursacht Übelkeit in mir.
Diese verlogene Gesellschaft, nett in schwarzer Kleidung und den hilflosen Worten des bedauerns.
Aber trotzdem keine Verbote von Waffen im Privatbesitz und diesen elenden Killer-Spielen..... die entsprechende Lobby ist wohl dagegen.

Und beim nächsten Amoklauf sieht und hört man alles was uns unsere Politiker gerade erst erzählt haben.

Liebe Grüße
Peggysue

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von peggysue am 22.03.2009 um 09:47 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:22.03.2009 15:59 Uhr

Mitglied: peggysue

Beiträge: 12955 - Registriert seit: 25.09.2007

 

 

 
 

Dazu

antworten

RE: Womit Kinder bei PCspielen konfrontiert werden. (Forum: Tagespolitik - Thema: Amoklauf an Schulen,) von ehemaligen Mitglied am: 22.03.2009 08:02 Uhr

einen Kommentar abzugeben, wäre sinnlos. Wenn solche "Spielanleitungen" nicht an die allerniedrigsten Instinkte appellieren, dann weiss ich nicht, wozu sie "gut" sein sollen. Hier wird der schmutzigste Schlamm aufgerührt, und wer solche Spiele spielt, hat meiner Ansicht nach jeglichen Anspruch auf Achtung und Würde vertan.

Es gibt genug Spiele, die, wenn ein Spiel den Spieler wirklich fordern soll, diese Ansprüche mehr als nur erfüllen. Ich habe auch einige Spiele gespielt und muss ganz ehrlich sagen, dass man seinen Kopf hier schon gewaltig anstrengen muss, wenn man Erfolg haben will. Railroad Tycoon ist eines davon, "Patrizier" und die "Hanse" sind zwei zusammengehörende Spiele mit authentischem historischem Hintergrund und dann der Flugsimulator von Microsoft, der auch an realen Flugschulen zum theoretischen Unterricht eingesetzt wird.

Allerdings: Ins Kinn geschossen und im Ofen gebraten wird hier niemand, und sein Hirn (soweit überhaupt vorhanden) einzusetzen, ist sicherlich mühsamer als BUMM BUMM.

Aber jetzt kommen wieder mal die Politiker zu Wort, die einhellig solche Gewaltspiele verurteilen. Was soviel bedeutet, dass nichts geschehen wird -wie immer, wenn Politiker etwas in die Hand bekommen.

PENG ! und schönen Sonntag wünscht Rolf  smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 22.03.2009 um 11:51 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

womit Kinder konfrontiert wurden

antworten

RE: Womit Kinder bei PCspielen konfrontiert werden. (Forum: Tagespolitik - Thema: Amoklauf an Schulen,) von ehemaligen Mitglied am: 22.03.2009 08:02 Uhr

Als die Not zu groß wird, überredet sie ihren Mann, die beiden Kinder nach der Arbeit im Wald zurück zu lassen
In diesem Haus lebt jedoch eine Hexe, die eine Menschenfresserin ist.
Die Hexe lässt sich nicht täuschen, fängt die beiden, macht Gretel zur Dienstmagd und mästet Hänsel in einem Käfig, um ihn später aufzuessen.
Als sie erkennt, dass der Junge anscheinend nicht fett wird, und sie die Geduld verliert, will sie ihn dann doch braten.
Als sie den Ofen öffnet, schiebt Gretel die böse Hexe in den Ofen.

da reichte ihr die Mutter ein Messer und sprach: “Hau die Zehe ab: wenn du Königin bist, so brauchst du nicht mehr zu Fuß zu gehen.” Das Mädchen hieb die Zehe ab, zwängte den Fuß in den Schuh, verbiss den Schmerz und ging hinaus zum Königssohn.

Da reichte ihr die Mutter ein Messer und sprach: “Hau ein Stück von der Ferse ab: wann du Königin bist, brauchst du nicht mehr zu Fuß gehen.”

Da pickten die Tauben einer jeden das eine Auge aus.

Rapunzels Mutter gelingt es in ihrer Schwangerschaft nicht, ihre Gelüste zu beherrschen - und dem Vater nicht, sich ihnen zu widersetzen. Als er beim Diebstahl von Rapunzeln für sie aus dem Garten von einer Zauberin ertappt wird, muss er ihr das ungeborenen Kind versprechen. Sie holt es sofort nach der Geburt ab. Als es zwölf Jahre ist, hält sie es in einem abgelegenen Turm gefangen, dessen einziger Zugang darin besteht, dass Rapunzel ihr langes Haar herunterlässt, an dem die Zauberin hinaufklettert.
Ein Königssohn, der durch ihren Gesang angezogen wird, belauscht sie, hört die Rufformel ("Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter!"), steigt hinauf und gewinnt ihre Liebe. Als Rapunzel sich einmal verrät, wird sie geschoren und in eine Wüstenei verbannt. Die Zauberin wartet auf den Königssohn, lässt ihn an Rapunzels abgeschnittenem Haar heraufklettern und verhöhnt ihn, so dass er in seiner Verzweiflung vom Turm springt und im darunterliegenden Dornengestrüpp erblindet.

Tief unter deiner heiteren Fläche glimmt
Sehnsucht nach Nacht, nach Blut, nach Barbarei.
Aus Hermann Hesse
Doch heimlich dürsten wir ...
Anmutig, geistig, arabeskenzart
Scheint unser Leben sich wie das von Feen
In sanften Tänzen um das Nichts zu drehen,
Dem wir geopfert Sein und Gegenwart.

Schönheit der Träume, holde Spielerei,
So hingehaucht, so reinlich abgestimmt,
Tief unter deiner heiteren Fläche glimmt
Sehnsucht nach Nacht, nach Blut, nach Barbarei.

Im Leeren dreht sich , ohne Zwang und Not,
Frei unser Leben, stets zum Spiel bereit,
Doch heimlich dürsten wir nach Wirklichkeit,
Nach Zeugung und Geburt, nach Leid und Tod.

Wer bitte kann mir den Unterschied zwischen den Gewaltmärchen, die uns erzählt wurden und den Computerspielen von heute erklären?

Scheinbar hat ein 73 jähriger Herr Josef Fritzl aus Amstetten vor 24 Jahren das Märchen der Gebrüder Grimm von Rapunzel auch schon zu ernst genommen, den Turm gegen das Kellerverließ getauscht!

Verbieten wir jetzt Grimm's Märchen in den Schulen??????????????

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 22.03.2009 um 12:54 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:22.03.2009 13:54 Uhr

 

 

 
 

Hallo Sokratessa

antworten

RE: womit Kinder konfrontiert wurden (Forum: Tagespolitik - Thema: Amoklauf an Schulen,) von ehemaligen Mitglied am: 22.03.2009 12:54 Uhr

Dass die Märchen der Gebrüder Grimm nicht so "ohne“ sind, ist ja schon lange bekannt......
Denke nur an den Wolf und die sieben Geißlein..... Bauchaufschneiden und so.....

Was mich nur wundert:
Da wird sich hier das Maul zerrissen und Mutmaßungen wie "man müsste“, "man sollte“ angestellt (Seitenfüllend), aber damit ändert ihr doch nichts!

Leute, wo lebt ihr denn?

Es ist die Gesellschaft, welche dafür verantwortlich ist!
Wer ist die Gesellschaft?
WIR!

WIR haben dafür gesorgt, dass es so ist, wie es ist.... !

LG
sunnymoon

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 22.03.2009 um 13:54 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:22.03.2009 16:10 Uhr

 

 

 
 

Hallo mullemaus,

antworten

RE: Womit Kinder bei PCspielen konfrontiert werden. (Forum: Tagespolitik - Thema: Amoklauf an Schulen,) von ehemaligen Mitglied am: 22.03.2009 08:02 Uhr

ich entnehme mal deinem Beitrag, dass du "der Pate", die Filmtrilogie von Francis Ford Coppola, auch nicht gesehen hast.
Da haben wir ja beide nichts versäumt.
Aber immer wenn ein Film "gut läuft", wird über kurz oder lang ein entsprechendes Spiel entwickelt.
Mich wundert nur, dass solche Filme und Spiele mit Auszeichnungen nur so überhäuft werden.

Ein ähnliches Spiel, GTA (Grand Theft Auto), wurde bereits 1997 entwickelt und enthielt einen gesperrten Sexmodus.
Nach dessen Freischaltung 2005 wurde das Spiel in den USA und Australien aus dem Handel genommen und erst nach erneuter Sperrung des Modus wieder zugelassen.
Wer allerdings das Spiel bereits hatte und sich nur den Freischaltungscode geholt hatte war aussen vor!

Fazit: Sex ist schlimmer als Gewalt!!!

So ein Schwachsinn!

In China z. B. sind Onlinespiele zeitlich begrenzt!
Nach 3 Std. Nutzung am Tag werden "Punkte " abgezogen, und nach 5 Std. komplett gelöscht.
Ein entsprechendes Modul muß von vorn herein in die Spiele eingebaut sein.

Das lieblings "Feindbild" des von dir erwähnten Christian Pfeiffer ist "World of Warcraft".
In diesem gibt es aber bereits seit 2005 die Möglichkeit die tägliche Nutzung zeitlich zu begrenzen.
Es liegt also an den Eltern, wie gut sie auf die Spielgewohnheiten ihrer Kinder achten!

Ich habe dieses Spiel bei den Enkeln (Junge und Mädchen, beide um die 20) eines befreundeten Ehepaares gesehen und war überrascht von der Vielseitigkeit.
Und der Forenbereich ist nicht nur "r i e s i g", er wird auch weltweit eifrig genutzt.

Die Aussagen dieses Herrn (ich glaube sein Vater muß für das "r" im Namen eine Menge Geld bezahlt haben) sind allerdings mit Mistrauen zu bewerten.
Zumal er sich oft und gerne selber wiederspricht.

Dieser Mann ist in meinen Augen ein Faschist reinsten Wassers, der nur seine Meinung gelten lässt und sie für das Heil der Welt hält.
Alles was nicht in sein Schema passt, wird von ihm aufs Übelste bekämpft und permanent niedergemacht.

Nichts desto Trotz bin ich weiterhin der Meinung, dass Onlinespiele erst ab 21 freigegeben werden dürfen.

Ein Verbot gewisser Spiele (der Pate, GTA usw.) würde genausowenig nützen, wie seinerzeit Das "Pornoverbot".
Damals waren gleich hinter der dänischen Grenze riesige Pornoshops und die Parkplätze waren voll mit deutschen Kennzeichen.
Und die Leute waren bestimmt nicht zum spazierengehen da.

Und bevor einer fragt, ich auch nicht!

Liebe Grüße
der Eissendorfer  smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 22.03.2009 um 15:52 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:22.03.2009 16:37 Uhr

 

 

 
 

Hallo Peggysue ,

antworten

RE: Meiner Meinung nach (Forum: Tagespolitik - Thema: Amoklauf an Schulen,) von peggysue am: 22.03.2009 09:47 Uhr

wozu diese Spiele gut sind, ist doch wohl klar.

Man kann damit irre "Kohle" machen!

Aber es ist schön zu sehen, dass ich bei der Trauerfeier nicht als einziger so empfunden habe.

Liebe Grüße
der Eissendorfer  smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 22.03.2009 um 15:59 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Hallo sunnymoon,

antworten

RE: Hallo Sokratessa (Forum: Tagespolitik - Thema: Amoklauf an Schulen,) von ehemaligen Mitglied am: 22.03.2009 13:54 Uhr

genau so ist es, wir, die Gesellschaft, lassen es mit uns machen.

Wir sind halt gute "Untertanen"!

Zu mehr reicht es nicht.

Unsere Nachbarn, die Franzosen, haben es grade wieder vorgemacht.

Eine Demo, ein Tag, 3 Millionen Menschen!

Soviel schaffen wir nichtmal wenn wir die Demos von 3 Jahren zusammenzählen.

Ich habe noch Teer im Keller und ein Federbett würde ich auch stiften.

Liebe Grüß
der Eissendorfer  smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 22.03.2009 um 16:10 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:23.03.2009 06:17 Uhr

 

 

 
 

@ Hallo Sokratessa

antworten

RE: Hallo sunnymoon, (Forum: Tagespolitik - Thema: Amoklauf an Schulen,) von ehemaligen Mitglied am: 22.03.2009 16:10 Uhr

So ganz kann ich Deinen Beitrag nicht unkommentiert lassen. Es gab schon immer die dunkle Seite des Lebens, das bestreite ich auch nicht, aber die Art des Umganges mit Märchen ist nicht zu vergleichen mit den PCspielen.
In den Märchen spiegeln sich tiefe menschliche Erfahrungen und Sehnsüchte. Es geht immer wieder um das Überleben des Bedrohten, den Aufstieg des Verachteten, um die Balance von Männlichem und Weiblichem, um Festhalten und Loslassen.
Aschenputtel zum Beispiel, ist die Geschichte aller Kinder, die unerwünscht in scheinbar wohlgeordneten Verhältnissen aufwachsen müssen, aber trotz allem ihre Sehnsucht nach Liebe und ihre Hoffnung auf Glück sich bewahren können.

Durch die Kraft der inneren Bilder, die beim Vorlesen entstehen, gelingt es Kindern leichter, Konflikte zu bewältigen, daß war schon früher so und hat sich bis heute wohl nicht geändert. Dabei geht es um Mut, Aufrichtigkeit, Konzentration, Ehrlichkeit, Vertrauen und Selbstvertrauen.
Man sollte den Blick nicht nur auf die Märchen selbst richten sondern auch auf die Antworten, die in ihnen bereits vorhanden sind.

Märchen waren ursprünglich keine Kinderliteratur, dies sollte man bei allen Diskussionen berücksichtigen, sie spiegelten ursprünglich die Familien- und Lebensskripte wider
Was sie zu sagen haben, entstammt zum überwiegenden Teil einer Bilderwelt und Weisheit aus dem Erwachsenenleben, der man bereits in den Mythen des Altertums und auch in den Erzählungen der Naturvölker begegnet.

Ein Vergleich mit den heutigen Egoshooterspielen ist meiner Meinung wohl sehr weit hergeholt.

LG
mullemaus

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 22.03.2009 um 16:29 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:23.03.2009 08:23 Uhr

 

 

 
 

@ Hallo Eissendorfer

antworten

RE: Hallo mullemaus, (Forum: Tagespolitik - Thema: Amoklauf an Schulen,) von ehemaligen Mitglied am: 22.03.2009 15:52 Uhr

ich habe Deine Meinung über Prof. Christian Pfeiffer zur Kenntnis genommen und werde mich nicht zu einem Kommentar hinreißen lassen. Ich weiß, daß Du der SPD nicht gerade wohlgesonnen gegenüber stehst.

Aber eine integere Person, ohne weitere Kenntnisse, als Faschist zu beurteilen, grenzt in meinen Augen schon an...... ich will es lieber nicht ausschreiben, sonst bekomme ich wegen Verletzung Deiner Würde noch Forenurlaub.

Gruß
mullemaus

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 22.03.2009 um 16:37 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:23.03.2009 08:54 Uhr

 

 

 
 

Killerspiele -Spiele- Kriegsspiele !!?

antworten

RE: Hallo sunnymoon, (Forum: Tagespolitik - Thema: Amoklauf an Schulen,) von ehemaligen Mitglied am: 22.03.2009 16:10 Uhr

Werter Eissendorfer,
 smylie 
bei den Killerspielen kann man ungestraft abdrücken und wird man abgeschossen, geht das ohne körperlichen Schmerz ab, die nächste Runde beginnt !!!

Bei unseren Indianer-, Fecht- und Kriegsspielen konnte es schon mal passieren, das am Marterpfahl echte Brennnesseln eingesetzt wurden und beim Fechten auch mal auf die Finger gekloppt wurde, von der Wirkung eines Katapults, oder Pfeils will ich gar nicht reden !!!

Also die Erfahrung das alles Konsequenzen hat, körperliche, psychische Schmerzen, auch für uns selbst,
aus unseren Handlungen erwachsen können, diese Erfahrung fehlt !!!

Meine Sicht der Dinge, Karl ! smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 23.03.2009 um 06:17 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:23.03.2009 09:44 Uhr

 

<<<

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 

>>>
zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2021 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, den 06. Mai 2021