Sie befinden sich hier

in der Kategorie Leihoma - Tipps und Erfahrungen - zur Forumübersicht

im Forum Leihoma - Erfahrungen und Tipps - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

 

Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa?

antworten

Hallo,wer ist zur Zeit als Leihoma/Opa aktiv und kann mir Tips geben,da ich gerade mit einer Familie Kontakt aufgenommen habe und keinerlei Leihamaerfahrung besitze.

Danke von Jacobsweg smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 27.01.2010 um 10:09 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:5

letzter direkter Beitrag:.. um Uhr

Anzahl Themenbeiträge:10 (Nur direkte Beiträge anzeigen)

letzter Themenbeitrag:03.02.2013 um 01:21 Uhr

 

 

 
 

hallo jacobsweg

antworten

RE: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa? (Forum: Leihoma - Erfahrungen und Tipps - Thema: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa?) von ehemaligen Mitglied am: 27.01.2010 10:09 Uhr


ich kann dir nur aus anderer sichtweise berichten. ich hatte eine tagesleihoma für meinen sohn.
wenn dir damit geholfen wäre schreibe mir ins postfach, dann kann ich ausfühlich berichten.









liebe grüße
priva

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 27.01.2010 um 19:26 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Leihoma sein macht Spaß

antworten

RE: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa? (Forum: Leihoma - Erfahrungen und Tipps - Thema: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa?) von ehemaligen Mitglied am: 27.01.2010 10:09 Uhr

Ich war Leihoma für einen 2 1/2-järigen Buben, Habe mit ihm 1 x wöchentlich gespielt, ihm das von der Mutter vorbereitete Mittagessen gegeben, ihn schlafen gelegt und ihn dann in eine Spielgruppe gebracht.

Mir hat das sehr viel Spaß gemacht, vor allem, weil ich auch ein Superverhältnis mit den Eltern, vor allem mit der Mutter hatte. Beim ersten Treffen haben wir uns nur ausgetauscht, bei nächsten Mal ist die Mutter noch zuhause geblieben und wir haben den Sohn gemeinsam in die Spielgruppe gebracht. Danach ist die Mutter arbeiten gefahren und ich war mit dem Kind alleine.

Ich war vor kurzem im Krankenhaus, da haben sie mich besucht und im April ist im Kindergarten, in den der jetzt fast 3-jährige seit Februar geht, "Oma-Frühstückstag". Weil seine Großeltern sehr weit weg wohnen, hat die Mutter mich gefragt, ob ich da teilnehmen möchte. Eventuell ergibt sich auch die Möglichkeit, wenn ich wieder selbst Autofahren darf, dass ich an einem Nachmittag pro Woche weiterhin Leihoma sein darf.

Es ist wichtig, sich mit den Eltern gut zu verstehen und auch mit den Erziehungsvorstellungen der Eltern einigermaßen übereinzustimmen.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 10.03.2010 um 16:14 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Meine Erfahrungen als Leihoma

antworten

RE: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa? (Forum: Leihoma - Erfahrungen und Tipps - Thema: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa?) von ehemaligen Mitglied am: 27.01.2010 10:09 Uhr

Hallo Jacobsweg,

ich arbeite jetzt seit ca 7 Monaten als Leihoma. Ich betreue bei einer jungen Familie 2 kleine Mädchen im Alter von 2 und 4 Jahren, in der Regel 1 Nachmittag pro Woche.

Vorausgegangen ist eine Zeit von über 20 Jahren, in denen ich sowohl meinen durch Sauerstoffmangel hirngeschädigten Sohn und seinen 2 Jahre jüngeren gesunden Bruder gleichzeitig gepflegt, betreut und erzogen habe. Da die Pflegephase bei meinem behinderten Sohn sehr lange und intensiv war, war das sozusagen ein "gleitender Übergang".

Da wir in einem schon fast ländlichen Raum leben, gab es so gut wie keine Möglichkeit, erfolgreich über Anzeigen in einem Lokalblatt oder einer Lokalzeitung eine geeignete Familie zu finden. Den Kontakt zu meiner jetzigen Familie habe ich über das Forum "betreut.de" gefunden. Ich habe mich in einem persönlichen Kennenlern-Gespräch bei der jungen Mutter vorgestellt. Natürlich mit entsprechenden Bewerbungsunterlagen und einem Referenzschreiben einer anderen Familie.

Sehr wichtig ist die Fähigkeit, auf Kinder einzugehen. Verantwortungsbewußtsein, Geduld, absolute Pünktlichkeit, Mobilität, zeitliche Flexibilität und manchmal auch Improvisationstalent, das vorhanden sein muß.

Oberstes Gebot: Niemals in die Erziehungsmethoden der Eltern einmischen.

Falls Du noch mehr wissen willst, Nachricht genügt.

VG

Blaumary


Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 05.12.2012 um 20:46 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Kommt ganz drauf an was man unter Leihoma versteht

antworten

RE: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa? (Forum: Leihoma - Erfahrungen und Tipps - Thema: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa?) von ehemaligen Mitglied am: 27.01.2010 10:09 Uhr

Also mit Erfahrungen kann ich leider auch nicht dienen. Aber ich kann sagen, dass wir (mein Sohn 6 Jahre und ich) auf der Suche nach einer Leihoma oder auch einem Leihopa sind.

Nach dem durchstöbern ganz vieler Foreneinträgen und Anzeigen muss ich jedoch feststellen, dass jeder andere Ansichten und Vorstellungen über eine Leihoma / einen Leihopa hat.

Da gibt es vielfach diese Menschen, die nur Entlastung seitens der Oma suchen und eine Betreuung für Ihre Kinder. Auf der anderen Seite habe ich auch Anzeigen gefunden, wo ältere Damen sich schon auf Kinderbetreuung spezialisiert haben und dies schon als Beruf ausführen. In solchen Fällen finde ich die Bezeichnung Leihoma nu gänzlich falsch, da kann man auch eine Tagesmutter suchen.

Also wenn ich nun mal von mir ausgehe, dann Suche ich eine Oma, liebend gern auch einen Opa, um diese Person in die Familie zu integrieren. Das geht nicht von heute auf morgen und hängt natürlich viel von Sympatie ab. Aber ich suche nicht einfach eine Betreuung für meinen Sohn, sondern vielmehr nach einer Oma/Opa mit Herz und Verstand. Das sonntägliche Kaffeetrinken bei der Oma, mal einen gemeinsamen Ausflug, erzählen und zuhören. Es sollte ein Geben und Nehmen sein. Man ist füreinander da und nicht nur die Leihoma für den Leihenkel. Bin ich denn so allein mit meinen Vorstellungen?

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 19.12.2012 um 09:50 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:03.02.2013 01:21 Uhr

 

 

 
 

Nein Visioline

antworten

RE: Kommt ganz drauf an was man unter Leihoma versteht (Forum: Leihoma - Erfahrungen und Tipps - Thema: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa?) von ehemaligen Mitglied am: 19.12.2012 09:50 Uhr

Du stehst mit Deiner Vorstellung nicht alleine da. Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass sich unter der Bezeichnung Leihoma/Opa genau das verbirgt, was Du Dir vorstellst.

Bin eigentlich nicht auf den Gedanken gekommen, dass es sich bei Leihoma, um eine moderne Geschäftsidee handeln könnte. So lernt man nie aus.

Es gibt doch bestimmt ältere Menschen, die alleine leben und den Wunsch nach Ersatzenkelkinder haben und ihnen eine liebenswerte Oma oder Opa sein möchte.
Ich wünsche Dir und Deinem Sohn viel Glück bei der Suche nach einer Ersatzoma/opa smylie   smylie 

LG
mullemaus

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 19.12.2012 um 11:45 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:19.12.2012 12:35 Uhr

 

 

 
 

DANKE mullemaus

antworten

RE: Nein Visioline (Forum: Leihoma - Erfahrungen und Tipps - Thema: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa?) von ehemaligen Mitglied am: 19.12.2012 11:45 Uhr

Du machst mir Mut, dass ich doch nicht ganz auf der falschen Spur bin. Genauso hab ich mir das gedacht, eine Oma, Opa oder ein älteres Ehepaar, welches selbst keine Kinder/Enkel hat oder die weit weg gezogen sind, und man deswegen nur wenig Kontakt hat.

Man sucht nach einer Bereicherung in seinem Leben und ist bereit zu geben und zu nehmen. Ich will doch nicht jemanden haben, der auf meinen Sohn aufpasst, da kann ich auch eine Schülerin nehmen, die das für wenig Geld macht. Hier geht es doch um was ganz anderes. Aber wenn Du mal schaust, dann wird die Oma genau an bestimmten Tagen gesucht, weil Mama da arbeiten muss. Eine Oma jeden Mittwoch für 3 Stunden? Also, wenn ich eine Mutter hätte, dann sehe das alles sicherlich anders aus. Bei einer Oma gibts keine festen Zeiten und es wär eine selbstverständlichkeit, dass auch wir immer da sind wenn was ist. Sei es für den Einkauf oder auch den Hausputz, wenn man mal nicht gut zurecht ist. Aber in erster Linie ist es doch die gemeinsame Zeit die verbinden soll, wo man Gespräche führen kann und sich austauschen.

LG visi

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 19.12.2012 um 12:35 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:19.12.2012 12:58 Uhr

 

 

 
 

Für Kinder

antworten

RE: DANKE mullemaus (Forum: Leihoma - Erfahrungen und Tipps - Thema: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa?) von ehemaligen Mitglied am: 19.12.2012 12:35 Uhr

sind die Großeltern etwas besonderes. Sie geben unseren Kindern eine Form von Sicherheit und Beständigkeit, die zur Entwicklung wichtig sind. Und um das ereichen ist eine Integration innerhalb eines Familieverbandes Voraussetzung. Ich selbst habe keine Enkelkinder, aber ich sehe es in meinem Freundeskreis, welche Art es an Oma's und Opa's gibt. Da sind die einen, die nur die materielle Seite bedienen, sie überhäufen die Enkel mit Geld und Geschenken. ( In Maßen ist es ja noch ok) sind aber ansonsten unerreichbar.

Die andere Art sind die Großeltern, die sich Zeit für die Enkel nehmen, sich mit ihnen auseinandersetzen und geduldig alle Fragen beantworten. Die kleine Geheimnisse teilen und auch den großen Kummer. Sie fungieren als konstruktive Vermittler zwischen Eltern und Kinder. Wenn es mal so sein sollte, wäre ich gerne so eine  smylie  Großmutter.

LG mullemaus

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 19.12.2012 um 12:58 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:19.12.2012 13:15 Uhr

 

 

 
 

Wird leider immer mehr in den Hintergrund gerückt

antworten

RE: Für Kinder (Forum: Leihoma - Erfahrungen und Tipps - Thema: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa?) von ehemaligen Mitglied am: 19.12.2012 12:58 Uhr

Ja, Du sprichst mir wirklich aus der Seele. Es geht nicht um materielle Dinge. Klar, dass die Oma zu Weihnachten oder Geburtstag auch mal ein kleines Geschenk hat. Aber das wirklich wichtige ist doch die gemeinsame Zeit - Zeit füreinander. Aber genau das finde ich rückt bei uns in der Gesellschaft immer weiter in den Hintergrund.

Wenn ich mich einmal in meinen Bekanntenkreis umsehe, dann werden Kinder heute vielfach sich sich selbst überlassen. Da werden die Kinderzimmer vollgestopft mit Playstation, Gameboy und anderen hightec Produkten. Kommunikation, gemeinsames Beschäftigen gibt es doch nur noch selten.

Ich habe mich bisher erfolgreich gegen all diese Dinge gesträubt und ehrlich? - Mein Kleiner spricht das noch nicht mal an. Trotzdem kennt er keine Langeweile und hat einfach Phantasie. Kann mit Mama noch Mensch ärger dich nicht spielen, für Weihnachten Plätzchen backen, Sterne basteln, ein Baumhaus bauen ......

Ich finde es ist für die Entwicklung wichtig, dass auch eine gesunde Beziehung zu Großeltern besteht.

LG visi

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 19.12.2012 um 13:15 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:19.12.2012 13:35 Uhr

 

 

 
 

Mir fällt da grad ein,

antworten

RE: Wird leider immer mehr in den Hintergrund gerückt (Forum: Leihoma - Erfahrungen und Tipps - Thema: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa?) von ehemaligen Mitglied am: 19.12.2012 13:15 Uhr

ich habe mal einen Bericht mit Günter Jauch gesehen.

Er hat ja 4 Töchter und da ging es auch um Gameboy, Barbie Puppen und solches Spielzeug.
Er war dagegen.

Auf die Frage der Journalistin, daß sie kaum glauben könne, daß es im Hause Jauch mit 4 Mädchen sowas alles nicht geben würde, war die Antwort von Günter Jauch - dafür haben wir die Großeltern, die das dann schenken und dagegen könnte man ja nun nichts machen -

War auch bei meinen Kindern schon so, daß sie solche Geschenke, die wir nicht kaufen wollten, die Großeltern gekauft haben und heute ist es bei meinem Enkel auch so.

Allerdings lernt mein Enkel heute auch von den Großeltern Dinge, die sie eben nur von uns lernen, weil die Eltern eben keine Zeit haben oder auch die Gelegenheit fehlt.

Bei der einen Oma, wie man einen Garten pflegt, ich backe morgen mit ihm mal wieder Kekse. Man ergänzt sich eben.

Gruß anna-franziska smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 19.12.2012 um 13:35 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Ich bin Leihoma seit ca 2 Jahren

antworten

RE: Kommt ganz drauf an was man unter Leihoma versteht (Forum: Leihoma - Erfahrungen und Tipps - Thema: Wer hat Erfahrung als Leihoma/Opa?) von ehemaligen Mitglied am: 19.12.2012 09:50 Uhr

hallo visionline,
in München werden Leihomas, -opas von der evangelisches Kirche
vermittelt. Es dauert teilweise nur sehr lange. Die Nachfrage ist größer als das Angebot. Ist ein Ehrnamt.www.freiwilligenservice.de sehen sich
die Seite dort an

Ich bin gerne mit meinen "Enkel" zusammen, meist einmal in der Woche hole ich ihn vom Kindergarten ab.

Gerne gebe ich Ihnen noch weitere Infos, wenn sie das möchten. smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 03.02.2013 um 01:21 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2019 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Dienstag, den 10. Dezember 2019

  

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK