Sie befinden sich hier

in der Kategorie aktuelle Themen - zur Forumübersicht

im Forum Rente - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

 

Seite: 1 2 3 4 

>>>

Betreff Witwerente.

antworten

Meine Frage lautet:Wie berechnet sich die Witwenrente in %,wenn

beide Ehepartner immer im Berufsleben standen.Ich bin der Meinung,

daß eine gewisse Höhe nicht überschritten werden darf,da der Über=

lebend nicht mehr haben kann als vor dem Ableben des Partners.Für

jede Beantwortung bin ich dankbar,da hier immer wieder diskutiert wird.

Danke Euch Allen für das Mitmachen

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 14.02.2008 um 18:29 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:6

letzter direkter Beitrag:.. um Uhr

Anzahl Themenbeiträge:38 (Nur direkte Beiträge anzeigen)

letzter Themenbeitrag:24.04.2008 um 09:06 Uhr

 

 

 
 

Einkommensanrechnung bei Witwenrenten

antworten

RE: Betreff Witwerente. (Forum: Rente - Thema: Betreff Witwerente.) von ehemaligen Mitglied am: 14.02.2008 18:29 Uhr

Hallo Schwarzwald,

was meinst Du mit "dass der Überlebende nicht mehr haben kann als vor dem Ableben des Partners"?

Ein bestimmter Teil des eigenen Einkommens, der eine Summe x (die wird jährlich neu festgesetzt) übersteigt wird zu 40 % angerechnet.
Wenn der Überlebende bereits selbst Rente bezieht, ist das (relativ) einfach - ist derjenige aber noch berufstätig, ist - salopp gesagt - jede Gehaltserhöhung fast für die Katz, weil damit dann der Anteil der Hinterbliebenenrente kleiner wird (und die Gesamteinkünfte quasi gleich bleiben)

(Komplizierter wird das Ganze sowieso nach den neuen Regelungen ("kleine" und "große" Witwenrente, usw., sowie die Regelungen bei zu kurzer Ehe)

Hier ein paar "Faustregeln":

Zitat:

Einkommensanrechnung
Eigenes Einkommen des oder der Hinterbliebenen wird zu 40 Prozent auf die Witwen- bzw. Witwerrente angerechnet, wenn der Freibetrag (alte Länder 689,83 Euro, neue Länder 606,41 Euro) überschritten wird. Die Anrechnung kann dazu führen, dass die Witwen- bzw. Witwerrente gekürzt, bei höherem eigenem Einkommen auch gar nicht gezahlt wird. Nach altem Recht werden Erwerbeinkommen (Lohn und Gehalt) und Ersatzerwerbseinkommen (z.B. Arbeitslosengeld, Krankengeld) auf die Witwen- bzw. Witwerrente angerechnet. Nach neuem Recht werden grundsätzlich alle steuerpflichtigen Einkünfte angerechnet, also z.B. auch Betriebsrenten, private Renten, Mieteinnahmen und Einkünfte aus Kapitalvermögen. Während des "Sterbevierteljahrs", also in den ersten drei Monaten nach dem Tod eines Versicherten, der schon Rentner war, wird die Witwen- bzw. Witwerrente aber immer ungekürzt gezahlt
.


http://www.wdr.de/tv/daheimund

Zitat:

Das anzurechnende Einkommen ist grundsätzlich aus dem Vorjahreseinkommen zu ermitteln. Dabei ist immer von dem Nettoeinkommen auszugehen. Bei den meisten Einkommensarten wird zur Ermittlung der Nettobeträge ein pauschaliertes Verfahren angewendet. Von dem ermittelten Nettobetrag wird ein Freibetrag abgezogen. 40 % des Rests werden auf die Rente angerechnet.


http://www.rententips.de/rente

siehe auch:
http://www.albrechtfinanz.de/S

Hilft Dir das weiter?

Gruß
Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 14.02.2008 um 19:03 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:14.02.2008 19:12 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7727 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Das ist falsch!!!

antworten

RE: Einkommensanrechnung bei Witwenrenten (Forum: Rente - Thema: Betreff Witwerente.) von Carina48 am: 14.02.2008 19:03 Uhr

Vom Sterbevierteljahr wird nur gesprochen,wenn der Verstorbene noch KEINE Rente bezog....also ein anderes Einkommen hatte.
Dann erhält der Überlebende (also Witwer oder Witwe) für 3 Monate die Rente ungekürzt.
Erst ab dem 4. Monat wird das Einkommen gegengerechnet.

War der Verstorben bereits Rentner und bezog monatlich eine Rentenleistung], dann erhält der überlebende Ehegatte den sogenannten Rentenvorschuss für 3 Monate, der jedoch mit sofortiger Wirkung auf die Witen/wr-Rente angerechnet wird.
Das ist das entscheidende Kriterium!!!

Auch der Rentenvorschuss muss beantragt werden...kann als formloser Antrag bei der Postbank, die die Renten an alle Rentenbezieher überweist., erfolgen


rosaliie

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 14.02.2008 um 19:12 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:15.02.2008 11:04 Uhr

 

 

 
 

Homo-Ehe

antworten

RE: Das ist falsch!!! (Forum: Rente - Thema: Betreff Witwerente.) von ehemaligen Mitglied am: 14.02.2008 19:12 Uhr

Klipp und klar gesagt...eine Homo-Lebensgemeinschaft hat kein Anrecht auf Witwer /en-Rente.
Das hat das Verwaltungsgericht in Koblenz entschieden.(Az.: 2K 1190/07)
Gleichgeschlechtliche Paare haben keinen Anspruch auf die Hinterbliebenversorgung.


rosaliie...die denkt, dass das nur eine Frage der Zeit sein wird...
Die Homos haben schon viele Gesetze kippen können, die ihre Belange betraf.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 15.02.2008 um 10:09 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:15.02.2008 14:37 Uhr

 

 

 
 

Glücklicherweise, Rosaliie ...

antworten

RE: Das ist falsch!!! (Forum: Rente - Thema: Betreff Witwerente.) von ehemaligen Mitglied am: 14.02.2008 19:12 Uhr

... musste ich mich mit dem Thema "Hinterbliebene.." noch nicht befassen und bin nicht hundertprozentig informiert.

Da schwarzwald aber nach der "Anrechnung eigenen Einkommens" gefragt hatte, könnte man dieses Sterbevierteljahr vernachlässigen.

Ich wüsste aber gern von Dir, woher Deine Information stammt - hast Du einen entsprechenden Linkverweis dazu? Oder liegen Dir Unterlagen darüber vor?

Auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung heißt es nämlich zum Sterbevierteljahr:

Zitat:

Sterbevierteljahr
Das Sterbevierteljahr ist die Zeit bis zum Ende des dritten Kalendermonats nach dem Monat, in dem der versicherte Ehegatte verstorben ist. Für diese Zeit wird sowohl die große als auch die kleine Witwen- oder Witwerrente mit dem Rentenartfaktor 1,0 berechnet. Damit wird erreicht, dass für diese Zeit eine Rente in Höhe der Altersrente des Verstorbenen gezahlt wird.
Auf das Sterbevierteljahr wird ein Vorschuss gezahlt, wenn die Auszahlung innerhalb von 30 Tagen nach dem Tod des Rentners beim Renten-Service der Deutschen Post beantragt wird. Auf das Sterbevierteljahr wird eigenes Einkommen der Witwe oder des Witwers nicht angerechnet


http://www.deutsche-rentenvers

siehe auch:

Zitat:

Zumindest in den ersten drei Monaten nach dem Tod des Ehepartners besteht immer ein Anspruch, wenn der Ehegatte bereits eine Rente bezogen hat oder bis zu seinem Tod mindestens fünf Jahre rentenversichert war. Ab dem vierten Kalendermonat nach dem Tod des Ehegatten kann jedoch eigenes Einkommen angerechnet werden.


http://www.deutsche-rentenvers

Es wäre ja ziemlich unangenehm, wenn die aktuell auf den Seiten der DRV eingestellten Texte nicht den Tatsachen entsprächen.

Also - kannst Du eine Quelle nennen zu Deinen Ausführungen?

LG
Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 15.02.2008 um 11:04 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:15.02.2008 11:49 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7727 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Kann ich...

antworten

RE: Glücklicherweise, Rosaliie ... (Forum: Rente - Thema: Betreff Witwerente.) von Carina48 am: 15.02.2008 11:04 Uhr

das steht in einer Informations-Broschüre zur Hinterbliebenen-Rente eines Rentenversicherungsträgers.

Sicherlich deshalb so detailiiert, um klarzumachen, dass bei dem eigentlichen Sterbevierteljahr die Hinterbliebenenrente voll für 3 Monategezahlt wird, ....während bei der anderen Variante,wo der Verstorbene schon Rentenbezieher war,zwar auch für 3 Monate voraus die Rente an den Hinterbliebenen weitergezahlt wird...aber dann bei der Hinterbliebenrente voll angerechnet wird.


rosaliie

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 15.02.2008 um 11:49 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:15.02.2008 11:58 Uhr

 

 

 
 

Komisch, Rosaliie

antworten

RE: Kann ich... (Forum: Rente - Thema: Betreff Witwerente.) von ehemaligen Mitglied am: 15.02.2008 11:49 Uhr

... auf den aktuellen Seiten der DRV steht es genau andersrum... s. o.

Wie alt ist die Broschüre? Da hat sich ja wohl seit 2004/2005 einiges geändert. Hast Du den genauen Wortlaut noch? Kannst Du den mal hier einstellen, damit man vergleichen kann? Und bist Du sicher, dass Du keiner Fehlinterpretation aufgesessen bist?

(Wie gesagt; ich bin davon ja - bisher - nicht betroffen... aber es interessiert mich im Zusammenhang mit unserer Diskussion schon.)

Da besteht ja eindeutig ein Widerspruch...


Schönen Freitag!
Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 15.02.2008 um 11:58 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:15.02.2008 13:34 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7727 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Diese habe ich mit im Januar

antworten

RE: Komisch, Rosaliie (Forum: Rente - Thema: Betreff Witwerente.) von Carina48 am: 15.02.2008 11:58 Uhr

von der BfA mitgenommen.
Es kann sein, dass diese bei mir noch irgendwo herumliegt...habe aber momentan keine Zeit zum Suchen...(muss wichtige Schreiben fertigen!!!)
Außerdem ist es doch gehopst wie gesprungen.

Fakt ist, dass z.B.die Witwe ihre Rente für 3 Monate ohne Anrechnung bekommt, wenn der MANN noch kein Renter war.
Ansonsten erfolgt die bereits bestehende Rente nur als Vorauszahlung mit anschliessendenr Witwenrente-Anrechnung.


rosaliie

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 15.02.2008 um 13:34 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:15.02.2008 14:27 Uhr

 

 

 
 

Für uns beide sicherlich, Rosaliie ...

antworten

RE: Diese habe ich mit im Januar (Forum: Rente - Thema: Betreff Witwerente.) von ehemaligen Mitglied am: 15.02.2008 13:34 Uhr

Zitat:

Außerdem ist es doch gehopst wie gesprungen.


... weil es uns (noch) nicht betrifft.

Dennoch bleibe ich dabei, dass der Denkfehler (Fehlinterpretation?) bei Dir liegt
Es heißt:

Zitat:

...wird ein Vorschuss gezahlt, wenn die Auszahlung innerhalb von 30 Tagen nach dem Tod des Rentners beim Renten-Service der Deutschen Post beantragt wird



http://www.deutsche-rentenvers
so weit, so gut.

dann geht es weiter:

Zitat:

Rentenbeginn
Ihre Rente beginnt mit dem Todestag Ihres Ehegatten, sofern dieser selbst keine Rente bezogen hat
Hat Ihr verstorbener Ehegatte Rente bezogen, dann beginnt die Witwenrente beziehungsweise Witwerrente mit Ablauf des Sterbemonats.


http://www.deutsche-rentenvers

und dann kommt der Punkt, den Du angesprochen hast:

Zitat:

War Ihr verstorbener Ehegatte bereits Rentenbezieher, dann beantragen Sie bitte die Zahlung eines Vorschusses ("Sterbevierteljahr") innerhalb von 30 Tagen nach dem Tode bei Ihrem zuständigen Rentenservice der Deutschen Post und nicht beim Rentenversicherungsträger.
Der Antrag auf Vorschuss gilt gleichzeitig als Antrag auf Witwenrente beziehungsweise Witwerrente!
Die Witwenrente oder Witwerrente muss dennoch beim Rentenversicherungsträger oder Versicherungsamt der Gemeindeverwaltung, Stadtverwaltung oder Bezirksverwaltung gesondert beantragt werden



http://www.deutsche-rentenvers

Dann ist es doch klar, dass der vom Rentenservice der Deutschen Post ausgezahlte Vorschuss auf den (Witwen-)Rentenanspruch, der sich aus dem gesonderten Rentenantrag ergibt, angerechnet wird... die Zahlung wird ja nicht zweimal gewährt (und der Vorschuss kann ja ggf. eine andere Summe beinhalten, als diejenige, die sich aus dem Rentenbescheid ergibt!)

Aber das eigene Einkommen (z. B. Gehalt oder eigene Rente) wird im Sterbevierteljahr nicht angerechnet... da beißt die Maus keinen Faden ab, Rosaliie - auch, wenn Du das anders verstanden hast.

Gruß
Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 15.02.2008 um 14:27 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7727 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Und auch da, Rosaliie ...

antworten

RE: Homo-Ehe (Forum: Rente - Thema: Betreff Witwerente.) von ehemaligen Mitglied am: 15.02.2008 10:09 Uhr

... könnte eine Fehlinterpretation Deinerseits vorliegen:

In dem von Dir genannten Urteil geht es um die Hinterbliebenenversorgung nach dem Beamtenversorgungsgesetz, das eine derartige Versorgung nur für "heterosexuelle (Ehe-)Paare" vorsieht.

Bei der (Angestellten-)Rentenversicherung gibt es u. U. sehr wohl eine Versorgung auch von (eingetragenen) Lebenspartnern:

Hier ist Rentensplitting möglich... oder unter bestimmten Voraussetzungen sogar Witwen-/Witwer-Renten:

http://www.deutsche-rentenvers

(siehe Seite 25/26 - die Broschüre datiert von 4/2007)

Gruß
Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 15.02.2008 um 14:37 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:15.02.2008 16:07 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7727 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Ja, das könnte sein

antworten

RE: Und auch da, Rosaliie ... (Forum: Rente - Thema: Betreff Witwerente.) von Carina48 am: 15.02.2008 14:37 Uhr

Den Begriff " Beamter" überlese ich meist... smylie 

habe den Artikel nochmals hervorgekramt....stimmt, geht in diesem Fall um das Beamtenversorgungsgesetz.


rosliie

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 15.02.2008 um 16:07 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:15.02.2008 16:12 Uhr

 

 

 
 

hey...nix da

antworten

RE: Ja, das könnte sein (Forum: Rente - Thema: Betreff Witwerente.) von ehemaligen Mitglied am: 15.02.2008 16:07 Uhr

mit dieser Bemerkung."und auch da..."

nischt is damit...das steht da...schwarz auf weiss.....
in dem Info-Heft..

Streite nicht mit schlauen Frauen,
die geboren stammen aus dem schönen Nauen
sonst biste gleich von der Web-Plattform weg,
du Koryphäre aus dem lecker-********


rosaliie

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 15.02.2008 um 16:12 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:15.02.2008 17:32 Uhr

 

 

 
 

*lol* Rosaliie

antworten

RE: hey...nix da (Forum: Rente - Thema: Betreff Witwerente.) von ehemaligen Mitglied am: 15.02.2008 16:12 Uhr

Auch mit dem nettesten Gedicht
überzeugst Du mich nicht
denn merke: schlaue Frauen
gibts nicht nur in Nauen

... und im Gegensatz zu mir bist Du jeglichen Beweis schuldig geblieben.
Manifestieren kann jede(r) ... aber argumentieren?

Aber nu' isset auch genug - die Frage von schwarzwald ist ja dennoch beantwortet.

Und wenn eine von uns Witwe wird, können wir ja noch einmal das Thema aufnehmen - ich besuche Dich dann auch in Deinem Garten... wenn Du Rhabarberkuchen hast! Heb bis dahin schön die Broschüre auf... *fg*

*wink*
Carina

P.S.: Hast Du eigentlich schon Bescheid auf Deinen Rentenantrag? Oder dauert das wieder Monate?

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 15.02.2008 um 17:32 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:17.04.2008 13:20 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7727 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

Seite: 1 2 3 4 

>>>
zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2019 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Mittwoch, den 16. Oktober 2019

  

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK