Sie befinden sich hier

in der Kategorie Gesund und Fit - zur Forumübersicht

im Forum Gesundheit - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

<<<

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 

>>>

Thema: Corona Virus

 

 
 

Also ...

antworten

RE: Den Kommentar von (Forum: Gesundheit - Thema: Corona Virus) von Black Crowe am: 20.03.2020 16:47 Uhr

... ich habe immer einen eigenen Stift in der Handtasche, der nicht abends zur Verwendung für andere Familienmitglieder heraus genommen wird ;-)

Und zwar einen Kugelschreiber mit "Gummipuffer" auf dem Drücker, der für das Arbeiten auf einem Tablet geeignet ist (war mal ein Werbegeschenk). Also alles gut ... Aber dein Tipp mit dem Radiergummi-bewaffneten Bleistift ist gut, Crowe!

Aus Küchenkrepp Klopapier zu schneiden ist auch aus anderen Gründen total unangebracht: Küchenkrepp ist anders fabriziert als Klopapier und löst sich nicht wie selbiges im Kanal auf. Es verstopft - genau wie das unsägliche Feuchtpapier - nur die Kläranlagen. Ich möchte mal sehen, wie die aussehen, wenn plötzlich Hunderttausende sich den Allerwertesten mit Küchenkrepp (oder Tempotaschentüchern!) säubern!

Wer aus der Nachkriegsgeneration stammt, kennt natürlich auch Kernseife; die war in meiner Familie für vieles gut; sogar zur Behandlung von Furunkeln. Weiß heute ein jüngerer Mensch sicherlich nicht mehr.

Aber Seife zum Händewaschen zu nehmen halte ich persönlich nicht unbedingt für hygienisch: Die bleibt feucht irgendwo liegen, im warmen Badezimmer - meinst du nicht, dass sich Keime auf deren Oberfläche wohl fühlen könnten?

Da ist für meinen Geschmack Flüssigseife besser geeignet, die ganz nebenbei auch noch das Waschbecken nicht so spakig macht.

Viele Grüße
Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 20.03.2020 um 20:02 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:20.03.2020 23:11 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8058 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Der einzige Nachteil

antworten

RE: Also ... (Forum: Gesundheit - Thema: Corona Virus) von Carina48 am: 20.03.2020 20:02 Uhr

von einem Stück Seife ist wirklich nur die Spakigkeit des Waschbeckens. Wobei auch dafür gibt es Lösungen, sprich separate Seifenschalen. Lt Aussage RKI ist Seife ausreichend um die Außenhaut der Viren zu öffnen und damit ein überleben der Viren zu verhindern. Also durchaus ein einsetzbares Mittel um die Viren in Schach zu halten. Sollte ja auch nur eine Ausweichmöglichkeit sein, wenn es mal wieder keine Flüssigseife gibt.
Da die Abstände an der Kasse heute doch sehr diszipliniert bei ca. 2m lagen, konnte ich eine sehr interessante Entdeckung bei der Kundin vor mir machen. Sie hatte neben ihrer Handtasche, eine Flasche mit Handdesinfektionmittel an einer Schnur zu baumeln. Als ich sie daraufhin ansprach, sagte sie mir, das sie die vor allem für die Fahrt im Bus zur Arbeit und zurück braucht. Nachvollziehbar einerseits, andererseits der Sicherheitsabstand von 2m ist dort schlecht zu händeln. Aber mit einer Einstellung des öffentlichen Nahverkehrs würde wohl fast alles zusammen brechen. Da seh ich leider auch keine Ersatzlösung, sondern nur,; die Nutzung auf ein unbedingt notwendiges Maß zu beschränken.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Black Crowe am 20.03.2020 um 23:11 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.03.2020 13:55 Uhr

Mitglied: Black Crowe

Beiträge: 287 - Registriert seit: 02.02.2016

 

 

 
 

Geschmackssache?

antworten

RE: Der einzige Nachteil (Forum: Gesundheit - Thema: Corona Virus) von Black Crowe am: 20.03.2020 23:11 Uhr

Es ist wohl nachgewiesen worden, dass zwar Keime auf festen Seifenstücken übertragen werden können, die aber beim nächsten Einschäumen und Benutzen verschwinden und weggewaschen werden (auch Pumpspender sind nicht keimfrei) ... aber ich finde es, schlicht gesagt, eklig beispielsweise in Gästetoiletten. Wenn wir bei bestimmten Nachbarn feiern (und das kommt regelmäßig vor - nur jetzt müssen wir leider pausieren!) und ich gehe dort zur Toilette, hängt dort ein Seifenstück an einem Magnethalter, also kann von allen Seiten trocken. Es ist verformt, rissig, und oft vom letzten Benutzer noch nass ... mag ich nicht so, ehrlich gesagt!

https://www.ndr.de/ratgeber/ge

Mit "Spakigkeit" meinte ich nicht die Fläche, auf der das Seifenstück liegt, sondern die gesamte (innere) Fläche des Waschbeckens. Das muss dann sehr regelmäßig nachgewischt und poliert werden.

Dies nur als kleine Abschweifung ... wir waren ja beim Thema Corona.

Für diejenigen, die wirklich noch in die Innenstädte zur Arbeit fahren müssen, ist es sehr schwierig, das sehe ich auch so. Für Pflegekräfte und Ärzte sowieso, die müssen ihre Leutchen ja anfassen. Und gar nicht zu sprechen, ein- oder auszuatmen, geht ja nunmal nicht.

Ein Fläschchen mit Desinfektionsmittel für die Fahrt im Bus? Was will sie denn alles damit besprühen? Ich denke, das ist nur eine trügerische Sicherheit, denn wie du selbst sagst, kann man ja nichts gegen Drängler und Schubser machen, die einem sozusagen den Körperkontakt aufzwingen. Und es gibt eben immer noch die Leugner und Verschwörungstheoretiker, die glauben, dass alles nur Panikmache ist ...

Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 21.03.2020 um 13:55 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:3 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:22.03.2020 17:43 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8058 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Zum Thema Koronavirus

antworten

RE: Geschmackssache? (Forum: Gesundheit - Thema: Corona Virus) von Carina48 am: 21.03.2020 13:55 Uhr


Nachdem wir uns seit vielen Wohen auf unsere Reise nach Südafrika gefreut hatten, ging diese am 13. März los und wir waren uns sicher, dass es eine tolle Reise werden würde. Nach einer Woche Südafrika, wo wir wirklich viel Neues für uns sehen konnten und auch erleben, sollte die Reise weiter nach Dubai gehen, wo wir unser "Traumschiff" besteigen wollten, um noch eine Woche Taumschiffurlaub zu genießen.

Leider konnten wir diesen Umstieg auf das Schiff nicht mehr erleben, denn inzwischen war uns Korona zuvorgekommen und wir hatten das Glück, unsern Flug in die Heimat sofort antreten zu können.

So sind wir dann leider z.T. unerledigten Urlaubsfreuden entgangen, aber immerhin ohne größere Blessuren gut wieder zu Hause angekommen.

Aber alleine die Tatsache, am Ende der Welt zu stehen und das Meer zu beobachten war ja schon eine ganze Menge Freude

Korona nehmen wir jetzt einfach hin, und ich wünsche allen, die Befürchtungen gesundheitlicher Art haben, bitte bleibt gelassen.
Es kommt der Tag wo wir wieder im alten Rhythmus weitermachen können und ich wünsche hiermit allen, die hier lesen, eine sichere Zeit ohne Virus und anderen Problemen.

Liebe Grüße in die Runde
Freiheit2001 smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von freiheit2001 am 21.03.2020 um 17:18 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.03.2020 20:38 Uhr

Mitglied: freiheit2001

Beiträge: 4648 - Registriert seit: 14.08.2008

 

 

 
 

Glück im Unglück, freiheit ...

antworten

RE: Zum Thema Koronavirus (Forum: Gesundheit - Thema: Corona Virus) von freiheit2001 am: 21.03.2020 17:18 Uhr

... angesichts der immer noch 150.000 (?) Urlauber, die weltweit festsitzen.
In Ecuador hat eine Bürgermeisterin eine - von der Regierung genehmigte - Rückholaktion torpediert, indem sie ein Flugzeug nicht landen, sondern die Rollbahn mit Fahrzeugen blockieren ließ.

Und lag nicht ein ein Kreuzfahrtschiff gerade vor Südafrika fest?

Insofern habt ihr noch Glück gehabt und seid sicher wieder zu Hause angekommen, obwohl es natürlich jammerschade ist, dass die so lange vorbereitete Reise und die Freude darauf ein so jähes Ende fand.

Wie man aber in Italien und Spanien sieht: Es gibt Schlimmeres! Und so relativiert sich der eigene Verzicht. Ich wünsche euch, dass ihr die Reise irgendwann noch nachholen könnt!

Bis dahin: Bleiben wir guten Mutes!

Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 21.03.2020 um 20:38 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:22.03.2020 14:46 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8058 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Danke Carina

antworten

RE: Glück im Unglück, freiheit ... (Forum: Gesundheit - Thema: Corona Virus) von Carina48 am: 21.03.2020 20:38 Uhr

Ja, es war uns wirklich gelungen, so schnell und unbürokratisch wieder die Heimreise antreten zu können. Wir flogen mit Emirats, vermutlich hat uns das eine längere Wartezeit auf die Heimreise erspart.
Aber die vielen Menschen, die es nicht so einfach gemacht bekommen und nun irgendwo festsitzen, die tun mir sehr leid.

Ich wünsche allen, die jetzt noch irgendwo in der weiten Welt herumsitzen müssen, weil sie kein Flugzeug zur Rückreise bekommen können, viel Gottvertrauen und eine kräftige Gesundheit.

Für alle Erkrankten - Gute Besserung.

Freiheit2001

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von freiheit2001 am 22.03.2020 um 14:46 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: freiheit2001

Beiträge: 4648 - Registriert seit: 14.08.2008

 

 

 
 

Ja Carina,

antworten

RE: Geschmackssache? (Forum: Gesundheit - Thema: Corona Virus) von Carina48 am: 21.03.2020 13:55 Uhr

jantz wichtich




Zitat:

ein-und ausatmen









 smylie 
Nein Scherz, aber bei der Vorlage musste ich zugreifen.
Was mir persoenlich jetzt immer wieder schwer aufstoesst, ist der Hinweis in sozialen Medien auf die Vermeidung von sozialen Kontakten. Das waere mM nach asozial. Gemeint sind sicherlich die koerperlichen Kontakte. Warum schreibt oder sagt man es dann nicht genauso? Unsere Sprache gibt es her, es wird aber der Eindruck einer kalten und unsozialen Gesellschaft vermittelt und das von studierten Leutchens. Stellt sich fuer mich wieder die Frage, war deren Ausbildung kostenfrei oder umsonst. Habe gestern einen Bericht ueber die Region um Bergamo in Italien gesehen. Da wurde gezeigt, wie die Toten per Armee-Lkw ins Krematorium transportiert wurden. Es waren erschreckend viele.
Nun stellt sich fuer mich aber auch die Frage nach dem warum so viele gerade dort? Wird sich das an anderen Orten genauso oder aehnlich wiederholen? Also damit will ich keinem die Schuld zuweisen, sondern die Ursachen erfragen und verstehen wie eine Wiederholung moeglichst verhindert werden kann.
Eine Moeglichkeit waere sicher die spontane Hilfsbereitschaft vieler junger Menschen, Aelteren oder besonders gefaehrdeten Menschen mit Einkaeufen oder anderer praktischer Hilfe zu unterstuetzen. Vllt kam es gerade dabei, durch zu laxer Haltung oder Unkenntnis, zu vielen Uebertragungen der Viren. Dazu muss man wissen, das gerade junge Menschen Uebertraeger sein koennen, ohne es selbst an sich festzustellen. Um dem aus dem Wege zu gehen, waere ein Schnelltest (aehnlich dem Schwangerschaftstest) von Vorteil. Gibt es leider noch nicht.
Wird wohl sein, das der Mensch eine weitere Lektion lernen muss, die durchaus hart sein kann.
Wuensche allen, das sie heil und gesund ueber die jetzige Situation kommen.
Crowe

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Black Crowe am 22.03.2020 um 17:38 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:22.03.2020 19:44 Uhr

Mitglied: Black Crowe

Beiträge: 287 - Registriert seit: 02.02.2016

 

 

 
 

Tja ...

antworten

RE: Ja Carina, (Forum: Gesundheit - Thema: Corona Virus) von Black Crowe am: 22.03.2020 17:38 Uhr

... ein- und ausatmen müssen nun mal auch Ärzte und Pfleger!  smylie 
Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, dies auch ganz nah am Gesicht bzw. Körper des Patienten zu machen - so lustig wie das Geschriebene hier aussieht. Als "Überträger" oder gar Infizierter bläst man ja nun mal jede Menge Erreger in die Gegend - auch oder gerade dann, wenn man es noch nicht weiß!

Nein, Crowe, mit "sozialen Kontakten" sind nicht nur die Umarmungsaktionen gemeint, sondern wirklich alle sozialen Kontakte: Haltet euch fern voneinander!. Schon wenn du einen Infizierten in der Wohnung hast, kann er überall Spuren hinterlassen und "ausblasen" , die du dann einatmest oder über die Hände aufnimmst - nicht umsonst haben sich so viele Menschen angesteckt, und man kann die Infektionsketten nicht mehr nachvollziehen, weil ja auch viele am Anfang noch nicht wussten, dass sie Virenschleudern waren.

In Italien lebt man sehr viel mehr "draußen", mit vielen Menschen an einem Fleck ... die sind zu spät darauf gekommen, dass nur absolutes und konsequentes "Social Distancing", um bei dem englischen Begriff zu bleiben, die Weiterverbreitung stoppen kann. Zu spät, wie sich jetzt zeigt! Ich kriege eine Gänsehaut, wenn ich an Italien und Spanien denke - es ist eine absolute menschliche Katastrophe. Ich bin in Gedanken viel bei den Menschen dort!

Zurzeit geht es leider nicht anders, als per Telefon, Skype/FaceTime, Mail (oder hier bei Ahano?!) Kontakt zu halten und zu pflegen.

Das ist keine Erfindung von "Pseudowissenschaftlern", Crowe, sondern bittere Realität. Glaub mir, man weiß, wovon man spricht!

Viele Grüße
(und pass gut auf dich auf!)

Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 22.03.2020 um 19:44 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:22.03.2020 20:09 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8058 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Danke Carina,

antworten

RE: Tja ... (Forum: Gesundheit - Thema: Corona Virus) von Carina48 am: 22.03.2020 19:44 Uhr

 smylie 
Das mit dem Abstandhalten ist mir persönlich schon klar und das es keine Erfindung von Pseudowissenschaftlern ist auch.
Was mich ein wenig anbricht, ist die Redewendung"Social Distanzing".
Nein, mM geht es nicht um sozialen Abstand, sondern körperlichen Abstand.
Nochmal, für mich liegen Welten zwischen beiden Begriffen. Und unsere Sprache gibt es durchaus her, das klar und eindeutig zu unterscheiden. Dann sollten wir es auch tun.
Hoffe ich habe mich jetzt auch verständlich ausgedrückt. smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Black Crowe am 22.03.2020 um 20:09 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:24.03.2020 15:27 Uhr

Mitglied: Black Crowe

Beiträge: 287 - Registriert seit: 02.02.2016

 

 

 
 

präzision

antworten

RE: Danke Carina, (Forum: Gesundheit - Thema: Corona Virus) von Black Crowe am: 22.03.2020 20:09 Uhr

"Was mich ein wenig anbricht, ist die Redewendung "Social Distanzing". Nein, mM geht es nicht um sozialen Abstand, sondern körperlichen"

NOCH skuriler wirken derlei termini, wenn es vorallem von menschen verwendet wird die eh nur am handy "kontakte pflegen"

:)

"Social Distancing".impliziert "modernität" und damit eigentlich auch dass überhaupt keine körperliche distanz gemeint sein kann.

die "mental schwachen" schicken sowas in umlauf. der rest der lemminge multipliziert es :)

aaaber das alles zu präzisieren damit klarheit herrscht bring eh nix für die meisten - da mangelhafte auffassungsgabe :) also gräme dich nicht crow ;)

alleine schon der transport einer aussage nach US-englisch garantiert verluste, da es eine sehr simple sprache ist in der man perfekt oberflächlich formulieren kann.

ich bin mir sicher daß manche sogar vor facebook und whatsapp angst haben weil sie den unterschied gar nicht verstehen.

stay safe! (wie weiss ich auch nicht, DARUM sage ich es SO)

PS: man kann das ganze vertiefen und mal nachfragen warum viele so traurig sind wenn sie nicht dauernd nichtigkeiten mit "gute" freunden oder verwandten austauschen können. egal ob mit oder ohne anfassen. ich glaube es liegt nur an mangelnder vorstellungskraft. die angst sich alleine zu fühlen ist NUR ein gefühl. vielleicht im kern die angst vor sich selbst.


Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von sabine_riem am 24.03.2020 um 15:27 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:24.03.2020 15:59 Uhr

Mitglied: sabine_riem

Beiträge: 176 - Registriert seit: 14.02.2017

 

 

 
 

Ich verstehe das schon so ...

antworten

RE: präzision (Forum: Gesundheit - Thema: Corona Virus) von sabine_riem am: 24.03.2020 15:27 Uhr

... dass dieser "amerikanische Begriff für Doofe", wie du das darstellst, bedeutet, keinerlei gesellschaftliche Kontakte: im Schwimmbad, im Fitness-Studio, mit den Nachbarn übern Gartenzaun oder beim gemeinsamen Grillen/Kaffeklatsch ... kein Plausch beim Einkaufen, kein Knuddeln der Enkelkinder ... usw. Also alles, was unser tägliches "soziales Leben" und Miteinander ausmacht(e). Vom "einander Anfassen" mal ganz zu schweigen!

Also "soziale Distanz" in vielerlei Hinsicht!

Elektronische Kommunikationsmittel werden ja allein schon wegen der ins Zuhause verlegten beruflichen Tätigkeiten gebraucht und benutzt ... wieso sollte jemand Angst vor Facebook oder WhatsApp haben?! Ich benutze das nicht, aber wer es hat, kann doch mit seinem "sozialen Umfeld" in Verbindung bleiben?!

Auch der gemeine Amerikaner (in diesem Fall meine ich wirklich - nicht nur! - Trump!) hat sich auf Videokonferenzen verlegt ... hält also zumindest zu außeramerikanischen Menschen Distanz.
Keine Möglichkeit, andere beiseite zu schubsen, den Favoriten die Hände zu schütteln und den eher Ungeliebten den Handschlag demonstrativ zu verweigern ...

Wer "Angst vor sich selbst" hat, hat dies auch in normalen Zeiten und kapselt sich in der Regel ab. Dafür braucht es keine von oben verfügte "soziale Distanz" ... solchen Leuten kommt die augenblickliche Situation ja noch entgegen - sie können sich nunmehr völlig ihrer Isolation hingeben ... und niemand wird sie dafür kritisieren.

Extrovertierte Menschen werden natürlich immer Möglichkeiten finden, mit ihren Kontakten weiterhin Umgang zu pflegen - sei es mit elektronischen Möglichkeiten (Videotelefonie, PC) oder mit dem guten alten Telefon.

Bitter ist es schon für Hochzeitspaare, Jubiläen, runde Geburtstage, die üppiger gefeiert werden sollten ... usw. Lange geplant, Im Voraus anbezahlt ...

Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 24.03.2020 um 15:59 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:24.03.2020 16:24 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8058 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

distanz

antworten

RE: Ich verstehe das schon so ... (Forum: Gesundheit - Thema: Corona Virus) von Carina48 am: 24.03.2020 15:59 Uhr

"Wer "Angst vor sich selbst" hat, hat dies auch in normalen Zeiten und kapselt sich in der Regel ab"

darf ich kommentieren ?

das sehe ich komplett anders. gerade die die auf jeder party und jedem treffen IMMER MIT dabei sein müssen machen das oft weil sie NICHT alleine sein können. das sind die die nur im LÄRM des zentrums leben und wohnen können (gibts viele).

da sie sich selbst - als EINZELNER mensch als absolut hilflos und minderwertig empfinden.

also wollen sie jeden gedanken und jedes gefühl immer intensiv TEILEN mit anderen. nur das bringt denen erfüllung.

ich sehe nur zwei faktoren als gründe:

wirkliche hilflosigkeit.
und
gefühlte hilflosigkeit, aus langeweile oder mangelndem eigenen antrieb

das sind auch die die immer genaue regeln und anweisungen von anderen brauchen weil das eigene denken so schwer scheint.
am einfachsten ist es der herde zu folgen.

die ist jetzt eingesperrt


1918 gabe es das elektronische bewusstein der globalen herde noch gar nicht. also hatte die pendemie noch viel einfacheres spiel.
aber die menschen damals waren viel weniger abängig von anderen im vergleich zu heute. damit meine nicht nicht nur "güter" sondern vorallem das mentale.


Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von sabine_riem am 24.03.2020 um 16:24 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:24.03.2020 18:48 Uhr

Mitglied: sabine_riem

Beiträge: 176 - Registriert seit: 14.02.2017

 

<<<

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 

>>>
zurück zurück

In den Themen blättern

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2021 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, den 15. April 2021