Sie befinden sich hier

in der Kategorie Das Leben und Menschen - zur Forumübersicht

im Forum Menschen - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

<<<

Seite: 1 2 

 

Thema: Wo soll das noch hinführen?

 

 
 

Gemeinsame Werte ????

antworten

RE: Nur ein Wort... (Forum: Menschen - Thema: Wo soll das noch hinführen?) von ehemaligen Mitglied am: 26.03.2007 23:26 Uhr

Hallo Sterngucker,

wenn mehr Menschen so denken würde wie du, könnte das eine große Chance sein für unsere Gesellschaft...hin zu einem besseren Miteinander.

Ein großes Problem in unserem Land, so denke ich, sind die Wertvorstellungen die nicht einheitlich sondern so unterschiedlich sind, dass es manchmal auch den Erwachsenen schwerfällt sich zu orientieren.

Wie soll da ein Jugendlicher klarkommen ?

Es grüßt

Wiwi




Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 27.03.2007 um 00:49 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

re: nur ein Wort....

antworten

RE: Nur ein Wort... (Forum: Menschen - Thema: Wo soll das noch hinführen?) von ehemaligen Mitglied am: 26.03.2007 23:26 Uhr

auch hier muss ich tessa recht geben, wenn sie ihre erlebnisse und gesehenes hier postet. so ist es halt :-(

weich wie butter `?

naja, es ist doch bekannt, dass fehlendes selbstbewusstsein sehr oft durch übertriebene agressivität kompensiert wird.

fakt bleibt, diese jugendlichen haben keinerlei wertevorstellungen, respekt oder moralischen hintergrund. natürlich bist du in diese kreise durch deine arbeit sehr involviert und hut ab für dein engagement. aber wie eine geisel mit ihren entführern hast du eine für außen stehenende eine kritische symphatie entwickelt.

ich erinnere mich an den letzten amoklauf. viele, viele, zu viele menschen hatten verständnis für diesen täter. sahen die schuld bei lehrern, eltern und gesellschaft. das ist nicht die richtige denke! er ist und war der täter. so muss er auch benannt werden. es sind die opfer die unser mitleid und unsere symphatie bekommen sollten. falsches verhalten darf nicht durch eine schwierige biografie verharmlost werden. falsches verhalten muss unweigerlich zu konsequenzen führen.

jeder mensch, den wir persönlich kennenlernen wird in uns ein gefühl beschehren wie: ach...der ist ja gar nicht so schlimm, der ist ja sogar nett. sogar der nette, hilfsbereite pädophile nachbar von nebenan.

tun wir uns alle den gefallen und versuchen nicht immer ewiglich erklärungsversuche zu finden. konzentrieren wir uns auch ein konsequentes durchsetzen eines mindestmaßes an humanistischen zusammenlebens und gehen gemeinsam gegen die ängste unserer aller kinder/enkel vor. sie sollen nicht überfallen, abgezogen, missbraucht und und und werden!!!!

die täter sind mir egal. die opfer sind es die mein interesse wecken. täter haben unsere aufmerksamkeit nicht verdient.

lhiannon

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 27.03.2007 um 08:44 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Nur ein Wort

antworten

RE: Nur ein Wort... (Forum: Menschen - Thema: Wo soll das noch hinführen?) von ehemaligen Mitglied am: 26.03.2007 23:26 Uhr


Es sind keine Vorurteile sondern Fakten, lieber Sterngucker.

Ich erlebe es immer wieder.

Ich gehe überhaupt nicht davon aus, daß jeder Jugendliche der nicht meinen Voststellungen entspricht,

ein Krimineller ist.

Du unterstellst mir da was, was ich so nicht geschrieben habe.

Es war lediglich ein Tatsachenbericht.

Tessa

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 27.03.2007 um 10:57 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Jugendbrutalität-Diskussionsforum 1. Teil

antworten

RE: Jugendbrutalität-Diskussionsforum (Forum: Menschen - Thema: Wo soll das noch hinführen?) von ehemaligen Mitglied am: 26.03.2007 19:12 Uhr

wenn ich überlege woher dieser Trend kommt, fallen mit zunächst einmal ganz elementare Dinge auf, wie z. B.


- die Eltern haben, oder nehmen sich keine Zeit für ihre Kinder, schon Kleinkinder werden viele Stunden vor dem Fernseher "geparkt"
ein gemeinsames Spielen bezw. Beschäftigen mit den Kindern findet nicht statt.
Wenn die Kinder älter sind dürfen sie unkontrolliert, gewaltverherrlichende PC und Konsolenspiele konsomieren.

-Werte wie Ehrlichkeit, Fleiss, Hilfsbereitschaft, Bescheidenheit, werden so gut wie gar nicht vermittelt, diese Kinder bekommen in der Regel Liebe und Geborgenheit nicht vermittelt, sprich vorgelebt,im Gegenteil, sie bekommen oftmals häusliche Gewalt hautnah mit.
(vielen Kindern geht es in diesem Alter schon bedeutend besser in einer Kinderkrippe, da dort ein geregelter Tagesablauf und Zuwendung stattfinden!!!)


Selbst im Bekanntenkreis erlebe ich, dass Kindern keine Grenzen gesetzt werden, die sie nun mal dringend brauchen um sich zu orientieren.
-da dürfen Kinder zu ihren Eltern sagen, was sie wollen!
-da bestimmnen die Kinder wann es ins Bett geht, wann der Fernseher ausgemacht wird, wann Schularbeiten erledigt werden u.v.m.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von **Mogli** am 27.03.2007 um 16:41 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:27.03.2007 16:43 Uhr

Mitglied: **Mogli**

Beiträge: 819 - Registriert seit: 29.08.2006

 

 

 
 

Jugendbrutalität-Diskussionsforum 2. Teil

antworten

RE: Jugendbrutalität-Diskussionsforum 1. Teil (Forum: Menschen - Thema: Wo soll das noch hinführen?) von **Mogli** am: 27.03.2007 16:41 Uhr

Auch in den Schulen wird den Schülern viel zu viel nachgesehen, der Umgang mit Lehrern und Mitschülern spottet jeder Beschreibung.
Bei manchen Lehrern hat man den Eindruck, dass sie ihre Zeit nur absitzen, abgesehen davon das es ein unendlich schwerer Job ist, wenn man ihn gut macht.

Meiner Meinung nach müssten viel, viel früher auffällige Jugendliche/Schulschwänzer und deren Eltern durch die Jugendämter konsequenter betreut werden.
Staatlich könnte man evtl. bei Schulschwänzern, durch das Kürzen von Kindergeld, die Eltern zur Mitarbeit bewegen?
Kriminell gewordene Jugendliche müssten viel schneller ihrer Strafe zugeführt werden und nicht erst nach Monaten, bzw. Jahren


Ich möchte Kinderkrippen grundsätzlich nicht so verteufelt wissen, ich kenne viele Kinder die trotzdem behütet und fröhlich aufwachsen.
Der Idealfall ist natürlich, dass ein Elternteil zu Hause bleibt und die Erziehung übernimmt.


**Mogli**

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von **Mogli** am 27.03.2007 um 16:43 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:28.03.2007 08:31 Uhr

Mitglied: **Mogli**

Beiträge: 819 - Registriert seit: 29.08.2006

 

 

 
 

re: Jugendbrutalität

antworten

RE: Jugendbrutalität-Diskussionsforum 2. Teil (Forum: Menschen - Thema: Wo soll das noch hinführen?) von **Mogli** am: 27.03.2007 16:43 Uhr

eine von vielen theorien, aber doch mein favorit:

stichwort langeweile....

die kinder müssen weg von den flimmerkisten !

sie sollten schon so früh wie möglich ihre talente fördern. sport, musik, kunst, tiere.....egal

ein ausgelebtes hobby, in dem man unter umständen auch noch respektablen erfolg für sich verbuchen kann, das wäre mal ein anfang. es gibts nichts schöneres für ein kind, als in die stolzen augen der eltern zu blicken. seht ihr...das habe ich gemacht. das stärkt das rückrat und aus solchen kindern erwachen dann auch angenehme jugendliche. sie müssen nicht in silberrücken manie durch die straßen patrolieren und angst und schrecken verbreiten, nur um der umwelt zu zeigen wie stark sie doch sind.

desinteressierte eltern, die nicht wissen, wo gerade der aufenthaltsort ihrer kinder ist gepaart mit nicht aktiviertem eigenem innerem anspruch, das ist der nährboden für gruppierungen, banden und agressivität.

lhiannon

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 28.03.2007 um 08:31 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:29.03.2007 15:59 Uhr

 

 

 
 

jugendbrudalität re

antworten

RE: re: Jugendbrutalität (Forum: Menschen - Thema: Wo soll das noch hinführen?) von ehemaligen Mitglied am: 28.03.2007 08:31 Uhr

Hallo ihannon, ich bin deiner Meinung. Meine Kinder schauen kein Fernsehen. Sie werden so erzogen das der Müll in den Taschen verschwindet, bis ein Mülleimer erscheint. Es ist Ihnen ins Blut übergegangen. Desweiteren haben wir uns für die Waldorfschule als Schulform entschieden, da dort noch sehr viel Künstlerisch- Musisch gearbeitet wird. Die Mädchen und Jungen gemeinsam Kochen, Stricken, Hägeln, Schreinern ect. erlernen.
Unten erscheint leider kein Bild mit dem ich was anzufangen wüste, schade das man keine Eigenen hierhinladen kann, seufz
Gruß Arno

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 29.03.2007 um 15:59 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:29.03.2007 16:53 Uhr

 

 

 
 

@simsalabim ... das ist Erziehung

antworten

RE: jugendbrudalität re (Forum: Menschen - Thema: Wo soll das noch hinführen?) von ehemaligen Mitglied am: 29.03.2007 15:59 Uhr

 smylie  aber das hat doch nichts mit Brutalität, sondern vielmehr mit Erziehung und der Vermittlung von elementaren Regeln zu tun!
Und das ist der Grundstock für alles Weitere!


Liebe Grüße

**Mogli**

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von **Mogli** am 29.03.2007 um 16:24 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: **Mogli**

Beiträge: 819 - Registriert seit: 29.08.2006

 

 

 
 

re jugendbrutalität

antworten

RE: jugendbrudalität re (Forum: Menschen - Thema: Wo soll das noch hinführen?) von ehemaligen Mitglied am: 29.03.2007 15:59 Uhr

leider kam bei uns eine waldorffeinrichtung nicht in frage. mit diesem laissez-fairen lernstil hätte mein sohn nix anfangen können.

und doch hängt viel mit der erziehung und der späteren entwicklung eines jugendlichen zusammen. thema randgruppen. egal ob links, rechts oder mittendurch. wer gruppiert sich da. alles jugendliche mit gestörtem selbstbewusstsein, mit fehlender selbstbehauptung.

um sich den notwendigen respekt, die notwendige aufmerksamkeit zu erhaschen, sind es gerne sie, die agressivität nutzen. mittlerweile auch viele mädchenbanden.

hab mit meinem sohn christiane f. gelesen. er war echt geschockt. war das wirklich so??? ein ja konnte nur meine antwort sein. nun ist diese geschichte ja schon sehr verstaubt, aber geändert hat sich nichts. nur das es oft noch viel, viel schlimmer geworden ist.

lhiannon

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 29.03.2007 um 16:53 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Positives Beispiel

antworten

RE: Wo soll das noch hinführen? (Forum: Menschen - Thema: Wo soll das noch hinführen?) von **Mogli** am: 25.03.2007 19:34 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe heute folgende kleine Situationen erlebt, die mich mal wieder darauf hingewiesen haben, dass ein allgemein gezeichnetes Bild nicht allgemeine Gültigkeit hat.

Heute morgen auf der Post: Eine ansprechend gekleidete Frau mit gepflegte Aussprache knallte mir die Tür so vor der Nase zu, das mit nur noch ein Schmerzfluch übrig blieb. Darauf drehte sie sich um und meinte, selber schuld. Frage mich zwar was daran meine Schuld war, aber egal.

Zwei Stunden später im Supermarkt steht ein älteres gebrechliches Mütterchen mit dem Einkaufswagen an der Kasse. Fragte ein junges Paar (keine 18 Jahre) "mit Migrationshintergrund", hochmodern gestylt, dieses Mütterchen, ob sie die Sachen nach Hause tragen sollen. Wahrscheinlich kannten sie sich, aber selbstverständlich ist das heute nun wirklich nicht.

Es gibt solche und solche!

Gruß vision

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 03.04.2007 um 13:22 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

<<<

Seite: 1 2 

 

zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2020 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Sonntag, den 20. September 2020