Sie befinden sich hier

in der Kategorie aktuelle Themen - zur Forumübersicht

im Forum Internet - Nutzung & Gefahren - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

 

Desinformation und Medienmanipulation erkennen

antworten

Nicht erst seit Trump ist es gefährlich geworden, allen Veröffentlichungen und "Meinungen" im Netz und sozialen Medien zu glauben. Wie man sie erkennen und überprüfen kann, hat Mike Kuketz in seinem Blog ganz gut verständlich beschrieben:

https://www.kuketz-blog.de/emp

https://www.kuketz-blog.de/emp

Auch die Tagesschau bietet einen "Faktenfinder" an:
https://www.tagesschau.de/them

Und wer lieber ein Buch in die Hand nehmen möchte, kann sich das Buch von Philipp Hübl zu Gemüte führen mit dem Titel "Bullshit-Resistenz".

Schon irre, wie wir manipuliert werden, oft genug ohne es zu merken!

Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 09.03.2021 um 17:35 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2

letzter direkter Beitrag:.. um Uhr

Anzahl Themenbeiträge:10 (Nur direkte Beiträge anzeigen)

letzter Themenbeitrag:20.06.2021 um 12:28 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8078 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Tagesschau..??

antworten

RE: Desinformation und Medienmanipulation erkennen (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Desinformation und Medienmanipulation erkennen) von Carina48 am: 09.03.2021 17:35 Uhr

Hallo Carina
Ob ausgerechnet eine Sendeanstalt wie ARD oder ZDF,die mit Zwangsabgaben wie es GEZ nun mal für mich ist,finanziert wird,
möchte ich doch sehr bezweifeln.Ich behaupte sogar ,das diese Sendeanstalt nicht mehr für einen neutralen Journalismus steht und sich einseitig zu einer Art Staatsfunk wie zu DDR Zeiten endwickelt hat.
Mit meiner Meinung steh ich nicht alleine ,wenn du mal die Kommentare zu diversen Sendungen wie Presseclub..Anne Will...Maischberger uswlesen würdest..Wenn sie nicht vorherr schon rauszensiert werden
ARD..ZDF..neutraler Journalismus...für mich auf keinen Fall!!!
Schönen Gruß

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von knulp99xp am 09.03.2021 um 20:41 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:10.03.2021 07:53 Uhr

Mitglied: knulp99xp

Beiträge: 13 - Registriert seit: 15.07.2017

 

 

 
 

Staatsfunk in Deutschland?

antworten

RE: Tagesschau..?? (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Desinformation und Medienmanipulation erkennen) von knulp99xp am: 09.03.2021 20:41 Uhr

Eine interessante Meinung von Knulp. Die Verbindung von Finanzierung über Zwangsabgabe hin zum Staatsfunk ist ziemlich gewagt und widerspricht der eigentlich dahinter stehenden Intention einer freien Berichterstattung. Die Verpflichtung besteht gegenüber den Gebührenzahlern und nicht bestimmten Interessenverbänden oder Parteien. Dennoch stellt sich die Frage nach neutralem Journalismus, was muss man darunter verstehen? Kann jegliche Meinungsäußerung völlig neutral sein? Mit Sicherheit nicht, denn die Macher haben natürlich auch eine eigene Meinung, die bei jeder Berichterstattung mit einfließt.
Zu Zeiten der DDR hätte ich mir nicht vorstellen können, dass in allen Nachrichtenbeiträgen des Staatsfunks das Fehlverhalten zweier Politiker der Regierungspartei im Maskenskandal derart angegriffen worden wären wie bei ARD und ZDF. Selbst die Kritik an der Impfstoffbeschaffung wäre in einem Staatsfunk in der jetzigen Form undenkbar gewesen.

Auch mir gefallen so manche Beiträge nicht, manchen Moderatoren stehe ich ebenfalls kritisch gegenüber, das hat aber nichts damit zu tun, dass ich ihnen unterstelle im weitesten Sinne als Regierungssprecher agieren zu wollen, ganz im Gegenteil.
Ich glaube das Entscheidende ist von freiem Journalismus auszugehen und nicht vom neutralen. Neutral kann einfach bedeuten nur Fakten vorzustellen, das könnte aber ziemlich langweilig sein.
Liebe Grüße
Anton

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 10.03.2021 um 07:53 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:11.03.2021 23:26 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 178 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

hallo Anton

antworten

RE: Staatsfunk in Deutschland? (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Desinformation und Medienmanipulation erkennen) von antonio54 am: 10.03.2021 07:53 Uhr

Die Verbindung von Finanzierung über Zwangsabgabe hin zum Staatsfunk ist ziemlich gewagt und widerspricht der eigentlich dahinter stehenden Intention einer freien Berichterstattung...sehr gut gesagt
Ich würde mich sehr freun, wenn das die zahlreichen Frühstücksdirektoren..bei den ÖR lesen würden.Allen voran Claus Kleber (Jahresgehalt..600000 euro).Nicht nur in Corona Zeiten durch nichts zu rechtfertiegen..Nein ich bezweifel den Journalismus der ARD und ZDF.Das klingt eher nach Selbstbedienungsladen als nach Presse
Neutral kann man auch nach ausgewogen und nicht einseitig links grün merkelfreundlich verstehn. Und das ist keineswegs langweilig.Die Empfehlung des Faktencheks, um den es ja ging, sehe ich genauso kritisch wie Klebers (auch von Leuten die er gerne in die rechte Ecke moderiert) mit GEZ Zwangsabgaben( ein Witz Beitragsservice genannt) finanziertem Jahresgehalt.
schönen Gruß

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von knulp99xp am 11.03.2021 um 23:26 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:12.03.2021 08:46 Uhr

Mitglied: knulp99xp

Beiträge: 13 - Registriert seit: 15.07.2017

 

 

 
 

Meinungsfreiheit,

antworten

RE: hallo Anton (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Desinformation und Medienmanipulation erkennen) von knulp99xp am: 11.03.2021 23:26 Uhr

gut, dass wir sie haben. Das Jahresgehalt des Herrn Kleber halte auch ich für völlig unangemessen. Leider ist es hier wie in vielen anderen Bereichen auch, dass mit nicht selbst erwirtschafteten Geldern mehr als großzügig umgegangen wird.
Wer verlangt von mir als Nutzer der Medien, dass ich mich der dort vorgegebenen Meinung anschließen muss, niemand! Deshalb sollte jeder kritisch hinterfragen, was ihm angeboten wird. Die Nutzung unterschiedlicher Medien und -beiträge kann hierbei hilfreich sein, da zu jedem Thema unterschiedliche Sichtweisen veröffentlicht werden. Die Suche nach vorgegebenen Sachverhalten im Internet kann jedoch aufgrund bestimmter Suchalgorithmen fatale Folgen haben, nur gefilterte und nicht breit gefächerte Meinungen zu erhalten.

Eine eigene Meinung auszubilden ist demnach eine Herausforderung für jeden mündigen Bürger. Der Austausch in Foren, wie etwa diesem, mag hierzu einen Beitrag leisten. Vor allem, wenn unterschiedliche Auffassungen in konstruktivem Dialog ausgetragen werden können.
In diesem Sinne einen schönen Tag wünscht
Anton

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 12.03.2021 um 08:46 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:12.03.2021 10:48 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 178 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Einigermaßen irritiert ...

antworten

RE: Meinungsfreiheit, (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Desinformation und Medienmanipulation erkennen) von antonio54 am: 12.03.2021 08:46 Uhr

... habe ich die Beiträge von dir, knulp, verfolgt.

Offensichtlich hast du meinen Startbeitrag "selektiv" gelesen und dich gleich auf "ARD/ZDF" gestürzt. Die Inhalte der zwei Kuketz-Links hast du dir angeschaut? Oder dich über das Buch von Hübl informiert? (Ich habs hier vor mir liegen!)

Mir ging es darum, verschiedene Quellen aufzuzeigen, unter denen man sich informieren und weiterführende Informationen beziehen kann. Genau das, was antonio schreibt ist doch essentiell dabei:



Zitat:

Die Nutzung unterschiedlicher Medien und -beiträge kann hierbei hilfreich sein, da zu jedem Thema unterschiedliche Sichtweisen veröffentlicht werden. Die Suche nach vorgegebenen Sachverhalten im Internet kann jedoch aufgrund bestimmter Suchalgorithmen fatale Folgen haben, nur gefilterte und nicht breit gefächerte Meinungen zu erhalten.

Eine eigene Meinung auszubilden ist demnach eine Herausforderung für jeden mündigen Bürger.




Mich ärgert auch vieles an unseren zwangsbeitragsfinanzierten Rundfunkanstalten, das kannst du mir glauben! Inzwischen bekommt man wirklich mehr und mehr das Gefühl von Klüngelei ... man muss wirklich immer wieder hinterfragen und auch andere Quellen "anzapfen" um sich ein eigenes Bild zu machen. "Bestens informiert" fühlen sich allerdings auch die Querdenker, Impfgegner und QAnon-Anhänger.

Und was Tom Buhrow sich geleistet hat, als die 85 cent Beitragserhöhung zunächst abgeschmetteret wurden, fand ich empörend ("wenn wir das Geld nicht kriegen, gibt´s eben schlechtere Qualität in den Sendern!") Oder dass die einzelnen Sender - die ja überall ihre festen Korrespondenten haben - Marietta Slomka & Co. noch mal extra einfliegen lassen, damit sie vor Ort beispielsweise über die US-Wahl berichten, ist mir zumindest unverständlich.

Missstände gibt es überall, und dort, wo Politiker ihre Finger drin haben, sowieso.

Aber wer war das doch gleich, der die "Panama-Papers" aufgedeckt hat? Es gibt einige Beispiele mehr.

Pauschal über ARD und ZDF zu schimpfen, bringt uns nicht weiter und wird manchem nicht gerecht. Kritisch zu sein und nicht alles blind zu glauben, ist auf jeden Fall angezeigt!

Du wirst doch sicherlich auch nicht nur eine einzige Zeitung lesen oder im Internet nur einer Quelle folgen?! Nur wenn du dich umfassend informierst, wird dein Bild "rund" - dazu gehört (für mich) auch, hin und wieder den Faktencheck der Tagesschau aufzusuchen, um zu überprüfen, ob eine bestimmte Behauptung richtig sein kann.

Euch allen einen guten Start ins Wochenede
- und bleibt gesund!

Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 12.03.2021 um 10:48 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:12.03.2021 14:13 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8078 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Hallo carina..Panamapapers

antworten

RE: Einigermaßen irritiert ... (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Desinformation und Medienmanipulation erkennen) von Carina48 am: 12.03.2021 10:48 Uhr

Man könnte den Eindruck bekommen,die Panamapapers wären von der SZ oder irgendwelchen Sendern der ARD aufgedeckt worden.Das hätten die wohl gerne.Fakt ist aber, es war ein anonymer Whistleblower
(Jon Doe)abgeschickt an fast 100 Zeitungen weltweit!!!.Die deutschen Medien veröffentlichen lediglich Auszüge seiner fast 3TB umfassenden Aufdeckungen.Wieso haben eigentlich diese weltweit vernetzten Medien wie die SZ nichts von Briefkastenfirmen und Steuerhinterziehern schon vor dem Whisleblower Wind von der Sache bekommen?Gerade die SZ die durch die öffentlichen Auftritte ihres ehemaligen Chefredakteurs Heribert Prantl massenhaft an Abonennten
und Stammleser verloren hat,schmückt sich hier mit fremden Federn.
Man kann eben nicht seine Stammleser beschimpfen und gleichzeitig erwarten das man noch gekauft wird
Ohne die Hilfe der ARD und die damit verbundene Dauerpräsenz in diversen Talksendungen gäbs dieses Blatt gar nicht mehr.Ich informiere mich sehr wohl in mehreren verschiedenen Medien.Aber die ÖR und die SZ gehören zugegeben nicht mehr dazu
Nach ARD Logik ist man dann gleich ein "verschwörungstheoretiker oder Querdenker"
Es gab und gibt keinen Carl Bernstein und Bob Woodward bei der SZ oder den ÖR
in diesem Sinne dir auch ein schönes WE
und bleib gesund

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von knulp99xp am 12.03.2021 um 14:13 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:12.03.2021 19:21 Uhr

Mitglied: knulp99xp

Beiträge: 13 - Registriert seit: 15.07.2017

 

 

 
 

John Doe

antworten

RE: Hallo carina..Panamapapers (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Desinformation und Medienmanipulation erkennen) von knulp99xp am: 12.03.2021 14:13 Uhr

(Nur für diejenigen, die den Ausdruck nicht kennen: Dieser Name steht, wie du schon schriebst, knulp, für einen anonymen Whistleblower ... so wie wir "Lieschen Müller" sagen oder "Max Mustermann" - es ist also kein echter Name!)

https://www.independent.co.uk/

Wie das Ganze weiterging, weiß ich natürlich nicht im Detail ... aber du wirst ja auch aus irgendeiner Quelle dein Wissen bezogen haben - also tatest du doch nichts anderes (nämlich Fakten überprüfen?) als ich in meinem Starterbeitrag angeregt habe. Natürlich gibt es mehrere Möglichkeiten, Quellen zu überprüfen! Beiß dich bitte nicht an den genannten Institutionen/Medien fest - nix ist in Beton gegossen!

Oder hattest du direkten Kontakt zum "Whistleblower John"? Oder gar zu Snowden?

Zum Faktencheck gehört doch genauso, auch beispielsweise die Tagesschau näher anzuschauen. Es gibt natürlich auch dafür weitere Seiten, die wiederum hier einhaken. Die kann man an dieser Stelle nicht alle nennen - und es wird für uns Laien immer schwieriger, herauszufinden, was man noch glauben kann und was nicht.

Ich wollte eigentlich nichts anderes, als darauf aufmerksam zu machen, dass man nicht alles glauben darf, was man in den so genannten "sozialen" Medien und auch sonst im Internet liest. (Stichwort: "Russia Today", "Breitbart", und einige deutsche Seiten, die uns einzulullen versuchen ... etc., etc. ...)

Auch bei Ahano wurde schon auf Seiten verlinkt und "Berichte" wiedergegeben, die das Wort "Echt" nicht verdienen.

Ich komme noch einmal auf einen Satz von antonio zurück:

Zitat:

Der Austausch in Foren, wie etwa diesem, mag hierzu einen Beitrag leisten. Vor allem, wenn unterschiedliche Auffassungen in konstruktivem Dialog ausgetragen werden können.



Ich danke dir, knulp, für genau das!

Viele Grüße aus dem gerade sehr regnerischen Norden
Carina

P.S.: Bei der Watergate Affäre lag der Fall schon etwas anders: erstens geschah das zur "Vor-Computer-Zeit", und zweitens konnten die Reporter vor Ort wirklich recherchieren. Aber auch sie hatten einen Informanten. Nämlich den stellvertretenden FBI-Direktor "Deep Throat" Mark Felt, der sich 2005 geoutet hat.

Schau dir an, was mit dem Trumpismus lief ... ein Watergate hätte es wie Anfang der 1970er Jahre nicht mehr geben können ...

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 12.03.2021 um 19:21 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:13.03.2021 09:56 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8078 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Nur mal kurz dazwischen funken

antworten

RE: John Doe (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Desinformation und Medienmanipulation erkennen) von Carina48 am: 12.03.2021 19:21 Uhr

man will ja nicht langweilen. Der ÖRR ist inzwischen eine einzige Lachnummer, und zu einer Institution verkommen, die das eigene System schützt und gleichzeitig anders denkende diffamiert.

Gilt übrigens für jedes politische System und liegt in den noch nicht befriedeten Regionen unseres Steinzeithirnes.

Was den Faktenfinder betrifft, so ist es ihm auch möglich unerwünschte Fakten auszusparen, oder im passenden Ordner nachzuschlagen. Inzwischen gibt es ja den Faktenfinder für den Faktenfinder.

Es gibt aber auch Journalisten bei denen mein Herz höher schlägt.

https://twitter.com/tilojung/s
(1,02min)
https://twitter.com/tilojung/s
(1.29min)

in diesem Sinne "Kinder an die Macht"

Gruß
Pepper

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Sergeant Pepper am 13.03.2021 um 09:56 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:13.03.2021 11:19 Uhr

Mitglied: Sergeant Pepper

Beiträge: 1785 - Registriert seit: 05.06.2010

 

 

 
 

Keule ausgepackt

antworten

RE: Nur mal kurz dazwischen funken (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Desinformation und Medienmanipulation erkennen) von Sergeant Pepper am: 13.03.2021 09:56 Uhr

Hallo Pepper, auch wenn ich bei vielen Beiträgen des ÖRR anderer Meinung bin und ihnen teilweise auch sehr kritisch gegenüber stehe, kann ich deine verallgemeinernden Aussagen so nicht nachvollziehen.

Dass Systeme grundsätzlich darauf aus sind sich selbst zu schützen liegt doch mehr als nahe, andererseits würden sie die Grundlage für ihre Abschaffung legen. Wer wird denn deiner Meinung nach als anders Denkender diffamiert? Vielleicht Menschen die andere Auffassungen vertreten, gegen das System aufbegehren, sich aber nicht dem Dialog stellen, so dass man ihre Beweggründe auch nicht nachvollziehen kann. Oder etwa Coronaleugner, die statt mit Argumenten zu überzeugen anders denkende niederschreien und anpöbeln? Ich bin mir sicher, dass du die nicht meinst, könnte man aber so unterstellen.

Ich habe mir die Beiträge, die dein Herz höher schlagen lassen, angesehen und kann die herausragende journalistische Leistung nicht erkennen. Einen schlecht informierten Politiker zu offensichtlich, blödsinnigen Aussagen zu hinterfragen, dazu gehört meines Erachtens nicht viel. Problematisch wird es immer dann, wenn diese sich zu komplexen Zusammenhängen globaler Politik äußern sollen, die mit einem einfachen Ja oder Nein nicht zu beantworten sind.

Bei vielen kritischen Fragen in Interviews, egal ob ÖRR oder andere, stelle ich mir die Frage, wie hätte der fragende "Klugscheißer" gehandelt, wäre er in der Verantwortung gestanden. Was war richtig oder falsch, lässt sich hinterher leichter feststellen als zur Zeit des Handlungsdrucks.

Ein fröhliches Wochenende wünscht
Anton

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 13.03.2021 um 11:19 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: antonio54

Beiträge: 178 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

manipuliert ?

antworten

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Sergeant Pepper am 20.06.2021 um 12:28 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Sergeant Pepper

Beiträge: 1785 - Registriert seit: 05.06.2010

 

 

zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2021 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Sonntag, den 25. Juli 2021