Sie befinden sich hier

in der Kategorie Das Leben und Menschen - zur Forumübersicht

im Forum Familie - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

 

Solidarität ....

antworten

in herausfordernden Zeiten findet natürlich auch in unserem Lande statt. Neben all denjenigen, die glauben mit dem Covid-19 Virus handelt es sich lediglich um eine Art Grippevirus und die sich dann auch unsolidarisch verhalten, gibt es unzählige Beispiele für herausragendes, bürgerliches Engagement.

Als Beispiel möchte ich die Tafel unserer Verbandsgemeinde anführen. Während der ersten schlimmen Phase im Frühjahr musste die Tafel auf Anordnung der Gemeinde schließen. Dies war unter anderem darauf zurück zu führen, dass die überwiegende Zahl der Tafelmitarbeiter nicht nur aus Altersgründen zu den Risikogruppen zählten und immer noch zählen.

Dennoch fand sich eine kleine Gruppe die eine Art Notbehelf einrichteten um die besonders Hilfsbedürftigen nicht im Stich zu lassen. Statt der bis dahin persönlichen Abholung von Lebensmitteln in der Tafel organisierten sie einen Lieferdienst vor die Haustüre. Zur Zeit wird trotz der hohen Infektionszahlen der Tafelbetrieb, mit eingeschränktem Personal und unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes, aufrecht erhalten. Etwa 30 Geschäfte unterstützen regelmäßig mit Warenspenden die von ehrenamtlichen Helfern der Tafel abgeholt, sortiert und für die Ausgabe, bzw. Verteilung vorbereitet werden. Ein Teil der Bedürftigen holt sich ihren Anteil selbst ab, aber nach wie vor wird auch ein Großteil noch zu Hause beliefert. Hierbei wird die Tafel von den ehrenamtlichen Fahrern der Bürgerbusse unserer Verbandsgemeinde tatkräftig unterstützt.

Mein Beispiel ist sicher nur ein positiver Beitrag von vielen anerkennenswerten Aktivitäten in dieser Zeit, die zeigen, dass gegenseitiges Engagement und Gemeinsinn in unserer Gesellschaft noch einen hohen Stellenwert besitzen.

Vielleicht habt ihr, liebe Forenmitglieder, Beispiele aus eurem Umfeld beizutragen, damit neben all den negativen Aspekten die positiven und Zuversicht erzeugenden nicht untergehen.

In diesem Sinne wünsche ich einen guten Tag

Anton

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 10.12.2020 um 10:28 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:4

letzter direkter Beitrag:.. um Uhr

Anzahl Themenbeiträge:12 (Nur direkte Beiträge anzeigen)

letzter Themenbeitrag:23.12.2020 um 10:54 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 119 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Ja, antonio

antworten

RE: Solidarität .... (Forum: Familie - Thema: Solidarität ....) von antonio54 am: 10.12.2020 10:28 Uhr

Die vielen Freiwilligen und Ehrenamtlichen, die nach wie vor ihren Beitrag für die Menschen leisten, sind in Gold gar nicht aufzuwiegen!

Aber man muss doch gar nicht so weit schauen, um zu entdecken, wo unser Alltag trotz allem immer noch kleine Freuden und positive Überraschungen bereit hält.

Gestern bekam ich eine Zeitschrift in die Hände, in welcher verschiedene Menschen schilderten, welche Rituale ihnen helfen, diese für uns alle so belastenden Zeiten zu überstehen.

Die Frage war: was tust du für dich, was baut dich in diesen Zeiten auf?
Die Antworten waren vielfältig; vom virtuellen Lernen einer neuen Sprache über Yoga, ausgiebige Waldspaziergänge mit dem Hund, Treffen mit der liebsten Freundin bis hin zur Umgestaltung der Wohnung, neue Rezepte ausprobieren ... neue Bekanntschaften bei Ahano schließen ;-) ... usw. usf.

Unser örtliches Kulturzentrum hat gerade die Idee gehabt, Karten zu verkaufen für die virtuelle Teilnahme an Theater-Aufführungen, beispielsweise für Kinder. Ersetzt sicherlich nicht den echten Besuch und die Atmosphäre im Theater - aber allemal eine gute Sache für Eltern/Großeltern, sich mit den Kleinen zusammen eine Märchenvorführung anzuschauen. Man zahlt seinen Obolus, bekommt dann einen Link mit Passwort und kann dem Spiel zuschauen.

Klar: gibt es im Fernsehen zuhauf - aber so kann man auch unsere hiesigen Bühnen unterstützen.

Carina
(Getippt auf dem Tablet, weil der Windowsrechner gerade den Zugang zu Ahano verwehrt)

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 10.12.2020 um 16:23 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8039 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Antonio ....

antworten

RE: Solidarität .... (Forum: Familie - Thema: Solidarität ....) von antonio54 am: 10.12.2020 10:28 Uhr

... in unsrer Gemeinde bieten junge Leute an .... für ältere gefährdete Menschen einkaufen zu gehn ....
Und l an der Kasse von unserem kleinen Supermarkt ..... stehn reichlich gefüllte Tüten .... die man für 5€ erwerben kann .... und der Tafel zur Verfügung gestellt werden ....

Ich lebe in einem Dorf .... da funktioniert die Nachbarschaftshilfe noch recht gut .....

Grüßle
Marie

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Cholerika am 10.12.2020 um 16:40 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Cholerika

Beiträge: 499 - Registriert seit: 10.07.2007

 

 

 
 

solidarisch und erfindungsreich

antworten

RE: Solidarität .... (Forum: Familie - Thema: Solidarität ....) von antonio54 am: 10.12.2020 10:28 Uhr

Bei uns hat, nachdem die ´Tafel´ im Frühjahr erst einmal schwächelte, denn auch hier gehören die Ehrenamtlichen zur Risikogruppe, ein sehr junger Mann die Initiative ergriffen und die ganze Sache geregelt. Danach durfte mit Corona-konformem Abstand in einer Sporthalle gearbeitet und sortiert werden, die wurde ja gerade ohnehin nicht gebraucht.
Die Jugendsparten einiger Sportvereine haben für ältere Mitbürger eingekauft, man brauchte nur anzurufen - auch nett!
Interessant finde ich die Idee eines unserer Gastwirte, der nun sein Essen zur Abholung verkauft - und zwar in Einmachgläsern, so dass kein Müll anfällt. Da haben sich eine Menge Leute, die rund um sein Lokal in der Stadt arbeiten, gleich mal solidarisch erklärt und lassen sich sein Essen schmecken. So müssen sie abends nicht kochen, und er rettet womöglich seine Existenz.
Die gute Idee allein genügt ja nicht - so manches ist auch wieder versandet, weil es nicht recht angenommen wurde.
Grüße!

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Big Sister am 12.12.2020 um 17:03 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:13.12.2020 12:07 Uhr

Mitglied: Big Sister

Beiträge: 16 - Registriert seit: 05.12.2020

 

 

 
 

Nun ist es wieder soweit.

antworten

RE: solidarisch und erfindungsreich (Forum: Familie - Thema: Solidarität ....) von Big Sister am: 12.12.2020 17:03 Uhr

Ab Mittwoch gelten wieder verschärfte Lockdown-Maßnahmen. Die vielfach beschworene Eigenverantwortung der Bürger sich an die Regeln zu halten hat nicht funktioniert.

Doch treffen die nun beschlossenen Maßnahmen die Richtigen? Ich habe da so meine Zweifel, da ich der Meinung bin, dass vor allem in dem nicht betroffenen Bereich von Industrie und Wirtschaft ein Mangel an diesbezüglichem Bewusstsein vorherrscht. Wer kontrolliert z.B. die Kantinen und Aufenthaltsräume der Werkstätten und Firmen? Überall dort, wo körperlich gearbeitet wird und die Einhaltung von Mindestabständen nicht möglich ist, wird m.E. kaum auf Mund- und Nasenschutz geachtet. Deshalb bin schon gespannt ob der jetzige Lockdown den gewünschten Erfolg bringt.

Ich wünsche es uns allen damit wir wieder zu früherem gesellschaftlichen Leben zurück kehren können.

Liebe Grüße zum 3. Advent

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 13.12.2020 um 12:07 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:13.12.2020 17:58 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 119 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Meine Meinung dazu ist eher,

antworten

RE: Nun ist es wieder soweit. (Forum: Familie - Thema: Solidarität ....) von antonio54 am: 13.12.2020 12:07 Uhr

nun ist es endlich so weit.
Diesen harten Lockdown hätte es wohl eher bedurft.
Warum auch immer man sich erst für einen sogenannten leichten Ld zuerst entschieden hat. Sicherlich, die Hoffnung stirbt zuletzt. Also die Hoffnung auf ein schönes, ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise seiner Lieben.
Aber das Leben ist eben kein Ponyhof und die Viren nehmen keine Rücksicht darauf, was uns lieb und teuer ist.
Bin der Meinung mit einen harten und früheren Schnitt hätten wir sicher auch nicht das Weihnachtsfest retten können, aber doch etliche Menschenleben.
Crowe
Schönen Restadventstag noch.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Black Crowe am 13.12.2020 um 17:58 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.12.2020 10:59 Uhr

Mitglied: Black Crowe

Beiträge: 276 - Registriert seit: 02.02.2016

 

 

 
 

Lockdown

antworten

RE: Meine Meinung dazu ist eher, (Forum: Familie - Thema: Solidarität ....) von Black Crowe am: 13.12.2020 17:58 Uhr

Ist denn der harte Lockdown wirklich einer?

Wenn ich mich so umsehe, suchen viele Händler und Gastronomen nach Schlupflöchern.

Da nimmt man im Baumarkt telefonische Bestellungen entgegen, die dann durch die Tür gereicht werden und draußen tummeln sich die Kunden.

Da schießen "to-go-Essens-Stände" aus dem Boden und 20 m weiter essen und trinken die Kunden dann das Gereichte, und plaudern mit Freunden und Bekannten.

Da geht man in Gruppen spazieren und schwatzt ohne Masken.

Baumärkte verkaufen Geschenke gernau so, wie Tankstellen. Jeder meint, "das was ich mache, das ist ja harmlos! Guck dir doch mal die Anderen an!"

Ja die lieben Ausnahmen, die gemacht werden......

Jetzt kommt die noch ansteckendere Virusmutation aus England und man sperrt Flüge, die letzten die von London kamen, wurden alle getestet.... alle, aber nicht die deutschen Staatsbürger. Denn Deutsche, das ist die Ausnahme, müssen nicht getestet werde. Die sind sicher immun... viele gegen Intelligenz!

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von bestager 65 am 21.12.2020 um 10:59 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.12.2020 13:03 Uhr

Mitglied: bestager 65

Beiträge: 46 - Registriert seit: 06.12.2020

 

 

 
 

Es wäre wohl einer,

antworten

RE: Lockdown (Forum: Familie - Thema: Solidarität ....) von bestager 65 am: 21.12.2020 10:59 Uhr

wenn sich alle dran halten würden.
Die Beschlüsse zum Lockdown sind ja nicht schlecht, aber wohl nicht zu Ende gedacht.
Was es nämlich in der Umsetzung und damit zur letzten Konsequenz für jeden Einzelnen bedeutet und auch wie man es durchsetzen muss.
Damit meine ich ganz konkret, eben keine Schlupflöcher (Ausnahmen) für sich suchen und eben auch die Kontrolierbarkeit muss gewärleistet werden. Aber da sind wir wohl meilenweit von entfernt.
Später wird berichtet werden, das sich die Virenverbreitung als äußerst "diffus" erwiesen hat. Bullshit. Das hat etwas mit Inkonsequenz auf allen Ebenen und in allen Bereichen zu tun.
Es gibt doch die ganz einfachen AHA+L Regeln.
Diese Buchstabengetreu angewendet und man wäre wohl sehr schnell heraus aus diesem Dilemma.
Aber ja, Deutschland wäre eben nicht Deutschland, wenn es nicht Ausnahmen von allem geben würde. Hinzu kommt noch der vorhandene Förderalismus, der zusätzlich für Verwirrung sorgt.
Es ist toll, das mehrere Impfstoffe in so kurzer Zeit entwickelt wurden. Aber auch diese werden nichts wesentliches an der Situation ändern, wenn sich der überwiegende Teil nicht impfen lässt. Da rollt doch schon die nächste Welle auf uns zu und zwar mit Ansage.
Mich bricht es wirklich an. Würde auch gern einen Teil von meiner Familie um Weihnachten herum in die Arme schließen. Kneife ich mir aber, weil die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung gerade jetzt sehr hoch ist und ich nicht möchte, das weder meine Familie hinter meinem Sarg hinterher rennen muss, noch ich hinter ihren Särgen.
Muss das mal so in aller Deutlichkeit schreiben, es scheint ja, wie bestager schon ausgeführt hat, noch nicht überall angekommen zu sein!
Schöne Woche denn noch,
Crowe

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Black Crowe am 21.12.2020 um 13:03 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.12.2020 14:36 Uhr

Mitglied: Black Crowe

Beiträge: 276 - Registriert seit: 02.02.2016

 

 

 
 

Gut gesungen

antworten

RE: Es wäre wohl einer, (Forum: Familie - Thema: Solidarität ....) von Black Crowe am: 21.12.2020 13:03 Uhr

Schwarze Krähe,

In diesem Sinne: sind wir eben vernünftig und Vorbild. Dies als powwow-Motto

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von bestager 65 am 21.12.2020 um 13:18 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: bestager 65

Beiträge: 46 - Registriert seit: 06.12.2020

 

 

 
 

Ein harter Lockdown...

antworten

RE: Es wäre wohl einer, (Forum: Familie - Thema: Solidarität ....) von Black Crowe am: 21.12.2020 13:03 Uhr

ist auch dieser nicht. Viele Bereich aus Industrie, Handwerk, Handel usw. sind davon nicht betroffen. Die AHA-Regeln gelten übrigens in allen Bundesländern gleichermaßen. Wie hier bereits in einigen Beispielen beschrieben, ist es doch der fahrlässige Umgang in weiten Teilen der Bevölkerung der uns so viele Probleme bereitet.

Entgegen besseren Wissens werden gegen die Regeln verstoßen, allein wenn ich beim Einkaufen sehe wie viele die Masken als Kinn- und Mundschutz benutzen, weil ja keiner von denen mehr durch die Nase atmet.
Wer will denn eine durchgängige Kontrolle des privaten Bereiches durchführen und wie soll die bitteschön aussehen? Alle die sich in verantwortlicher Position derzeit damit beschäftigen sind am Anschlag, trotz Verstärkung durch Bundeswehr, Verwaltung und Freiwilligen.

Dann haben wir ja auch noch die chronischen Coronaleugner, die Demos gegen die Maßnahmen und AFD Angehörige und Anhänger.
Selbst Abgeordnete der AFD zeigen im Bundestag ihr rücksichtsloses Verhalten gegenüber ihren Mitstreitern und allen anderen Abgeordneten durch das demonstrative Verweigern der Regeln. Da fällt einem doch wahrlich nichts mehr ein.

Deshalb mache ich jetzt erst einmal Schluss und wünsche Allen einen schönen Tag.
Anton

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 21.12.2020 um 14:36 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.12.2020 16:15 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 119 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Antonio, das die

antworten

RE: Ein harter Lockdown... (Forum: Familie - Thema: Solidarität ....) von antonio54 am: 21.12.2020 14:36 Uhr

AHA+L Regeln in allen Bundesländer gelten, war auch mir bekannt, aber das einige Länder ihr Extrasüppchen kochen möchten, dürfte auch bekannt sein. Da können wir doch froh sein, das es die Gerichte gibt, die manch einen Schwachsinn kippen.
Das viele Handwerker und auch andere Berufe noch tätig sind, erscheint mir logisch und normal. Es gibt halt Berufe, die sind einfach erforderlich um das Ganze am laufen zu halten. Also nicht nur die, die in sozialen Bereichen, Polizei und Feuerwehr tätig sind. Da gibt es noch die ganze Logistikbranche und die verarbeitende Industrie, die gesamte Lebensmittelbranche, von der Herstellung bis zum Verkauf.
He, die müssen ihren Job weiter machen und zwar unter erschwerten Bedingungen.
Da wäre es auch ein Akt der Solidarität, diese bald in ihrem täglich Hamsterrad, ein wenig Entlastung zu verschaffen.
Diese Pandemie ist halt kein Naturereignis, wie ein Vulkanausbruch oder Tsunamis. Das ist etwas langwieriges. Aber der Mensch hat wohl die Eigenschaft verloren sich auf etwas mehr, als kurze Schlagzeilen u/o Wasserstandsmeldungen zu konzentrieren.
Ach was ich noch für entscheidend halte, ist das Vertrauen, das die Bevölkerung in ihre Politiker haben sollte. Naja und da läuft einiges meiner Mg nach ziemlich suboptimal. (Mal nett ausgedrückt)

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Black Crowe am 21.12.2020 um 16:15 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.12.2020 22:49 Uhr

Mitglied: Black Crowe

Beiträge: 276 - Registriert seit: 02.02.2016

 

 

 
 

Crowe, kein

antworten

RE: Antonio, das die (Forum: Familie - Thema: Solidarität ....) von Black Crowe am: 21.12.2020 16:15 Uhr

Widerspruch zu dem was du schreibst. Dennoch würden wir, hielten sich alle an die vorgegebenen Regeln, nicht ein so hohes Infektionsgeschehen haben.

Nicht alle die, wie du so schön schreibst alles am Laufen halten, benehmen sich im Rahmen der erforderlichen Maßnahmen. Gestern kam mir ein Lieferwagen entgegen mit drei Männern eng gedrängt nebeneinander auf der Frontsitzbank ohne Maske. Vorgestern standen hinter einem Lieferwagen mit geöffneter Plane einige Bauarbeiter mit vermutlich ihrem Bier zum Feierabend, sie standen dicht beieinander und unterhielten sich lauthals bei Musik aus dem Autoradio. Nicht einmal einen gebührenden Abstand hielten sie ein, sondern pusteten sich fröhlich lachend ihre Aerosole zu.
Vor zwei Wochen in der Autowerkstatt beim Wechsel meiner Fahrzeugbatterie sah ich in einem kleinen Aufenthaltsraum fünf Männer am Tisch sitzen, natürlich ohne Maske und Abstand. Diese Liste könnte ich noch lange erweitern nur aufgrund meiner persönlichen Beobachtungen.

Ohne die verantwortlichen Politiker in Schutz nehmen zu wollen, auch egal ob sie rumeiern oder nicht, wir alle sind gefragt und ohne Solidarität und Disziplin werden wir diese Pandemie nicht ohne noch größere Schäden überstehen.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 21.12.2020 um 22:49 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:23.12.2020 10:54 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 119 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Bitte nicht falsch verstehen,

antworten

RE: Crowe, kein (Forum: Familie - Thema: Solidarität ....) von antonio54 am: 21.12.2020 22:49 Uhr

mit meinem Beitrag wollte ich kein Politiker-Bashing veranstalten.
Es gibt sie wohl überall, die Brüder und Schwestern Leichtfuss. Berufsübergreifend, in jedem Alter, Geschlecht und Religion.
Nur ist der Einfluß von Politikern doch erheblich größer einzuschätzen, als vom Klempner Schulze.
Jeder sollte in seinem Bereich mal nachdenken, was zur Verbesserung der Allgemeinheit in seinem Umfeld beitragen kann.
Also zB der Vorarbeiter einer Arbeitskolonne sollte darauf bestehen, bei einem Einsatz von mehr als zwei Arbeitskräften vor Ort, eine entsprechnde Anzahl von Fahrzeugen bereit zu stellen, statt zu hoffen es werde schon gut gehen, wie sonst auch(Ironie).
Politiker sollten aufpassen mit ihrer Rhetorik nicht unbedingt das kriegstypisches Vokabular verwenden. Das wird zu gern gleich von der Presse aufgegriffen und eingesetzt in allen möglichen und unmöglichen Situationen. Auch bei Empfehlungen für die Bevölkerung ist der Einsatz des eigenen Hirns zu empfehlen.
Die Empfehlung vor einem Weihnachtsbesuch bei Freunden und Verwandschaft, noch einen Schnelltest machen zu lassen damit man "reinen" Gewissens fahren kann, ist doch kontraproduktiv. Da wird einem doch relative Sicherheit vorgegaukelt, die es in der jetzigen Situation nicht gibt.
Es kann doch nur heißen: Bleibt mit eurem Arsch zu Hause.
Die Infektionslage ist auf sehr hohem Niveau und die Todesrate erreicht fast täglich neue Höchststände.
Zur Zeit fast 1000! Die Anzahl der freien Intensivbetten wird bald erschöpft sein. Wie schlimm muss es denn noch werden?
Die ersten Krematorien (Thüringen) müssen die Särge zwischenlagern, weil sie nicht hinterher kommen mit dem verbrennen der Toten.
Ich weiß es ist Weihnachten, aber gerade deshalb sollte doch die Bereitschaft der Menschen auf das übliche Fest zu verzichten riesengroß sein.
Diese Aufklärung würde ich mir von den Polikern wünschen. Das ist sicherlich sehr schwer und unbequem, aber nur durch die ungeschminkte und realistische Einschätzung der Lage können wohl die Menschen aufgerüttelt werden.
Sollen sich die Bilder von Bergamo hier in Deutschland wiederholen?
https://youtu.be/qlngvZV0iTw
Das frohe Weihnachten kneife ich mir jetzt in diesem Zusammenhang.
Crowe

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Black Crowe am 23.12.2020 um 10:54 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Black Crowe

Beiträge: 276 - Registriert seit: 02.02.2016

 

 

zurück zurück

In den Themen blättern

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2021 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Samstag, den 16. Januar 2021