Sie befinden sich hier

in der Kategorie Unterhaltung - zur Forumübersicht

im Forum Philosophieren und Polemisieren - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

 

Seite: 1 2 

>>>

Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen

antworten

Mich würde interessieren, wie ihr euren Umgang mit Leuten gestaltet, die sich in Bezug auf die Pandemie nur an Regeln halten, wenn sie es absolut nicht umgehen können. Faucht ihr Nachbarn an, die ohne Maske freudestrahlend immer näher kommen? Kritisiert ihr Freunde, die euch zufrieden berichten, wo sie diese Woche überall mit sechs, acht anderen eingeladen waren und dass das alles doch sowieso keiner kontrolliert? Schimpft ihr mit Bekannten, die alle paar Stunden für ein Stück Butter, sechs Eier oder ein Glas Marmelade erneut zu einem Einkauf in den Supermarkt aufbrechen? Brüllt ihr eine junge Mutter in der Kassenschlange an, deren hustendes Kind sich an euch gehängt hat? Oder seid ihr die freundlichen, nachsichtigen Menschen geblieben, die wir alle ganz selbstverständlich immer schon waren ... hüstel ...?

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Big Sister am 06.12.2020 um 22:17 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:4

letzter direkter Beitrag:.. um Uhr

Anzahl Themenbeiträge:14 (Nur direkte Beiträge anzeigen)

letzter Themenbeitrag:19.12.2020 um 12:25 Uhr

Mitglied: Big Sister

Beiträge: 16 - Registriert seit: 05.12.2020

 

 

 
 

Abgesehen davon .....

antworten

RE: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen) von Big Sister am: 06.12.2020 22:17 Uhr

... dass man nicht zum gleichen Thema .... 2 Threads aufmachen muss ....

Nein ... fauche weder Nachbarn an .... noch schimpfe ich mit Bekannten .... und schon gar nicht brülle ich junge Mütter an ....

Aber ja .... ich sage ab und an schon ... ganz allgemein.... meine Meinung über gewisse Verhaltensweisen ....

Selbst wenn ich der Meinung bin .... dass andre etwas "falsch" machen ... steht es mir nicht zu zu rügen .... und schon gar nicht .... zu fordern ....

Ich entscheide für mich ... wie ich mich in dieser Pandemie verhalte ... und wahre meine Grenzen .... nicht mehr ... und nicht weniger ....


Selbstverständlich ... bin ich auch in dieser schwierigen Zeit .... stets freundlich und nachsichtig ....  smylie 

Grüßle
Cholerika

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Cholerika am 06.12.2020 um 22:36 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:07.12.2020 12:07 Uhr

Mitglied: Cholerika

Beiträge: 501 - Registriert seit: 10.07.2007

 

 

 
 

Regeln befolgen,

antworten

RE: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen) von Big Sister am: 06.12.2020 22:17 Uhr

Ich treffe mich nur mit 1 Person, Freundin aus einer anderen Familie. Man sieht immer öfter Leute die dicht gedräng nebeneinander stehen. Den Personen ist alles egal . Ich lasse auch in dieser Zeit keinen in die Wohnung rein. Man muss versuchen mit dieser Situation umzugehen. L.g.Lotus. Herzlich Willkommen hier bei Ahano.de.  smylie   smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Lotusblume am 06.12.2020 um 22:38 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:07.12.2020 10:37 Uhr

Mitglied: Lotusblume

Beiträge: 92 - Registriert seit: 16.02.2020

 

 

 
 

Gut gegen Ansteckung

antworten

RE: Regeln befolgen, (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen) von Lotusblume am: 06.12.2020 22:38 Uhr

Ja, mit dem Einhalten von Regeln tun sich manche Menschen schwer. Teilweise wird es sicher Nachlässigkeit oder Unverständnis gegenüber der Wirksamkeit sein.

Ich bin davon überzeugt, dass ein Großteil der Maskenverweigerer sich nicht breit über das Für und Wider der Schutzmaßnahmen informiert. In ihrer Verunsicherung glauben sie jedweden Blödsinn, der ihnen plausibel vorkommt und finden in der Menge von eben solchen Blödsinn verzapfenden Beiträgen anderer ihre Bestätigung.

Nichts desto Trotz weise ich in meinem Umfeld (meistens beim notwendigen Einkauf) auf die Einhaltung des Abstands oder des Mund- Nasenschutzes durch Gesten oder freundliche Aufforderung hin. Bisher hatte ich noch keine negative Rückmeldung auf meine Hinweise.

Wie Lotusblume lasse ich niemand anderen ins Haus, außer dem kleinen Kreis meiner Familienmitglieder. Mein Sohn, gehört wie ich, eher zu den Hardlinern was die Einhaltung der Regeln anbelangt. Aus den Erfahrungen meines Berufes weiß ich, dass man nachhaltige Gefolgschaft nicht durch im Ton herabsetzende Belehrung erhält. Meistens genügt eine freundliche Aufforderung mit einer Bitte versehen, das Lächeln hinter der Maske unterstützt derzeit leider wenig.

Gruß Anton

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 07.12.2020 um 10:37 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: antonio54

Beiträge: 174 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Nachsichtig

antworten

RE: Abgesehen davon ..... (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen) von Cholerika am: 06.12.2020 22:36 Uhr

Ich habe keinen zweiten Thread gefunden - aber es ist ja auch Montagmorgen, die Brille verschleppt und Schlaf gab's nicht.

Es steht mir nicht zu, zu rügen, und schon gar nicht, zu fordern - das sage ich mir auch. Wie Anton es ja sinngemäß schreibt: Wer Gefolgschaft möchte, wird sich so verhalten müssen, dass man ihm auch folgen will.

Andererseits bin ich überrascht, dass Menschen, die ich für sehr intelligent gehalten habe, offenbar glauben, die Regeln wären im privaten Umfeld eher egal. Und dann bleibt mir nur - siehe Lotusblume - der Rückzug.

Ab und zu stehe ich vor dem Spiegel und denke 'Sister ... Du veränderst Dich. Und diese Veränderung, jetzt, die gefällt mir nicht.' Vielleicht wär's (privat - eher nicht öffentlich) manchmal besser, aus der Haut zu fahren, damit die lieben Bekannten, Freunde, Nachbarn etc. überhaupt merken, dass ihr Verhalten einen tatsächlich beeinträchtigt? Erfahrungsgemäß denken sie sonst ja doch bloß, man sei immer so wunderbar gelassen und habe stets alles im Griff ...

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Big Sister am 07.12.2020 um 12:07 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:07.12.2020 13:42 Uhr

Mitglied: Big Sister

Beiträge: 16 - Registriert seit: 05.12.2020

 

 

 
 

Nachdrücklich

antworten

RE: Nachsichtig (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen) von Big Sister am: 07.12.2020 12:07 Uhr

Unabhängig von dem, was ich vorher geschrieben habe, muss man, vor allem wenn man mit Menschen verkehrt die einen gut kennen, auch mal energisch werden dürfen.

Sister, immer wunderbar gelassen zu sein erweckt den Anschein alles hinzunehmen und sich alles gefallen zu lassen. Da muss man sicherlich mal die Grenzen abstecken, Tacheles reden und unmissverständlich seine Meinung darlegen. Manchmal sind Ich-Botschaften dabei hilfreich und die Beschreibung der eigenen Gefühle wenn die Grenzen nicht beachtet werden. Das ist allerdings im Augenblick der persönlichen Betroffenheit meist nicht ganz einfach. Noch dazu wenn der Hals bereits dick geschwollen ist und man den Druck im Kessel am liebsten durch einen lauten Schrei loslassen möchte.

Ich zwinge mich in diesen Situationen einen Schritt zurück zu gehen, tief Luft ein und auszuatmen, möglichst so, dass der oder die Gegenüber das sehr wohl mitbekommt. Funktioniert leider nicht immer, weil Sensibilität bei manchen Zeitgenossen nicht besonders stark ausgeprägt ist.


Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 07.12.2020 um 13:42 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:07.12.2020 15:50 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 174 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Gelassenheit ...

antworten

RE: Nachdrücklich (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen) von antonio54 am: 07.12.2020 13:42 Uhr

... ist nicht immer das Mittel der Wahl, das finde ich auch.
Wenn ich nur stumm beiseitetrete, rückt der Ignorant mir nach - "böse Blicke" helfen da gar nicht. Also ist es nötig, ein klares Wort zu sprechen, um sich abzugrenzen.

Und dieses "Grenze ziehen" gilt auch für den privaten Bereich, wenn Freunde oder Nachbarn einfach nicht respektieren wollen, dass für mich eben Regeln gelten, die sie offensichtlich für Blödsinn halten.
Ein klares Wort - ohne Brüllerei oder Schimpferei - hilft normalerweise. Da bin ich ganz bei antonio: Notfalls deutlich werden, Tacheles reden und freundliche Distanz wahren.



Zitat:

Funktioniert leider nicht immer, weil Sensibilität bei manchen Zeitgenossen nicht besonders stark ausgeprägt ist



Da sagst du was, antonio! Manchmal helfen dann starke Sprüche; die kann man sich angewöhnen/auswendig lernen und sie bei Bedarf benutzen. Am besten solche, die zum Lachen anregen ...

Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 07.12.2020 um 14:35 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8065 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Die Ich-Botschaft

antworten

RE: Nachdrücklich (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen) von antonio54 am: 07.12.2020 13:42 Uhr

"Ich-Botschaft" steht jetzt dick auf meiner Kreidetafel an der Wand. Wie oft hab ich Leuten dieses Vorgehen wohl schon erklärt?! Sister, nimm eine Dosis der eigenen Medizin! Danke, Antonio ... Es unterläuft mir offenbar im Moment viel zu schnell, von 'den Leuten' zu reden, vor allem 'den anderen'.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Big Sister am 07.12.2020 um 15:50 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:07.12.2020 18:26 Uhr

Mitglied: Big Sister

Beiträge: 16 - Registriert seit: 05.12.2020

 

 

 
 

Na ja ...

antworten

RE: Die Ich-Botschaft (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen) von Big Sister am: 07.12.2020 15:50 Uhr

... aber die anderen sind es ja wohl, die dich nerven? Deine Geduld und Toleranz strapazieren?

Wie verstehst du die "Ich-Botschaft", und wie setzt du die um, auf das diskutierte Thema bezogen?

Auf meiner Kreidetafel im Eingangsbereich steht:
"Noch 17 Tage bis Weihnachten!"


Und täglich wird die Zahl korrigiert.

Klar: Vieles, was in früheren Jahren galt und zu lieb gewordenen Gewohnheiten bzw. Bräuchen geworden war, muss in diesem Jahr hintenan stehen ... aber immerhin zaubert dieser Spruch ein Lächeln auf das Gesicht jener, die an unserer Haustür klingeln (Postbote, Lieferant ...) und es ergeben sich ein paar nette kurze Wortwechsel - auf Distanz, versteht sich! - die das Gemüt aufhellen.

 smylie 
Carina



Zitat:

Kritisiert ihr Freunde, die euch zufrieden berichten, wo sie diese Woche überall mit sechs, acht anderen eingeladen waren und dass das alles doch sowieso keiner kontrolliert?




JA! Aber bei den ganz Hartleibigen gehen einem die Argumente aus. Diejenigen werden dann erst mal aus der Kontaktliste gestrichen, ganz konsequent

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 07.12.2020 um 18:26 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:07.12.2020 21:49 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8065 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Die Ich-Botschaft

antworten

RE: Na ja ... (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen) von Carina48 am: 07.12.2020 18:26 Uhr

Ich würde gern mal so ungefähr anfangen mit "Ich setze bei längeren Gesprächen an der Haustür eine Maske auf, dann kann ich entspannter mit dir reden. Denn ich fühle mich sofort unwohl, wenn der Sicherheitsabstand nicht gewahrt ist." Das wär mal ein Anfang für Leute, die mich rausklingeln und dann so nach und nach im Verlaufe des Gesprächs immer näherrücken ...

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Big Sister am 07.12.2020 um 21:49 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:08.12.2020 08:27 Uhr

Mitglied: Big Sister

Beiträge: 16 - Registriert seit: 05.12.2020

 

 

 
 

Hallo Sister ....

antworten

RE: Die Ich-Botschaft (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen) von Big Sister am: 07.12.2020 21:49 Uhr

da kann ich dir nur zustimmen. Unlängst habe ich mir erlaubt in einem solchen Fall jemandem zu entgegnen "Stell dir mal vor ich bin infiziert und puste dir nun ein Päckchen von dem Virus entgegen, wie würdest du das finden?"
Die Reaktion war interessant, er stammelte etwas von Entschuldigung und wich zurück. Viele dieser "Hirnlosen Zeitgenossen" haben noch nicht realisiert, dass man lange vor eigenen Symptomen bereits ansteckend ist und die Wolke der ausgestoßenen Aerosole sich in der Luft länger hält als man sich das so vorstellt. Das mag vielleicht auch zur Erklärung beitragen, warum viele nicht nachvollziehen können, wo sie sich angesteckt haben könnten.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 08.12.2020 um 08:27 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:09.12.2020 12:35 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 174 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Andere schützen

antworten

RE: Hallo Sister .... (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen) von antonio54 am: 08.12.2020 08:27 Uhr

Das ist, fürchte ich, eine ganz wesentliche Sache: Viele scheinen einfach nicht zu verstehen, dass es nicht unbedingt immer darum geht, sich selbst zu schützen. So mancher, der mir fröhlich die Botschaft ins Gesicht pustet "Ach, vor dem Virus hab ich eigentlich überhaupt keine Angst - aber ich verstehe natürlich, dass Du Dich schützen willst" muss erst ausgiebig erklärt bekommen, dass er die eigene Maske bitte aufsetzen soll, um andere Leute zu schützen, für den Fall, dass sein "Mut" inzwischen dazu geführt hat, dass er infiziert ist und es noch gar nicht weiß. Erklären, erklären, erklären ... Puh ... Es wurde doch schon so viel geschrieben und berichtet und gezeigt, aber es ist halt so: Die meisten 'mögen es nicht mehr hören oder sehen!', und haben das alles schon sehr früh weggeschaltet. Auch verständlich - aber halt nicht immer gut.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Big Sister am 09.12.2020 um 12:35 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:19.12.2020 11:12 Uhr

Mitglied: Big Sister

Beiträge: 16 - Registriert seit: 05.12.2020

 

 

 
 

Hier noch ein paar Regeln

antworten

RE: Andere schützen (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Umgang mit Regeln - und denen, die sie brechen) von Big Sister am: 09.12.2020 12:35 Uhr

Tipps der New Yorker Gesundheitsbehörde


Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Sergeant Pepper am 14.12.2020 um 14:56 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Sergeant Pepper

Beiträge: 1780 - Registriert seit: 05.06.2010

 

 

Seite: 1 2 

>>>
zurück zurück

In den Themen blättern

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2021 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Dienstag, den 11. Mai 2021