Sie befinden sich hier

in der Kategorie Freundschaft - Liebe - Partnerschaft - zur Forumübersicht

im Forum Liebe - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

 

Seite: 1 2 

>>>

Liebe mit und gegen Verstand

antworten

Bei den frühmorgendlichen Grüßen wurde ich auf einen Beitrag von Astrid aufmerksam, indem sie einen unbekannten Autor zitierte
"Man hört immer wieder von Leuten, die vor lauter
Liebe den Verstand verloren haben!"

Ging es den meisten von uns nicht ab und zu genau so? Erste oder neue Liebe, egal in welchem Alter, im Überschwang der Gefühle, eigentlich ein schöner Zustand, oder etwa nicht?

Auch wenn der Alltag dann so nach und nach dem Verstand wieder mehr Raum gewinnen lässt, denkt man auch gerne an den Zustand davor zurück, oder vermisst ihn gar.

Unseren Gefühlen, im positiven wie auch im negativen Sinne, können wir nicht entrinnen, so sind wir nun einmal angelegt. Deshalb ist der Hinweis auf den "gesunden Menschenverstand" meist nur aus der Sichtweise des Betroffenen oder des Betrachters zu verstehen.
Dies trifft natürlich auch für alle Facetten der Liebesbeziehungen zu, denn fühlen wir uns nicht am wohlsten, wenn wir uns in unserer Beziehung glücklich fühlen?

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 27.11.2020 um 10:02 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:5

letzter direkter Beitrag:.. um Uhr

Anzahl Themenbeiträge:20 (Nur direkte Beiträge anzeigen)

letzter Themenbeitrag:04.12.2020 um 07:43 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 128 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Hallo Antonio .....

antworten

RE: Liebe mit und gegen Verstand (Forum: Liebe - Thema: Liebe mit und gegen Verstand) von antonio54 am: 27.11.2020 10:02 Uhr

.... sei fröhlich gegrüßt ....

Ich möchte deine Einlassung .... noch etwas präzisieren ..... wenn du erlaubst .... :)

Jeder ist selbst für "sein" Glück zuständig .... das gilt sowohl in einer Beziehung ..... als auch wenn jemand alleine lebt .....
Die Erwartung , JEMAND solle einen glücklich machen .... halte ich ebenso für falsch .... als auch trügerisch ....

Und sind wir nicht umso mehr ..... mit Blindheit geschlagen .... je mehr wir diese Verantwortung ..... an einen Partner abgeben .... ?

Schönen Abend noch dir .... und allen die das lesen ....

Grüßle
Cholerika

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Cholerika am 27.11.2020 um 17:54 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:27.11.2020 18:49 Uhr

Mitglied: Cholerika

Beiträge: 499 - Registriert seit: 10.07.2007

 

 

 
 

Hallo Antonio,

antworten

RE: Hallo Antonio ..... (Forum: Liebe - Thema: Liebe mit und gegen Verstand) von Cholerika am: 27.11.2020 17:54 Uhr

Eine späte Liebe ist ein neuer Anfang. Man verliebt sich im Alter noch mal. Die Beziehung ist auch stabiler, als in jungen Jahren. Viele haben eben schon manches durch gemacht. Da ist man in der Beziehung. vernünftiger. L.g.Lotus.  smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Lotusblume am 27.11.2020 um 18:49 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:28.11.2020 11:18 Uhr

Mitglied: Lotusblume

Beiträge: 79 - Registriert seit: 16.02.2020

 

 

 
 

Cholerika und Lotusblume ....

antworten

RE: Hallo Antonio, (Forum: Liebe - Thema: Liebe mit und gegen Verstand) von Lotusblume am: 27.11.2020 18:49 Uhr

herzlichen Dank für euren Beitrag. Dieses Thema ist nicht nur in Zeiten von Corona aktuell, momentan vielleicht eine größere Herausforderung für Beziehungen.

Liebe Cholerika ist stimme mit dir überein, dass es nicht bedeuten kann von JEMAND für sein Glück abhängig zu sein, das habe ich aber auch nicht geschrieben. Beziehungen sind etwas sehr individuelles und bedürfen der Gefühle beider Partner.
Dabei kommt mir ein Zitat in den Sinn, bei dem mir leider der Verfasser nicht mehr einfällt. "Die Ehe ist wie eine Brücke, die man täglich neu bauen muss, am besten von beiden Seiten". Statt Ehe kann man getrost auch Beziehung oder Partnerschaft einsetzen. Dass das nicht so einfach ist, zeigen uns die Herausforderungen des Alltags, wo nach anfänglichem Gefühlsüberschwang das reale Leben Einzug hält.

Hoffnung für alle diejenigen, die das mit dem vorgenannten Brückenbauen in langjähriger Partnerschaft nicht geschafft haben, gibt der Beitrag von Lotusblume sicherlich Hoffnung. Einige dieser Beispiele habe ich in meiner Bekanntschaft, es ist schön ihre Lebensfreude und Zuversicht zu erleben.

Allen Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 28.11.2020 um 11:18 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:28.11.2020 14:55 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 128 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Tachchen Anton ...

antworten

RE: Cholerika und Lotusblume .... (Forum: Liebe - Thema: Liebe mit und gegen Verstand) von antonio54 am: 28.11.2020 11:18 Uhr

... dazu fällt mir eine kleine Geschichte ein:

Oma und Opa heiraten und schwören sich am Hochzeitstag, immer ehrlich zu sein. Bei der goldenen Hochzeit erzählten sie diese Geschichte:

Zur Hochzeit haben sie kleine Schälchen auf den Dachboden gestellt und immer wenn Einer von Beiden fremd ging, musste er/sie eine Erbse ins Schälchen legen. Zur Goldenen Hochzeit holten sie die Schälchen an den festlichen, gedeckten Tisch.

Bei Opa waren 23 Erbsen drin, bei Oma nur eine. Opa gratulierte Oma, dass sie fast treu geblieben ist. Opa schämte sich ein bisschen und seine Gesichtsfarbe verfärbte sich ein bisschen dunkler.

Oma wurde auch rot und überlegte ein paar Minuten! Opa nahm ihre Hände und sagte: "Na ... nu mal ehrlich???"

Oma´s Gesicht wurde noch dunkler, aber sie wollte jetzt auch nicht lügen. Sie sagte: " Ich will jetzt auch zu dir ehrlich sein! Einmal habe ich keine Erbsen vorrätig gehabt, die du am Abend essen wolltest, da erinnerte ich mich an die Schale.

Der Eintopf hat aber ganz wirklich nur für 2 Tage gereicht! Verzeih mir!

Kinder und Enkelkinder haben darüber sehr gelacht und Opa???

"Meine Güte, da hab ich ja viele Gelegenheiten ausgelassen!

Sie umarmten und küssten sich und deckten den Schwamm der Vergangenheit drüber!

Liebe Grüße
Astrid

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Hexe1900 am 28.11.2020 um 14:55 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:28.11.2020 17:05 Uhr

Mitglied: Hexe1900

Beiträge: 11047 - Registriert seit: 16.08.2007

 

 

 
 

Hallo Astrid

antworten

RE: Tachchen Anton ... (Forum: Liebe - Thema: Liebe mit und gegen Verstand) von Hexe1900 am: 28.11.2020 14:55 Uhr

Deine Geschichte gefällt mir sehr gut, vor allem wegen dem Schluss. Im richtigen Leben kommt es aber immer häufiger vor, dass sich ältere Paare trennen, weil sie sich gegenseitig auf die Nerven gehen. Die Kinder sind aus dem Haus, die ungeliebten Eigenschaften der Partner treten immer deutlicher hervor, man hat nicht gelernt sich damit auseinander zu setzen, deshalb entfernt man sich mehr und mehr.
Die Trennung scheint der einzige Ausweg, nach dessen Vollzug wird so allmählich klar, dass sich die Wünsche auf Veränderung nicht so einfach realisieren lassen.

Da lob ich mir Oma und Opa aus deiner Geschichte. Beide hatten ihre Erfahrungen, die eine mehr, der andere weniger, sie blicken zurück und mit Humor nach vorne. Vielleicht hat ja gerade ihr "abwechslungsreiches Liebesleben" dazu geführt gemeinsam die Goldhochzeit zu erreichen. Als Vorbild muss man sich das ja nicht nehmen.
Schönen Abend
Anton

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 28.11.2020 um 17:05 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:28.11.2020 17:34 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 128 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Ja Anton,

antworten

RE: Hallo Astrid (Forum: Liebe - Thema: Liebe mit und gegen Verstand) von antonio54 am: 28.11.2020 17:05 Uhr


..."Die Trennung scheint der einzige Ausweg, nach dessen Vollzug wird so allmählich klar, dass sich die Wünsche auf Veränderung nicht so einfach realisieren lassen."

Genau darum bleiben die meisten Ehepaare dann doch zusammen, man hat sich ja daran gewöhnt, außerdem ist die Frau so lange bei den Kindern geblieben, dass der Mann seine Rente teilen muss! Und dann ist die Anfangszeit in einer fremden, kleinen Wohnung, ohne dass Jemand einkauft und kocht sehr hart.

Klar, dass man dann denkt: "War das wirklich alles so richtig? Wäre die langweilige, zänkische Ehe doch besser gewesen?

Was ist, wenn man dann noch krank wird? Ich kenne einige Männer, denen es genau so ergangen ist! Aber davon würde ich keinen Mann mal zu mir einladen, denn sie sind sehr verbittert, weil es am Ende noch viel schlimmer ist, als eine auseinander gelebte Ehe!

Dir auch einen schönen Abend!
Gruß Astrid

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Hexe1900 am 28.11.2020 um 17:34 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:28.11.2020 19:17 Uhr

Mitglied: Hexe1900

Beiträge: 11047 - Registriert seit: 16.08.2007

 

 

 
 

Oh` Astrid,

antworten

RE: Ja Anton, (Forum: Liebe - Thema: Liebe mit und gegen Verstand) von Hexe1900 am: 28.11.2020 17:34 Uhr

das was du bezüglich der Männer schreibst, trifft sicher auch für die eine oder andere Frau zu.

Auch muss es nicht immer ein "zänkischer Partner" sein, viel schlimmer fände ich den Zustand, dass man sich einfach nichts mehr zu sagen hat. Man lebt in einer Art WG, aber nicht wie zu Zeiten der Hippies mit freier Liebe, sondern still aneinander vorbei.

Keine gemeinsamen Interessen über die man sich austauschen kann oder will, bzw. gemeinsames Erleben im Sport, Urlaub oder bei Freizeitaktivitäten. Jeder zieht sich in seine Ecke zurück von Sehnsüchten geplagt ohne darüber den Mund aufzukriegen.

Gemeinsames Dahinsiechen unter Inkaufnahme, dass auch die letzten Gefühle füreinander verwelken wie die Primeln in der Sommersonne.
Das soll es jetzt aber an grausamer Betrachtung missglückter Beziehungen gewesen sein. Deine Geschichte und die von Lotusblume sollen uns positiv stimmen und die grauen Gedanken beiseite schieben.

In diesem Sinne bleibt glücklich und hoffnungsfroh.
Anton

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 28.11.2020 um 19:17 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:28.11.2020 20:05 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 128 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Tja Anton ...

antworten

RE: Oh` Astrid, (Forum: Liebe - Thema: Liebe mit und gegen Verstand) von antonio54 am: 28.11.2020 19:17 Uhr


... DAS war nicht meine Absicht, dass ich jetzt nur "Männer" berücksichtigt habe!!! Natürlich gibt es ebenso viele Frauen, die ihre Männer regelrecht aus dem Haus graulen, in dem jetzt der Hund "Bettnachbar" ist und der Mann im Gästezimmer schlafen muss!!!

Ich bin ja seit meiner sehr kurzen Ehe immer schon der Meinung, dass eine Ehe nach 5 - 7 Jahren ablaufen sollte! Dann kannste, aber musste nicht zusammen bleiben, ohne viel Schnickschnack und Aufwand! Keine tausende € für Anwälte, nur die Kinder sollten gut versorgt werden!

Du bist doch bei den Politikern! Kannste da nicht mal ein gutes Wort für mich einlegen? Wieviel Elend müsste nicht stattfinden und es wäre sooo einfach!!!

Denk mal drüber nach!

Gruß Astrid

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Hexe1900 am 28.11.2020 um 20:05 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:29.11.2020 12:01 Uhr

Mitglied: Hexe1900

Beiträge: 11047 - Registriert seit: 16.08.2007

 

 

 

RE: Tja Anton ... (Forum: Liebe - Thema: Liebe mit und gegen Verstand) von Hexe1900 am: 28.11.2020 20:05 Uhr



mein man in erster ehe verstarb in jungen jahren,

die 2. ehe verlief so lala, ich habe mir immer eingeredet,

schlecht verheiratet ist besser als gar nicht, das war ein

trugschluß, den ich erst später erkannte, denn die ehe wurde nach

15 jahren geschieden.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von irma1939 am 28.11.2020 um 21:08 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: irma1939

Beiträge: 22 - Registriert seit: 08.03.2009

 

 

 
 

Ehe auf Zeit

antworten

RE: Tja Anton ... (Forum: Liebe - Thema: Liebe mit und gegen Verstand) von Hexe1900 am: 28.11.2020 20:05 Uhr

Liebe Astrid muss dich leider enttäuschen, bin nicht bei den Politikern. Konnte mich nie für eine bestimmte Partei entscheiden. Dennoch interessiere ich mich sehr für das politische Geschehen und bin auch trotz Kritik an Vielem von unserer Art des demokratischen Systems überzeugt.

Die zeitlich begrenzte Gültigkeit einer Ehe, wie in deinem Vorschlag, hat vor vielen Jahren die CSU Politikerin Dr. Gabriele Pauli schon zu ihrem Programm gemacht und scheiterte kläglich.
Entgegen dem Trend soll es noch Paare geben, die die Goldhochzeit erreichen und auch danach nicht die Absicht haben sich zu trennen.

Auch Irmas Beitrag zur Ehe ist interessant. Irgend ein kluger Kopf hat mal gesagt, erst nach der Hochzeit lernt man sich richtig kennen, wenn die Maske der Verliebtheit verrutscht. Wenn ich heute so mein Umfeld betrachte fallen mir bei den jüngeren Leuten mehr und mehr Partnerschaften auf, die ohne Trauschein zusammen leben und ihren Nachwuchs groß ziehen. Oftmals sind Paare vor der Hochzeit auch schon lange zusammen und wagen dann erst diesen Schritt.

Demnach muss man sich nach heutigen Gepflogenheiten nicht unbedingt verheiraten um ein gemeinsames Leben zu führen.
Allerdings befürchte ich bei all den Gedanken gegen Ehe und langlebige Partnerschaften eine verbreiterte Vereinsamung im Alter.

Das kann doch keine Perspektive für einen glücklichen und erfüllenden Lebensabend sein?

Gruß Anton

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 29.11.2020 um 12:01 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:29.11.2020 13:47 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 128 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

Ehe auf Zeit, Anton ...

antworten

RE: Ehe auf Zeit (Forum: Liebe - Thema: Liebe mit und gegen Verstand) von antonio54 am: 29.11.2020 12:01 Uhr

... Frau Dr. Gabriele Pauli hat sicher nicht genug gekämpft, naja kein Wunder, wenn man auf Sylt Bürgermeisterin war!

Ja, es werden immer mehr Menschen, die ohne Trauschein Kinder bekommen und glücklich sind. Sie ersparen sich bei einer Trennung
viele Unannehmlichkeiten und viel Geld.

Deine Zeilen: "Demnach muss man sich nach heutigen Gepflogenheiten nicht unbedingt verheiraten um ein gemeinsames Leben zu führen.
Allerdings befürchte ich bei all den Gedanken gegen Ehe und langlebige Partnerschaften eine verbreiterte Vereinsamung im Alter."


Das sehe ich anders! Zu Zweit ist die Einsamkeit noch viel schlimmer, als alleine!

Meinste nicht?

Schönen 1. Advent mit Gruß
Astrid

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Hexe1900 am 29.11.2020 um 13:47 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:29.11.2020 18:50 Uhr

Mitglied: Hexe1900

Beiträge: 11047 - Registriert seit: 16.08.2007

 

 

 
 

Tschüss Ehe?

antworten

RE: Ehe auf Zeit, Anton ... (Forum: Liebe - Thema: Liebe mit und gegen Verstand) von Hexe1900 am: 29.11.2020 13:47 Uhr

Astrid, ich kann mich deiner Äußerung nicht so ganz anschließen. Im Einzelfall magst du wohl Recht haben. Ich weiß nicht welche Erfahrungen du diesbezüglich hast, bin aber nach wie vor davon überzeugt, dass eine Partnerschaft den Lebensabend angenehmer gestaltet. Vielleicht können wir darin übereinstimmen, es muss nicht unbedingt eine Ehe sein.
Allein dieses Portal nutzen eine Vielzahl von Männern und Frauen um den Partner für ihr weiteres Leben zu finden, weil sie des Alleinseins satt sind. Auch wenn sie auf ihrem Profil zusätzlich angeben sich unterhalten zu wollen, trifft das nicht ihre einzig wahre Absicht.

Auch ich wollte nicht noch einmal heiraten, aber ohne Partnerin möchte ich auch nicht sein. Generell sollte man sich doch die Frage stellen, was kann man tun um der Einsamkeit zu Zweit zu entrinnen? Dass das nicht immer leicht ist, kann ich mir gut vorstellen.
In unserem Alter sollte man sich auch darüber bewusst sein, dass es weder Traumprinzen noch Traumprinzessinnen gibt, das Arrangement mit den Eigenheiten des jeweiligen Partners ist eine wesentliche Bedingung für eine gelingende Beziehung. Natürlich darf der Partner auch eine gewisse Flexibilität auf Kompromissbereitschaft erwarten nicht alles klaglos hinnehmen zu müssen.
Schönen Abend,
Anton

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 29.11.2020 um 18:50 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:29.11.2020 20:41 Uhr

Mitglied: antonio54

Beiträge: 128 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

Seite: 1 2 

>>>
zurück zurück

In den Themen blättern

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2021 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Dienstag, den 26. Januar 2021