Sie befinden sich hier

in der Kategorie Unterhaltung - zur Forumübersicht

im Forum Philosophieren und Polemisieren - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

 

Können wir uns selber gut leiden ?

antworten

Nein, das soll keine Anspielung auf bisherige
Meinungsverschiedenheiten sein.
Wenn ich mich selber betrachte ,konnte ich meine Überempfindlichkeit
nie leiden .
Ich kämpfte ,vor allen Dingen im Beruf ,dagegen an.
Sich zu ändern ist sehr schwer.
Ich kann sagen,dass ich im laufe von vielen Jahren
meine Naivität abgelegt habe und heute Dinge eher
knochentrocken betrachte.
Das hat den Vorteil,dass man von sich selbst aber auch von
Anderen nicht zu viel erwartet.
Viele Grüße

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Freizeitjogger am 21.07.2020 um 09:42 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1

letzter direkter Beitrag:.. um Uhr

Anzahl Themenbeiträge:5 (Nur direkte Beiträge anzeigen)

letzter Themenbeitrag:21.07.2020 um 18:11 Uhr

Mitglied: Freizeitjogger

Beiträge: 961 - Registriert seit: 17.05.2009

 

 

 
 

Nur wer sich selbst liebt ....

antworten

RE: Können wir uns selber gut leiden ? (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Können wir uns selber gut leiden ?) von Freizeitjogger am: 21.07.2020 09:42 Uhr

.... kann auch andere lieben ...  smylie 

Das einzig Beständige im Leben ... ist die Veränderung .....
Ich habe mich immer wieder verändert .... und tue es noch ....
Nur so .... kann man sich weiter entwickeln ....
Man lernt doch immer wieder dazu .... und grad jetzt ... nutze ich immer mal wieder .... die Gelegenheit .... meine eigene Sichtweise .... zu überdenken .....

Grüßle
Cholerika

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Cholerika am 21.07.2020 um 11:45 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.07.2020 13:13 Uhr

Mitglied: Cholerika

Beiträge: 487 - Registriert seit: 10.07.2007

 

 

 
 

Veränderung ist Leben !

antworten

RE: Nur wer sich selbst liebt .... (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Können wir uns selber gut leiden ?) von Cholerika am: 21.07.2020 11:45 Uhr





















Der Mensch fürchtet die Veränderung,
aber Veränderung ist Leben !

Schon der griechische Philosoph Heraklit
prägte den Ausspruch : ?Panta rhei?
(alles fließt).
Viele Menschen haben Angst vor einer
Veränderung und nehmen lieber Nachteile
in Kauf ? als wirklich etwas im Leben zu
verändern.

Der Aufbruch zum neuen Ufer braucht Kraft,
Mut und eine optimistische Einstellung.
Oft braucht man gar nicht die ganz großen
Veränderungen auf einmal angehen.
Bereits kleine Steine können einen Felsen
ins Rollen bringen.

Wie sagt der Volksmund :
?Für Wunder muss man beten,
für Veränderungen muss man kämpfen.?

.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von netterBerliner am 21.07.2020 um 13:13 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.07.2020 15:39 Uhr

Mitglied: netterBerliner

Beiträge: 1551 - Registriert seit: 07.11.2016

 

 

 
 

Veränderung

antworten

RE: Veränderung ist Leben ! (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Können wir uns selber gut leiden ?) von netterBerliner am: 21.07.2020 13:13 Uhr

Sei du selbst die Veränderung, was du dir wünscht für die Welt. Jeder kann sich verändern, wenn man es auch selbert will. Im Leben gibt es viele kleine, große Veränderungen, das einen Menschen ausmacht. L.g.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Lotusblume am 21.07.2020 um 15:39 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.07.2020 17:06 Uhr

Mitglied: Lotusblume

Beiträge: 45 - Registriert seit: 16.02.2020

 

 

 
 

Der " Eine" so, die "Andere" so

antworten

RE: Veränderung (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Können wir uns selber gut leiden ?) von Lotusblume am: 21.07.2020 15:39 Uhr

Bei manch einem ist das Alter die Veränderung, das Selbstbewusstsein schwindet bei vielen, die Depression reißt ein,
der Spaß kommt zu kurz, die Liebe ist dahin oder schleicht auf dem Boden rum. Kein Kribbeln mehr, Routine....er braucht seine Hausschuhe, dann Abendessen, Taggesschau...danach Sport ohne Ende.

Gespräche sind oberflächlich, jeder vermeidet Reizthemen...weil man sich ja gut kennt und die Reaktion darauf, ergo unterlässt man diese Themen und Ruh iss. Viele Frauen leiden unter dem Thema : "Alltag" sie finden sich damit ab und resignieren aus Bequemlichkeit.
nix ändern heißt, kein Stress...... Dann kommt die Kittelschürze und kein Make up wenn sie mal zum Essen ausgehen. Ein Hamsterrad
was so manches Beispiel noch ins sich trägt.

Veränderung heißt, auf zu neuen Ufern....will ich das? Will ich einsehen, daß ich nicht immer Recht hatte mit meinen Entscheidungen? Wird man im Alter stur und besteht auf seiner Meinung.......nennt man es Altersstarsinn! Ob wir dann jemand haben der uns darauf aufmerksam macht ....Du hast "Unrecht" können wir nur hoffen .
Ja, ich denke nach über das Thema, danke Blume!

Wie oft im Leben hab ich den leichteren Weg genommen, war kompromissbereit, ehetauglich. Was wäre wenn.......steht nicht mehr zur Debatte, vorbei .....der Weg lief anders.

Wann werde ich wissen, ob es gut oder schlecht war, wann kommt die
"Weisheit" , vielleicht muss ich noch mehrere Leben ....leben um all meine Aufgaben richtig zu lösen.

Gedanken von der Bärtigen, egal ob ihr jetzt entsetzt oder nachdenklich sein werdet, das bin "ICH"
Ein Gruß zum Abend in die Runde, eure Nelke  smylie 

Da ich immer unberechenbar bin, könnte es evtl. einen zweiten Teil geben , danke Lotius , das war ne Steilvorgabe

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 21.07.2020 um 17:06 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.07.2020 18:11 Uhr

 

 

 
 

Hallo Bartnelke

antworten

RE: Der " Eine" so, die "Andere" so (Forum: Philosophieren und Polemisieren - Thema: Können wir uns selber gut leiden ?) von ehemaligen Mitglied am: 21.07.2020 17:06 Uhr

Wenn man selbert nichts ändert, dann bleibt es so. Das ist so wie im Jahr 1950 ,dass Frau an den Herd gehört. Die Kittelschürze schön gebunden und die Frisur muss sitzen. Der letzte Schrei wer noch ein keckes Kopftusch. L.g.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Lotusblume am 21.07.2020 um 18:11 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Lotusblume

Beiträge: 45 - Registriert seit: 16.02.2020

 

 

zurück zurück

In den Themen blättern

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2020 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Montag, den 26. Oktober 2020