Sie befinden sich hier

in der Kategorie Unterhaltung - zur Forumübersicht

im Forum Psychologie - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

<<<

Seite: 1 2 3 4 

>>>

Thema: themen

 

 
 

@ Sabine

antworten

RE: themen (Forum: Psychologie - Thema: themen) von sabine_riem am: 11.02.2020 19:32 Uhr

Was ist das denn, alles nur 0 / 8 / 15 Worte?

Alles ok mit dir?

Bussi = Kindergarten  smylie 

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von peggysue am 11.02.2020 um 20:24 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:11.02.2020 20:45 Uhr

Mitglied: peggysue

Beiträge: 12957 - Registriert seit: 25.09.2007

 

 

 
 

ich glaub

antworten

RE: @ Sabine (Forum: Psychologie - Thema: themen) von peggysue am: 11.02.2020 20:24 Uhr

sie holt ihren Badmintonschläger, ich versteck mich unterm Bett. Du solltest die Haustüre abschließen.

Bis morgen

Pepper

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Sergeant Pepper am 11.02.2020 um 20:45 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:11.02.2020 20:56 Uhr

Mitglied: Sergeant Pepper

Beiträge: 1780 - Registriert seit: 05.06.2010

 

 

 
 

themen

antworten

RE: ich glaub (Forum: Psychologie - Thema: themen) von Sergeant Pepper am: 11.02.2020 20:45 Uhr

"Was ist das denn, alles nur 0 / 8 / 15 Worte?"

richtig.
ich passe mich euch an :) weil ich tolerant bin. *feix*

knutschi

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von sabine_riem am 11.02.2020 um 20:56 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:12.02.2020 14:22 Uhr

Mitglied: sabine_riem

Beiträge: 176 - Registriert seit: 14.02.2017

 

 

 
 

@sabine

antworten

RE: themen (Forum: Psychologie - Thema: themen) von sabine_riem am: 11.02.2020 20:56 Uhr

vergiß es,
so eine hohe Leiter zu uns gibt es nicht ......

" knutschi " , sag mal spinnst du ???

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von peggysue am 12.02.2020 um 06:15 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: peggysue

Beiträge: 12957 - Registriert seit: 25.09.2007

 

 

 
 

Zum Meinungsaustausch mit Sabine...

antworten

RE: themen (Forum: Psychologie - Thema: themen) von sabine_riem am: 11.02.2020 20:56 Uhr

muss ich leider feststellen, dass er außer respektlosen Erwiderungen auch inhaltlich zu nichts führt. Mit den von ihr immer wieder an anderen kritisierten Schreib- und Verhaltensweisen sollte sie einmal in aller Ruhe ihre eigenen Beiträge analysieren. Dies war jedoch eine lediglich rhetorisch, gemeinte Aufforderung, da ich nach allem was ich von ihr gelesen habe, an einer grundsätzlichen Verhaltensänderung zweifle.

Sorry, nur meine ganz persönliche Meinung!

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von antonio54 am 12.02.2020 um 14:22 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: antonio54

Beiträge: 174 - Registriert seit: 02.09.2013

 

 

 
 

@ sabine_riem

antworten

RE: themen (Forum: Psychologie - Thema: themen) von sabine_riem am: 09.02.2020 18:22 Uhr

Auch ich sehe in diesem Thread keinen wirklichen Meinungsaustausch, außer dass von dir überheblich-arrogantes wirres Geschwurbel kommt. Und sogleich machst du immer wieder neue Fässer auf. Bleib doch mal zunächst bei einem Thema!

Du zitierst Greta ... nennst "Geschrei" und "Konsumverhalten" der Generation 50+ ... was mich in diesem Zusammenhang aber interessierte, wäre dein eigenes Verhalten und die Konsequenzen, die du aus den (durch Greta initiierten?) Erkenntnissen ziehst.

Du hast (10 Minuten?) nachgedacht ... toll! Und zu welchen Schlüssen bist du gekommen? Welche Verhaltensänderungen kannst du deiner Umwelt vorleben? Hast du dein Smartphone inzwischen weggeworfen?

Komm mir nicht wieder mit "kopieren" - jedes Kind wächst damit auf, Verhaltensweisen zu kopieren von den Eltern und der Umwelt ... so lernt es im besten Fall, selbstständig zu denken und zu handeln, weil es seinerseits Schlüsse zieht aus dem Erlernten. Schreiben und Lesen lernen kann ich erst mal nur durch "Kopieren" ... Medizinstudenten ebenfalls, wenn sie an einer Leiche arbeiten ... neue Mitarbeiter müssen zunächst Arbeitsabläufe einer Firma "kopieren", bevor sie - vielleicht! - eigene Ideen einbringen können ...

Jetzt stell dir vor, du würdest wirklich sinnvolle Vorschläge machen, was man tun könnte ... und ich würde das - auf meine Art - interpretieren und umsetzen - nicht kopieren! - dann (und nur dann!) hätten deine Beiträge wirklich Sinn. (Und wir könnten uns austauschen darin, wie die jeweils andere Konsumverhalten und Umweltschutz versteht und praktiziert)

Ansonsten sind die auch nur sinnlose Beschimpfungen und Herabsetzungen der Mitglieder und Leser hier.
Im Geiste sehe ich, dass sich so mancher schon ein paarmal an die Stirn getippt hat beim Lesen deiner "Meinung".

Mit "Bussi" und "Küsschen" zu agieren und andere damit klein zu machen, ist meiner Meinung nach (auch) schlechter Stil! Guter Sarkasmus sieht anders aus!

Gruß
Carina

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 12.02.2020 um 15:27 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:13.02.2020 18:09 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8065 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Als profanem Kommunikationsdruiden

antworten

RE: @ sabine_riem (Forum: Psychologie - Thema: themen) von Carina48 am: 12.02.2020 15:27 Uhr


hat mir Sabine bisher viel Freude bereitet. Sieht man mal über die inhaltlichen Schwachstellen großzügig hinweg, so bleibt doch ein gewisser Unterhaltungswert, den ich ungern vermissen möchte. Vielleicht liegt es auch daran, dass man mir schon seit meiner Kindheit einen Hang zum Abgründigen nachsagt.

Sei es drum
Gruß in die fröhliche Runde
Pepper

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Sergeant Pepper am 12.02.2020 um 18:36 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:13.02.2020 10:53 Uhr

Mitglied: Sergeant Pepper

Beiträge: 1780 - Registriert seit: 05.06.2010

 

 

 
 

Unterhaltsam.....

antworten

RE: Als profanem Kommunikationsdruiden (Forum: Psychologie - Thema: themen) von Sergeant Pepper am: 12.02.2020 18:36 Uhr

war ich auch in alten Zeiten.
Die etwas älteren Mitglieder erinnern
bestimmt noch an meine Korrespondenz beim Thema Erotik.
Natürlich war ich da komisch,
weil jeder nur die eigene Meinung als richtig
akzeptiert, zumal die weiblichen Mitglieder
sich einig waren.
Jeder darf ein ein bisschen komisch sein,
aber die Krönung in vielen Jahren war ein
Bayer , der ernsthaft behauptete über
hunderte Kilometer durchs Telefon riechen
zu können.
Etwas habe ich auch dazu gelernt:
Man sollte sich selber hier nicht zu wichtig
nehmen.
Viele Grüße

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Freizeitjogger am 13.02.2020 um 10:53 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Freizeitjogger

Beiträge: 998 - Registriert seit: 17.05.2009

 

 

 
 

themen

antworten

RE: @ sabine_riem (Forum: Psychologie - Thema: themen) von Carina48 am: 12.02.2020 15:27 Uhr

"Du zitierst Greta ... nennst "Geschrei" und "Konsumverhalten" der Generation 50+ ... was mich in diesem Zusammenhang aber interessierte, wäre dein eigenes Verhalten und die Konsequenzen, die du aus den (durch Greta initiierten?) Erkenntnissen ziehst."

antwort:

greta hat nichts (bei mir initiiert) sondern ich habe nur meine meinung über(!) sie geändert.

wenn man wirklich etwas für umwelt, energiesenkung, emissionssenkung etc. tun will, sollte man erstmal überlegen was eigentlich die kernthemen im täglichen leben sind.

viele kaufen halt ab und an mutmasslich sparsamere leuchten, autos, oder andere produkte.

ich sage - das erste und wichtigste problem ist erstmal zu WISSEN was man selbst verbraucht.

also z.b. strom, öl, beinzin.

nimmt man das ernst, merkt man daß man es nichtmal im anstatz weiss. und vielleicht (zuerst) gar nicht wissen will.

egal ob pro stunde, pro tag, pro jahr.

der nächste schritt ist es genau zu verstehen, WELCHE bereiche und geräte WAS für einen anteil an der jeweiligen gesamtmenge haben - und zwar im detail.

mein punkt ist also - bevor man blind irgendwelchen (neuen) dinge anschafft oder etwas ändert - sollte man verstehen WELCHE ABSOLUTEN änderungen dadurch wirklich passiert.

ich sage - daß wissen 99% überhaupt nicht. nicht mal im ansatz.

egal ob kühlschrank, auto, handy, lampe, reise, etc

einen schritt weiter:

was kann man tun?

grundsätzlich:

z.b. könnte man versuchen da zu leben wo man auch arbeitet.

und nicht jeden tag 100km oder mehr runterreissen nur um geld zu
verdienen. (wies viele machen)

z.b. könnte man versuchen da zu leben wo man eh "oft urlaub" machen will.

und somit verhindert man daß man jedes wochende 100e von km fährt um "mal raus zu kommen" oder was auch immer.
(wies viele machen)

wird einem bewusst, daß "urlaub" oder "verreisen" oft nur eine flucht ist, versteht man auch wie naiv es eigentlich ist. und damit halt nur exzessive umweltverschmutzung.

man bucht eine tui reise, wie 100000 andere schon vorher. man sieht das gleiche. es ist das gleiche progamm. natürlich wars "toll" wenn einen dann freunde fragen.

warum erfreuen wir uns nicht daran wenn wir darüber lesen oder es von anderen erzählt bekommen? warum müssen wir den GLEICHEN SCHEISS selbst unbedingt "erleben" ? OHNE neue erkenntnisse? OHNE individualität ?

ich muss nicht erwähnen das viele im alter vorallem verreisen wollen. die frage ist mit welcher motivation? angst etwas zu verpassen? daheim ists so scheisse? langeweile? weil ichs verdient habe?
ich finde nur wenig gute gründe DAFÜR. und die wirklich guten gründe sind absolut legitim, aber die sollten nicht 3x im jahr auftauchen. vielleicht nichtmal alle 3 jahre.

reisen ist extrem kostbar und ein privileg. wir missbrauchen dieses privileg aus niederen gründen.

diese themen rechne ich zum bereich "lebenskonzept." das hat massiv einfluss auf jeden individuellen ökologischen fussabdruck und wirkt sich global aus.

das ganze kann man jetzt ausdehnen auf jeden beliebigen gegenstand den ich so nutze im täglichen leben.

auch hier kann man immer fragen - will ich das neuste, tollste? brauche ich das überhaupt? oder ist es nur "modern" und der nachbar hats halt auch ? oder die kinder wollen das ich es so mache....?

je mehr man sich damit befasst desto mehr wirklich relevante details finde man.

bussi - aber nur für die dies mögen :)

PS:

für carina :)

ich habe ein handy (galaxy S6) das ich seit 2015 immer nutze.
nach dem 3. jahr wurde der akku gewechselt - das ist aufwand aber erspart einem müll und kosten.

im pkw habe ich ein bosch 909 seit 2009. der adapter war nach 5 jahren kaputt aber einfach reparierbar. läuft wie am ersten tag. (GSM).

message?
1) die wahl ist wichtig = qualität.
2) niemals handy-verträge da schwachsinn. (ökologisch und kostenmässig)
3) wertschätzung bedeutet pflege und instandhaltung

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von sabine_riem am 13.02.2020 um 18:09 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:13.02.2020 19:45 Uhr

Mitglied: sabine_riem

Beiträge: 176 - Registriert seit: 14.02.2017

 

 

 
 

Verhaltens- und Konsum-Änderung(en)

antworten

RE: themen (Forum: Psychologie - Thema: themen) von sabine_riem am: 13.02.2020 18:09 Uhr

Zitat:

greta hat nichts (bei mir initiiert) sondern ich habe nur meine meinung über(!) sie geändert.



Dann warst du schon immer schwer umweltbewusst? Prima!
"Das bisschen Göre" hat dann also - außer 10 Minuten Nachdenken - nix ausgelöst bei dir. Brav!

Zitat:

ich sage - daß wissen 99% überhaupt nicht. nicht mal im ansatz. ....







Dann gehöre ich zu den restlichen 1 %: Ich weiß immer schon vor der Abrechnung unserer Stadtwerke auf den Centbetrag genau, was ich verbraucht habe.

Auch über andere Verbräuche führe ich Buch, und weiß daher beispielsweise, was das Ersetzen sämtlicher Beleuchtungskörper durch LEDs finanziell - und natürlich vom Verbrauch her - gebracht hat. Über die Jahre sind unsere Verbräuche (Gas, Wasser, Elektrizität - "grüne" übrigens!) stetig gesunken. Nicht zuletzt natürlich durch Einbau/Benutzen moderner Betriebsgeräte.

Wie kann das der Bewohner im Mehrfamilien-(Hoch-)Haus?


Zitat:

z.b. könnte man versuchen da zu leben wo man auch arbeitet.

und nicht jeden tag 100km oder mehr runterreissen nur um geld zu
verdienen. (wies viele machen)










Toller Gedanke! Würden sicherlich viele gern machen! Aber gab es nicht mal Politiker, die es für jeden Arbeitnehmer für zumutbar hielten, dass sie - mindestens - 1-2 Stunden Arbeitsweg in Kauf zu nehmen hätten? Und was machen die jungen Familien, die in Ballungsgebieten keine finanzierbare Wohnung mehr finden und deshalb in günstigere Gegenden ziehen müssen, um dann von dort aus zum Arbeitsplatz zu pendeln?

Ich weiß schon, dass du von "manchen" sprichst, oder "viele" erwähnst und gar nicht mich persönlich meinst. Dennoch: Du erschlägst den Teufel mit dem Beelzebub!

Erinnere dich an mein Beispiel neulich im Chat mit der Milchkanne, mit der ich zum Bauern ging, um Milch zu holen ... würde ich glatt wieder oder immer noch machen (du wirst lachen: in unserer unmittelbaren Nachbarschaft gibt´s das sogar!) ... Joghurt gabs in wiederverwertbaren Glasflaschen und nicht im Plastikbecher ...

Konsumterror? Das Schönste, Neueste? Nö.
Umdenken ist gut, da bin ich ganz bei dir - aber das funktioniert nicht von Heute auf Morgen - und die Politik ist - auch - gefragt dabei.


Zitat:

ich habe ein handy (galaxy S6) das ich seit 2015 immer nutze.
nach dem 3. jahr wurde der akku gewechselt - das ist aufwand aber erspart einem müll und kosten.






Brav!
Nun ist Samsung ja bekannt für Bloatware ohne Ende und für mangelnde Sicherheitsupdates in puncto Betriebssystem - läuft es noch mit Android 5.* ? Oder hat es noch ein Update auf Marshmallow bekommen, mit dem du wenigstens viele Zugriffe abwählen kannst? Und Akkuschonend soll es auch noch sein - da kannst du dein Smartphone vielleicht noch weitere Jahre nutzen.

Und du brauchst wirklich ein Autotelefon? Ja issesdenn die possibility?!

Deine abschließenden Punkte 1) bis 3) finden meine absolute Zustimmung! Aber ich gehöre ohnehin einer Generation an, die (noch) sorgsam mit ihren Ressourcen umzugehen gelernt hat.

Carina



zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 13.02.2020 um 19:45 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:13.02.2020 20:16 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 8065 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

themen

antworten

RE: Verhaltens- und Konsum-Änderung(en) (Forum: Psychologie - Thema: themen) von Carina48 am: 13.02.2020 19:45 Uhr

Carina -

die von mir angesprochenen themen sind sehr schwere themen.

ich sage nicht daß alles einfach lösbar ist.

ich sage aber auch dass vieles in wahrheit an uns selbst liegt.

aber es ist eben viel einfacher am staat oder gesetzen zu mäklen.

beispiel: immo und arbeit.

beides perfekt zu finden kann jahre dauern. es ist schwer.
aber ich finde es lohnt sich.


schau dir den verkehr in grossen städten an.
stundenlang jeden tag NUR stau zu den pendelzeiten.

SO ein PROBLEM kann man NICHT mit technologie oder gesetzen lösen sondern nur mit geänderten lebenskonzepten!!


und nur noch so:

"Nun ist Samsung ja bekannt für Bloatware ohne Ende"

korrekt. aber man kann es umbiegen. zu aufwändig ?

1.) wir bekommen highend-technolohgie für spottpreise.
2.) wir sollten AUFWAND investieren wollen um es unter KONTROLLE zu haben (debloating reparatur etc)
3.) wir haben die WAHL. wenns also total schlimm ist - anderes wählen fertig

wenn ich also ein gutes produkt jahrelang nutzen will, kann ich mich doch auch mal 3 stunden hinsetzen um es so zu ÄNDERN dass es zu meinen ansprüchen komplett passt.

das trifft auf vieles zu. egal ob handy. SMART TV. heizung etc.etc.

wer NUR "konsumiert" verliert.

noch ein beispiel: smart TV
mein neuer phillips ist riessig, superbild, und war spotbillig.
aber halt auch "bloated".
also was tun?
kindersicherung in der firtzbox für ihn aktiv. fertig. kein internet.
damit habe ich mich bewusst GEGEN netflix und den ganzen murks entschieden.
er macht keine updates, keine datenfernzugriffe, keine mucken.
er macht nur das was ich will. ein schönes bild.

ich eskaliere mal:
ein smartphone ist toll. ich mache gerne bilder.
warum muss ein smartphone ins internet? WOZU?
mit den abermillionen "apps" will ich mich doch gar nicht befassen. geschweigedenn ausspioniert und missbraucht werden.
und wer als "cooler whatsapp-user" nicht weiss wie SMS funktioniert - mit dem will ich vielleicht gar nix zu tun haben....

ist das arrogant ?

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von sabine_riem am 13.02.2020 um 19:50 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:13.02.2020 20:22 Uhr

Mitglied: sabine_riem

Beiträge: 176 - Registriert seit: 14.02.2017

 

 

 
 

themen 2

antworten

RE: Verhaltens- und Konsum-Änderung(en) (Forum: Psychologie - Thema: themen) von Carina48 am: 13.02.2020 19:45 Uhr

"Würden sicherlich viele gern machen! "

glaube ich nicht. ich glaube viele haben noch nie darüber nachgedacht wo sie wirklich gerne leben würden.

ich glaube eher die meisten ziehen "mal" wo hin wegenes "eines" jobs. oder "eines" mannes. oder "einer" frau :) oder bleiben einfach da wo sie geboren sind. mehr gründe fallen mir nicht ein :)

------

"Wie kann das der Bewohner im Mehrfamilien-(Hoch-)Haus?"

indem man ein system installiert daß jede stromphase mit hoher auflösung für jeden bewohner bereitstellt. (lokal, nix funk).
ein altertümlicher stromzähler geht ja auch.
alles danach darf jeder (besitzer) selbst installieren (lassen).

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von sabine_riem am 13.02.2020 um 20:16 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:13.02.2020 20:31 Uhr

Mitglied: sabine_riem

Beiträge: 176 - Registriert seit: 14.02.2017

 

<<<

Seite: 1 2 3 4 

>>>
zurück zurück

In den Themen blättern

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2021 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, den 13. Mai 2021