Sie befinden sich hier

in der Kategorie aktuelle Themen - zur Forumübersicht

im Forum Internet - Nutzung & Gefahren - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

 

Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität

antworten

Das LKA Niedersachsen veröffentlicht regelmäßig Tipps und Hinweise, die auch für ungeübte Nutzer verständlich und hilfreich sind. Aktuell läuft eine Themenwoche:

Zitat:

Der Ratgeber Internetkriminalität des LKA Niedersachsen, ein virtuelles Informations- und Beratungsportal[…]beteiligt sich auch dieses Jahr an dem Safer Internet Day mit eigenen Themenbeiträgen.[…] Wir präsentieren in diesem Ratgeber allgemeine Tipps im Umgang mit dem Internet oder zur Computersicherheit und haben darüber hinaus auch viele hilfreiche Beiträge zu möglichen Verbrechensformen und anderen Phänomen und wie man damit umgehen sollte.[…]
Schauen Sie sich doch heute einfach mal hier um… Wir haben viele Beiträge u.a. zu Phishing, Tipps für unterwegs oder für Gamer.
Morgen wird es hier, an Tag 2 der Themenwoche, einen Beitrag zum Thema „Erpressung per E-Mail“ geben.



Quelle:
https://www.polizei-praeventio

Vielleicht ist ja für den/die eine(n) oder andere(n) etwas Interessantes dabei!

Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 01.02.2019 um 09:49 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:3

letzter direkter Beitrag:.. um Uhr

Anzahl Themenbeiträge:10 (Nur direkte Beiträge anzeigen)

letzter Themenbeitrag:03.02.2019 um 19:10 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7728 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Man kann es nicht genug wiederholen.

antworten

RE: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität ) von Carina48 am: 01.02.2019 09:49 Uhr

Man kann solche Hinweise nicht genug wiederholen und Tipps für die eigene Sicherheit im Internet geben. Insofern Danke.

Ich halte mich selbst für einigermaßen wach und aufmerksam beim Surfen/Arbeiten im Netz. Trotzdem sind mir auch schon ein paar Dinge passiert, die vom Abgreifen meiner Kreditkartendaten während einer Flugbuchung über das versuchte Unterjubeln eines Trojaners bis hin zu einem Erpressungsversuch (angeblich beim W....n über die Kamera des Laptops beobachtet / gegen Zahlung von 500,-- EUR würde das Filmchen nicht an meine Kontakte weitergeleitet) ging.

Bisher zum Glück kein Schaden. Das mit dem Abgreifen der Kreditkartendaten ging so weit, daß ich von meiner Sachbearbeiterin bei der Bank angerufen wurde, wo ich denn gerade bin, denn meine Kreditkarte sei vor ein paar Stunden in einem Porno-Shop in Chicago eingesetzt worden.

Internet und Porno scheinen wohl eine feste Verbindung eingegangen zu sein.

Ich finde es richtig, daß immer wieder drauf hingewiesen wird, bevor man zu sorglos wird.

Gruß

Frank

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 01.02.2019 um 14:22 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

@Carina

antworten

RE: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität ) von Carina48 am: 01.02.2019 09:49 Uhr

vielen Dank für diese Info -
ich hoffe, es lesen auch recht viele Leut´chen, die nicht so skeptisch sind.
In Unterhaltungen fällt mir immer wieder auf, dass sich Manche im Internet sicher fühlen, bes. wenn sie sich in Foren bewegen.
Stellen dort auch bedenklos private Fotos rein,
nach dem Motto "es können doch nur die hiesigen Mitglieder "
die Bilder sehen.
Finde ich erschreckend, wie naiv einige Menschen sind.

Daher begrüße ich, dass so oft wie möglich vor Gefahren
im Internet gewarnt wird.
Das Risiko wird m. M. nach auch nicht geringer, im Gegenteil !

VG Rita

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von RiKaBa1956 am 01.02.2019 um 20:38 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:02.02.2019 00:04 Uhr

Mitglied: RiKaBa1956

Beiträge: 128 - Registriert seit: 06.01.2018

 

 

 
 

Mir ist vor kurzem passiert

antworten

RE: @Carina (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität ) von RiKaBa1956 am: 01.02.2019 20:38 Uhr

dass mein Passwort für meinen Email-Zugang geknackt wurde und im Internet zum Kauf angeboten wurde.
Ich habe Post von der Telekom bekommen. Per Brief.

Hab versucht selbst in mein Postfach zu kommen, auf verschiedene Arten, bis ich herausbekommen habe, dass mein Zugang gesperrt wurde.

Für mich ist kein Schaden entstanden, ausser, dass es einige Tage gedauert hat, bis ich mit Hilfe der Telekom - Mitarbeiter alles wieder im Lot hatte.

Ich bin zwar nicht blauäugig, was das Internet betrifft, aber Passwörter für Emails....und verkaufen?...das wusste ich nicht.
Ich mache kein Onlinebanking, und gebe auch nie wichtige Daten durch.

Fotos klauen kann jeder und bei ahano können auch sogenannte Gäste die aktuellen Beiträge lesen.
Manchmal braucht man nur einen Nicknamen oder ein Schlagwort eingeben und man landet auf der ahanoseite.

Nur die Treffpunkte sind wohl tabu.

Gruss
Gartenfee

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Gartenfee eins am 02.02.2019 um 00:04 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Gartenfee eins

Beiträge: 1061 - Registriert seit: 13.11.2009

 

 

 
 

Moin Carina ...

antworten

RE: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität ) von Carina48 am: 01.02.2019 09:49 Uhr

... es ist gut, daran hin und wieder zu erinnern!

Ist ja noch gar nicht lange her, dass ich so ein "Schmierschreiben von Kriminellen" bekommen habe.

Hier nochmal zur Erinnerung und für die Neuen (bitte hochscrollen):

https://www.ahano.de/?kom=11&u


Gruß
Astrid

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von FrauHexe1900 am 02.02.2019 um 08:56 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:02.02.2019 13:35 Uhr

Mitglied: FrauHexe1900

Beiträge: 10424 - Registriert seit: 16.08.2007

 

 

 
 

So ist es!

antworten

RE: Moin Carina ... (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität ) von FrauHexe1900 am: 02.02.2019 08:56 Uhr

Zitat:

... es ist gut, daran hin und wieder zu erinnern!



Die Methoden der Spammer und Scammer (so wie ja auch die der "Enkeltrickbetrüger" und "Fake-Polizisten" im offline-Leben) werden immer raffinierter, und oft fälschen sie die Absenderangaben so geschickt, dass ein unbedarfter Internetnutzer es nicht auf Anhieb erkennt, dass er über den Tisch gezogen werden soll. Auch das Fälschen von Telefonnummern im Display (sog. "Spoofing") täuscht leider auch so manchen, und er glaubt, es riefe wirklich die Polizei an.

Love-Scammer melden sich auch immer wieder bei Ahano an und finden tatsächlich noch Opfer! Deshalb versuchen wir natürlich, von Zeit zu Zeit darauf aufmerksam zu machen.

Leider lesen nicht alle "partnersuchende" Mitglieder auch hier im Forum ...

Die im Eingangsbeitrag erwähnte Seite der Polizei hat heute u.a. zum Thema: Spammails - und sie bietet an, solche Mails an sie weiterzuleiten:

https://www.polizei-praeventio

Zitat:

Wir geben Ihnen hier die Möglichkeit, Ihre Spammails an uns weiterzuleiten. Wir zeigen Ihnen auf was Sie unbedingt achten sollten.




Noch ein Hinweis zur Forenstruktur bei Ahano (das gilt nicht nur für dieses Thema!) Oberhalb der Beiträge gibt es einen Punkt "Zur Themenübersicht" - klickt man den an, öffnet sich eine Liste mit aktuellen und älteren Beiträgen, die es sich manchmal lohnt, nachzulesen. Dort, wo aktuell ein neuer Beitrag erschien, ist ein grüner Punkt zu sehen.

Dies nur noch mal zur Info für neue Mitglieder

Gruß
Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 02.02.2019 um 13:35 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:03.02.2019 15:38 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7728 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Heute: Was ist "Doxing"?

antworten

RE: So ist es! (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität ) von Carina48 am: 02.02.2019 13:35 Uhr

Kaum jemand weiß, dass er dafür verantwortlich sein kann, wenn allzu Privates von Freunden, Familie, Verwandten "zusammengeführt" und veröffentlicht wird. Jede(r) sollte sich bewusst machen, dass man nicht unbedarft Dokumente und/oder Bilder teilen sollte, die eigentlich jemand anderem gehören und nicht von Dritten eingesehen werden sollten:

Zitat:

Dabei werden entweder z.B. bei Onlinerecherchen öffentlich zugängliche Daten zusammengetragen und verknüpft, um einen Datensatz über eine Person (Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Verwandte o.Ä.) dann später zu veröffentlichen. Das können frei einsehbare Beiträge auf Facebook oder Instagram sein, die einzeln kaum Relevanz haben, aber insgesamt doch sehr private Rückschlüsse auf Personen zulassen können. Dabei muss nicht einmal die gedoxte Person selber von dem „Ausspähen“ betroffen sein, das können auch Freunde oder Verwandte sein, die unbeabsichtigt Informationen geteilt haben.

Darüber hinaus besteht auch eine weitere Möglichkeit darin, dass eine Person oder ein ihr zugehöriges Nutzerkonto „gehackt“ wird und so Privates, wie Bilder oder Chat-Verläufe, erlangt wird. Zu den Methoden und Zielen der Täter und was kann ich technisch machen, kann noch mehr hier im Ratgeber gefunden werden.



(Hervorhebung durch mich)

https://www.polizei-praeventio

Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 03.02.2019 um 15:38 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:03.02.2019 16:44 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7728 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

OmG,

antworten

RE: Heute: Was ist "Doxing"? (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität ) von Carina48 am: 03.02.2019 15:38 Uhr

bis heute wusste ich noch nicht einmal das es diesen "Fachbegriff" gibt. Das aber Informationen über möglichst viele Menschen gesammelt werden ist schon klar.
Hatte zum Anfang auch eine kleine Serie von Familienfotos hier veröffentlicht, hab sie aber wieder gelöscht, zwar nicht wg den preisgegebenen Infos über die Family, sondern eher wg dem Schutz meiner Enkel. Man, ist natürlich schade das man nicht mehr frei agieren kann im Netz. Aber jede Medaille hat ihre zwei Seiten. Darüber sollte man sich schon im Klaren sein. Trotzdem überwiegen für mich die Vorteile innerhalb des Netzes.  smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Black Crowe am 03.02.2019 um 16:44 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:03.02.2019 17:08 Uhr

Mitglied: Black Crowe

Beiträge: 169 - Registriert seit: 02.02.2016

 

 

 
 

Panik ist nicht nötig!

antworten

RE: OmG, (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität ) von Black Crowe am: 03.02.2019 16:44 Uhr

Natürlich hat die Nutzung von PC und Internet auch Vorteile, und ich möchte diese Medien nicht mehr missen!

Man sollte sich aber klar machen, welche Konsequenzen es (beispielsweise) haben kann, wenn man Facebook, WhatsApp und Instagram benutzt und etliche Daten ungeschützt ins Netz stellt. Mich ärgert beispielsweise, dass manche meiner Freunde, Bekannten und Familienangehörigen den neuen AGBs von WhatsApp zugestimmt haben ohne sie zu lesen. Darin bestätigen sie nämlich, dass WhatsApp alle Kontaktdaten auslesen und diese mit Facebook teilen darf. Wenn man bedenkt, dass manche alles Mögliche zu einem Kontakt speichern (Geburtstag, Geteilte Seiten, Fotos, etc.), dann kann von mir ein komplettes (Bewegungs-)Profil erstellt werden, ohne dass ich überhaupt eines der Portale selbst nutze.

Die Enkelin in Posemuckel hat zu meiner Telefonnummer ganz andere Details über mich gespeichert als meine Freundin in Aachen ... mein Sohn hat eine Geschenkeseite oder eine Wunschliste bei Amazon gespeichert - nur als Beispiel - das alles wird dann zu meiner Person zusammengeführt. Ohne dass ich selbst irgendwo ein Häkchen hätte machen müssen.

Über diesen Weg kriege ich dann Werbung, Kontaktvorschläge und viel Mist mehr, was andere zu verantworten haben, weil sie alle eint, dass sie beispielsweise WhatsApp-Nutzer sind.

Solange ich selbst einem Dienst und seinen AGBs bewusst zustimme, weiß ich, was ich tue, aber durch Unachtsamkeit eines Dritten vereinnahmt zu werden, macht mich sauer.

Mark Zuckerberg will nun ein paar Dienste zusammenführen, damit Werbung noch effizienter ausgeschüttet werden kann:

https://www.fr.de/wirtschaft/f
https://neunetz.com/2019/01/29

Man kann nicht vermeiden, Spuren zu hinterlassen, wenn man das Internet nutzt - aber man kann Risiken vermindern, wenn man "aufgeklärter" ist.

Carina

P.S.: Mir hat mal jemand seine komplette Kundenliste mitgeschickt, als er eine Mail mit "Cc" statt "Bcc" versandt hat - wenn nur einer davon Teil eines Botnetzes war oder irgendeinen Schädling eingefangen hat, konnten unter Umständen alle beglückt werden. Oder die Konkurrenz hat sich gefreut ...

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 03.02.2019 um 17:08 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:03.02.2019 18:24 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7728 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Schiebe ja keine Panik,

antworten

RE: Panik ist nicht nötig! (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität ) von Carina48 am: 03.02.2019 17:08 Uhr

nur war mir die Dimension ansich nicht so klar, dabei hielt ich mich doch für ziemlich aufgeklärt. Aber so ist es nun mal, man wird alt wie eine Kuh und lernt jeden Tag dazu.  smylie 
Hab auch schon von den Plänen des Herrn Zuckerberg gelesen, die drei in seinem Besitz befindlichen Messengerdienste zu vereinen. Macht ja auch Sinn, naja für ihn auf alle Fälle. Im Umkehrschluß heißt es aber sich um eine Alternative zu Whatsapp zu kümmern und auch seine Kontakte davon zu überzeugen. Denn so allein machts ja auch nicht wirklich Spaß. Zum Bezahldienst von einem Anbieter zu wechseln macht auch nicht viel Sinn, vollständige Sicherheit wird dort auch nicht geboten.
Aber erst einmal danke fürs deutliche ansprechen des Problems.
Es gibt sicher genug Alternativen, auch kostenfreie.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Black Crowe am 03.02.2019 um 18:24 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:03.02.2019 19:10 Uhr

Mitglied: Black Crowe

Beiträge: 169 - Registriert seit: 02.02.2016

 

 

 

RE: Schiebe ja keine Panik, (Forum: Internet - Nutzung & Gefahren - Thema: Ratgeber der Polizei: Internetkriminalität ) von Black Crowe am: 03.02.2019 18:24 Uhr

Eine davon nutze ich selbst:

https://www.sims.me/

Ist von der deutschen Post, Ende-zu-Ende verschlüsselt und läuft auf deutschen Servern. Hatte am Anfang einige Kinderkrankheiten und konnte natürlich viele WhatsApp-Nutzer nicht überzeugen, hat sich aber inzwischen gemausert. Und der Support ist jederzeit ansprechbar.

Leider ist dieser Messenger nicht sehr bekannt und hat demzufolge nicht so viele Nutzer. Viele Umsteiger nutzen lieber, wenn sie wechseln, beispielsweise Threema oder Telegram.

Aber warum nicht mal einem deutschen Anbieter eine Chance geben und ein paar Freunde dazu einladen?!

Nein: ich habe nix davon ... habs nur mal ausprobiert und finde es nicht so schlecht, wie manche es darstellen.
(Ansonsten nutze ich iMessage von Apple).

Gruß
Carina

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 03.02.2019 um 19:10 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7728 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2019 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Sonntag, den 20. Oktober 2019

  

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK