Sie befinden sich hier

in der Kategorie aktuelle Themen - zur Forumübersicht

im Forum Justitia lässt grüßen - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

<<<

Seite: 1 2 3 

 

Thema: Schuldig oder Unschuldig

 

 
 

Recht gleich richtig?

antworten

RE: Danke (Forum: Justitia lässt grüßen - Thema: Schuldig oder Unschuldig) von Novellist am: 24.12.2015 10:56 Uhr

Wie ein Marathonläufer – der, schon abgehängt, hinter dem Feld hinterherhinkt – fühle ich mich, wenn ich die aktuellen Forenbeiträge
verpasse. Darum komme ich nochmals auf das Eingangsthema «Schuldig oder unschuldig?» zurück.

Obwohl mit einem leicht unwohlen Gefühl in der Magengegend würde ich schliesslich auch sagen: Man kann Menschenleben nicht gegen andere Menschenleben aufrechnen. Das heisst: 100 Leben sind nicht zehnmal mehr wert als 10 Leben. Jedes Leben zählt für sich allein.
Darum denke ich, das fiktive Grundrechtsurteil «Mord» in diesem Theaterstück könnte ich zustimmen.

Doch was heisst eigentlich Recht? Ist Recht immer richtig? Oder Richtiges immer Recht?

Jetzt – passend zu den «besinnlichen» Tagen – ein Gedankenspiel:
Irgendwann würde das Kriegsrecht abgeschafft und es gilt nur noch das Grund- oder Zivilrecht.
Aus Soldaten würden Mörder, Totschläger oder im günstigsten Fall Notwehrler.
In einer Gerichtsbegründung würde es etwa so lauten:
«...Soldat XX nahm – als er sein Gewehr durchlud, anlegte und wahllos schoss – billigend in Kauf, dass ein Feindsoldat getroffen, verletzt oder sogar im schlimmsten Fall zu Tode hätte kommen können. Und somit ist das Urteil «Mordversuch» gerechtfertigt und dem Tatbestand angemessen...»
(Urteil aus der Gerichtsakte aus dem Jahre 3020)

Dies ein kleiner kabarettistischer Weihnachtsgedanke für die Zukunft.

Noch allen ein geruhsames Fest
wünscht

frederik

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 25.12.2015 um 10:50 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:25.12.2015 12:04 Uhr

 

 

 
 

Das Recht ist schon etwas mehr durchdacht.

antworten

RE: Recht gleich richtig? (Forum: Justitia lässt grüßen - Thema: Schuldig oder Unschuldig) von ehemaligen Mitglied am: 25.12.2015 10:50 Uhr

Es ist aber schon so, dass gesprochenes Recht (Urteil) nicht immer die Widerspiegelung der tatsächlich Verhältnissen entspricht. Besonders tritt Derartiges im Zivilrecht auf.
Im Strafrecht hält man sich an die Beweislage und dennoch kommt es auch dort zu Fehlurteilen. So was resultiert aus schlampigen Ermittlungen in Zusammenwirken liederlichen Richtern.

Und auch was als geschriebenes Recht (Gesetze) zur Verfügung steht ist noch lange nicht in jedem Fall Recht. Auch Unrecht wird in Gesetzesform gepresst.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 25.12.2015 um 12:04 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Ferdinand v. Schirach

antworten

RE: Schuldig oder Unschuldig (Forum: Justitia lässt grüßen - Thema: Schuldig oder Unschuldig) von Novellist am: 01.12.2015 23:39 Uhr

Zuerst dir Novellist ein Dankeschön für dieses Thema.
Ohne dich wäre ich vielleicht nie auf Schirach gestoßen.

Um einen Freund zu zitieren: Dieser Mann ist ein Genie. Der Mann hat eine Sprachgewalt und eine Präzision, die einem erschauern lässt. Das Faszinierende und Beklemmende ist seine knappe Diktion, die z.B. in einem Satz einen Tatort somit Zustand der Leiche beschreibt, wo andere dafür zwei Seiten brauchen würden- mit dem Vorteil für den Leser, dass er/sie sich langsamer auf das Geschehene einstimmen könnte.
Von Schirach dagegen stößt dich sofort in die Szene hinein. Daher kann man seine Bücher "Verbrechen" und "Schuld" nur in homöopathischen Dosen lesen, so grauenvoll sind die Geschichten und vorm Einschlafen verursachen sie Albträume. Großartig auch, dass es lauter wahre Fälle aus seiner Praxis sind. Zitat Ende.

Ich werde mir diese Bücher von F v. Sch. gleich nach den Feiertagen besorgen!

Am Drama im Theater finde ich bemerkenswert, dass der Zuschauer nicht als reiner Konsument agieren darf, sondern als Entscheidungsträger zu handeln hat. Interessant wären für mich die Antworten der Abstimmer nach der Aufführung auf die Frage zu kennen: Welche Gefühle löste ihre Entscheidung in ihnen aus?

Ich hätte für - Schuldig - gestimmt, weil er die 164 Toten auf seine Kappe nehmen muss, da er seine Kompetenz überschritten hat.

Gruß Volata

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 25.12.2015 um 16:10 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:27.12.2015 11:52 Uhr

 

 

 
 

Weit davon entfernt

antworten

RE: Ferdinand v. Schirach (Forum: Justitia lässt grüßen - Thema: Schuldig oder Unschuldig) von ehemaligen Mitglied am: 25.12.2015 16:10 Uhr

mir ein Urteil bezüglich des literarischen Schaffens von Herrn Schirach zu erlauben, (in der Schule habe ich meistens Interpretationen aus der Sekundärliteratur abgeschrieben), interessiert mich die philosophische Fragestellung zu diesem Thema um so mehr.
In den Theateraufführungen gab es scheinbar nur zwei Türen. Eine für „schuldig“ und eine für „nicht schuldig“.

Mir fehlt in diesem Fall die 3. Türe: „Da kann ich mir einfach kein Urteil erlauben“ Ich hätte mich wohl so lange auf dem WC versteckt bis die Abstimmung vorüber ist.

Je nach eigenem Interesse wird Recht immer gebeugt werden. Osama Bin Laden wurde schließlich auch eliminiert, ohne dass ein Hahn danach krähte. Recht ist das, was als Recht verkauft wird. Wahrheit und Schuld sind keine festen Größen, sie ändern sich ständig in den Zeitaltern unserer Geschichte.
Relikte unserer Evolution... die wir einfach nur akzeptieren sollten.

Gruß
Pepper

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Sergeant Pepper am 27.12.2015 um 11:52 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:30.12.2015 08:05 Uhr

Mitglied: Sergeant Pepper

Beiträge: 1660 - Registriert seit: 05.06.2010

 

 

 
 

Ein Patt ist nicht vorgesehen.

antworten

RE: Weit davon entfernt (Forum: Justitia lässt grüßen - Thema: Schuldig oder Unschuldig) von Sergeant Pepper am: 27.12.2015 11:52 Uhr

Ich habe keine Ahnung ob die Zuschauer dann ohne gespieltes Ende nach Hause gehen müssen oder beide Lösungsmöglichkeiten abgespielt werden.

Wenn man das Buch liest bemerkt man, dass auch "nicht handeln" schuldig macht.
Es wurde unterlassen, den Befehl zu geben, das Stadion zu räumen.
Es wären 52 Minuten dafür Zeit gewesen und der Stadionnotfallsplan räumt dafür eine Zeit von 15 Minuten ein.

Weiters wurde ein von einem Passagier an seine Frau geschicktes SMS mit dem Inhalt: "Wir stürmen das Cockpit, keine Angst wir schaffen das" nicht an den Angeklagten (Piloten) weiter geleitet.

Es ist eben einfacher, die Verantwortung an jemanden abzugeben, noch dazu wenn man weiß, dass es im eigenen Sinn ausgeht (den Verantwortlichen war die Einstellung des Piloten nämlich sehr wohl bekannt) als selbst zu handeln und dafür dann gerade stehen zu müssen.

Für mich ist dieses Buch wieder mal ein Denkanstoß die eigene Stimme zu erheben und auch eigenverantwortlich zu handeln und sich nicht hinter Anderen zu verstecken.

LG Volata

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 30.12.2015 um 08:05 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:30.12.2015 10:01 Uhr

 

 

 
 

Hallo Volata

antworten

RE: Ein Patt ist nicht vorgesehen. (Forum: Justitia lässt grüßen - Thema: Schuldig oder Unschuldig) von ehemaligen Mitglied am: 30.12.2015 08:05 Uhr


Schön, dass du dir den Roman mit dem Titel "Terror", der erst am 7.12. erschienen ist, besorgt hast und gelesen.

Meines Wissens müssen die Theaterbesucher in dem Stück nicht mitspielen, sie können aber, wenn sie wollen.

Bereits während des Theaterstückes soll es manchmal schon zu lautstarken Zurufen gekommen sein.

Am Ende, wenn zwischen Schuldig oder Nichtschuldig abgestimmt werden kann, ist im Theater echt etwas los.
Die Zuschauer gehen nicht sofort nach Hause, das wäre dann die dritte Tür, sondern diskutieren eifrig untereinander weiter.
Es gibt Statistiken der einzelnen Theater über die Abstimmungsergebnisse.

Ich wünsche dir mit Ferdinand von Schirachs Werken noch weiterhin viel Anregungen.

Gruß
Novellist

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Novellist am 30.12.2015 um 10:01 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Novellist

Beiträge: 272 - Registriert seit: 05.05.2015

 

<<<

Seite: 1 2 3 

 

zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2019 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Freitag, den 18. Oktober 2019

  

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK