Sie befinden sich hier

in der Kategorie aktuelle Themen - zur Forumübersicht

im Forum Politik - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

<<<

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 

>>>

Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...

 

 
 

Direktlink aus vildemors Beitrag

antworten

RE: Groteske Komödie eben (Forum: Politik - Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...) von Sergeant Pepper am: 18.06.2015 19:13 Uhr

Zitat:

Dann weiterklicken auf das radiolink, das konnt ich aus irgendeinem Grund nicht direkt kopieren.




http://tinyurl.com/qbnscqw

So müsste es klappen ...

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Carina48 am 18.06.2015 um 19:32 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:18.06.2015 20:27 Uhr

Mitglied: Carina48

Beiträge: 7990 - Registriert seit: 12.03.2007

 

 

 
 

Link läuft ohne Anschieben

antworten

RE: Direktlink aus vildemors Beitrag (Forum: Politik - Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...) von Carina48 am: 18.06.2015 19:32 Uhr

sehr ausführlicher Bericht mit Hintergründen.

http://www.srf.ch/play/radio/t

Vor allem aber informativer wie die schrecklichen Diskussionsrunden, in denen ständig jeder jedem ins Wort fällt.

Gruß
Pepper

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Sergeant Pepper am 18.06.2015 um 20:27 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.06.2015 11:03 Uhr

Mitglied: Sergeant Pepper

Beiträge: 1754 - Registriert seit: 05.06.2010

 

 

 
 

Wie der IWF die Weltpolitik bestimmt

antworten

RE: Link läuft ohne Anschieben (Forum: Politik - Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...) von Sergeant Pepper am: 18.06.2015 20:27 Uhr



http://deutsche-wirtschafts-na

empfehlenswert auch die Kommentare zum Artikel

Gruß
Pepper

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Sergeant Pepper am 21.06.2015 um 11:03 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.06.2015 11:39 Uhr

Mitglied: Sergeant Pepper

Beiträge: 1754 - Registriert seit: 05.06.2010

 

 

 
 

Interessant

antworten

RE: Wie der IWF die Weltpolitik bestimmt (Forum: Politik - Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...) von Sergeant Pepper am: 21.06.2015 11:03 Uhr

in den Deutschen Wirtschaftsnachrichten auch der Artikel: Die Deutschen Opportonisten. Dieser Gabriel wirkt auf mich, mit Verlaub, wie ein Kotzbrocken. Hab die Wirtschaftsnachrichten (die übrigens der schwed. Bonniergruppe gehören), jetzt als Newsletter abboniert. Scheint mir ein interessantes Blatt. Danke Pepper.
Gruß Vilde

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von vildemor am 21.06.2015 um 11:39 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:29.06.2015 20:09 Uhr

Mitglied: vildemor

Beiträge: 1224 - Registriert seit: 13.01.2010

 

 

 
 

Selbst das Ifo-Institut ....

antworten

RE: Genau darum .... (Forum: Politik - Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...) von ehemaligen Mitglied am: 18.06.2015 18:51 Uhr

.... glaubt inzwischen, dass eine Pleite Griechenlands außerhalb des Euro für Deutschland etwa 500 Millionen Euro teurer wäre als eine Pleite im Euroraum.

Allerdings besteht dann natürlich die Gefahr, dass andere Staaten, wie z. B. Spanien, Portugal usw., diesem Beispiel folgen könnten!

Dem könnte man allerdings dadurch entgegenwirken, dass man das von mir erwähnte Rechenbeispiel ausweitet und nicht nur 1 Million pro EU-Mitgliedsland in das "Stammkapital" einzahlt sondern 5 Millionen.

Was das "Stammkapital" auf 140 Millionen anheben würde.

Denn dann könnte man nicht nur den betroffenen Menschen bei ihren Lebensunterhaltskosten helfen, sondern auch Arbeitsplätze schaffen!

Und zwar indem man "Bauruinen" und stillliegende Baustellen übernimmt, um dort die Arbeiten wieder aufzunehmen bzw. sie wieder herzurichten.

Gleichzeitig könnte man auch neue wirtschaftliche Projekte und Ideen unterstützen, um so ebenfalls neue, langfristige Arbeitsplätze zu schaffen.

Wenn man sich dann noch am fertigen Objekt für 10 Jahre eine Gewinnbeteiligung von 20% sichert, wurde das "Nießbrauchkonto" auch davon immer wieder aufgefüllt.

Zumal ja die eingesetzten Mittel in diesen Fällen auch wieder zurückfließen

Und in beiden Fällen, also "Lebensunterhaltshilfe" oder Arbeit, hätten die Menschen ein Einkommen und es würden Gelder in die Steuerkassen fließen, sowohl durch ihren Lohn als auch durch ihren Konsum.

Wie heißt es doch so schön, "Alles ist machbar Herr Nachbar!".

Man muss es nur wollen und vor allen Dingen auch machen.

Aber dummes Zeug quatschen, wie der Erzengel der SPD, also der "Sie plündern Deutschland", ist ja wesentlich einfacher!

Liebe Grüße
der Eissendorfer  smylie 

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 22.06.2015 um 09:27 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Das ZDF und der Penner

antworten

RE: Interessant (Forum: Politik - Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...) von vildemor am: 21.06.2015 11:39 Uhr

In den 19.00Uhr Nachrichten wurden 2 Interviews mit griechischen Bürgern gezeigt. Der etwaige Wortlaut war: „was fragen sie mich, fragen sie doch den Penner (Zipras) der hier regiert“

Nicht nur, dass ich Rundfunkgebühren für einseitige Berichterstattung bezahle, anscheinend bleche ich auch noch für die Beleidigungen des griechischen Ministerpräsidenten. Geschickt verpackt in dämlicher Darstellung zweier ausgewählter Wutbürger.

Differenzierte Informationen Fehlanzeige, dafür eine Menge Potential für die Stammtische.

Gruß
Pepper

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Sergeant Pepper am 29.06.2015 um 20:09 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:29.06.2015 23:55 Uhr

Mitglied: Sergeant Pepper

Beiträge: 1754 - Registriert seit: 05.06.2010

 

 

 
 

Wir werden doch

antworten

RE: Das ZDF und der Penner (Forum: Politik - Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...) von Sergeant Pepper am: 29.06.2015 20:09 Uhr

durch bestimmte Medien schon lange manipuliert. Wer es bisher nicht erkannt hat, dem ist leider nicht mehr zu helfen. Einseitige Information führt dazu, dass ein grosser Teil der Bevölkerung nur nachplappert, was die Medien ihnen vorkaut.
Gruss
mulle

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 29.06.2015 um 23:55 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:30.06.2015 10:18 Uhr

 

 

 
 

was dabei so putzig ist:

antworten

RE: Wir werden doch (Forum: Politik - Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...) von ehemaligen Mitglied am: 29.06.2015 23:55 Uhr

In der Schule wurde schon vor 40 Jahren von den Schüler/innen verlangt, dass thematische Erörterungen, sachlich mit pro und contra versehen, in einem Aufsatz dargelegt werden. Einseitige Betrachtungsweisen wurden glatt mit 6 benotet.
Aber vielleicht hat sich ja unser Gehirn durch die Unterhaltungswelt an stärkere Rezeptoren gewöhnt, so dass analysieren und vergleichen uns schon körperlich überfordern.
Die Medien sind nur noch eine Art geistiger McChicken, die uns die dialektischen Geschmacksnerven auf höchstem Niveau stimmulieren, damit wir nicht auf dumme Gedanken kommen.

Gruß
Pepper

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Sergeant Pepper am 30.06.2015 um 10:18 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:30.06.2015 10:36 Uhr

Mitglied: Sergeant Pepper

Beiträge: 1754 - Registriert seit: 05.06.2010

 

 

 
 

Kapitalverkehrskontrollen?

antworten

RE: was dabei so putzig ist: (Forum: Politik - Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...) von Sergeant Pepper am: 30.06.2015 10:18 Uhr

Kapitalverkehrskontrollen kommen viel zu spät!

http://www.zdf.de/ZDFmediathek

Das hätte man schon vor 5 Jahren machen müssen, wie z. B. in Zypern.

Jetzt kann man natürlich fragen wer denn die Schuld hat, wirklich die griechische Bevölkerung?

Sicher, sie haben den Schmock und seinen Stenz gewählt, aber warum?

AUS ANGST!

Denn das ist eine völlig menschliche Reaktion.

Das Gleiche ist doch auch in Deutschland schon mal passiert.

Es gab Weltwirtschaftskrise, Inflation, Massenarbeitslosigkeit und die Menschen hatten einfach Angst!

Auch da kam dann der große Heilsbringer und versprach blühende Gärten.

Am Ende blühte der Ginster auf 60 Millionen Gräbern.

Aber es bringt doch überhaupt nichts, immer wieder auf dem Schnee von Gestern rumzureiten und sich seit 5 Jahren in immer den selben Erklärungen zu sonnen!

http://www.zdf.de/ZDFmediathek

Man muss sich allmählich auf das Morgen konzentrieren, um dann den Menschen in Griechenland zu helfen, denn es ist bereits 5 nach 12.

Also weg mit Schaden und die Zukunft angepackt!

Und zwar erst für die Menschen und danach, ganz, ganz weit danach, erst für die Politik.

Denn dann, wenn die Menschen sich wieder sicher fühlen, wird sich das Problem mit dieser Dilettantenregierung ganz von selber erledigen!

Liebe Grüße
der Eissendorfer  smylie 

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 30.06.2015 um 10:36 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:30.06.2015 18:56 Uhr

 

 

 
 

Wie der von Dir

antworten

RE: Kapitalverkehrskontrollen? (Forum: Politik - Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...) von ehemaligen Mitglied am: 30.06.2015 10:36 Uhr

geschätzte Herr Sinn darauf aufmerksam gemacht hat, könnte die fehlende Kapitalverkehrskontrolle bisher ein genaues Kalkül des von dir flaspig Stenz genannten Spieltheoretikers Varoufakis sein (von dem Sinn viel hält, nebenbei bemerkt) . Denn dieses Geld steht dann wieder den Bürgern Grie nach Einführung einer schwächeren Währung als stärkere Kaufkraft zur Verfügung, (sofern sie nicht gleich auswandern, was die wenigsten tun werden.) und kann somit die Wirtschaft ankurbeln. Das Geld fließt mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder zurück.
Wer ausländische Zeitungen liest, erfährt, im Gegensatz zu ZDF-Sehern, dass die griechische Bevölkerung noch immer zu 70% hinter Tsipras stehen soll. Wegen Alternativlosigkeit, wie Frau Merkel sagen würde. Es ist die erste Regierung, die nicht aus dem Sumpf der Eliten kommt, die die Misere verursacht hat. Von wegen Dillettanten, Es gab gestern einen guten Artikel auf spiegelonline, der genau dies den Euro-Finanzministern vorwirft. Zur Recht meiner Meinung nach. Wir werden von Amateuren regiert, die gerade dabei sind,das Kapital Europas zu verspielen.
Aber die Sache mit der Volksabstimmung, so spät sie kommt, ist notwendig, weil eben auch die Mehrheit der Bevölkerung den Euro will. Kein Wunder dass die Regierung taktiert wie Sau. Es ist ein Spagat. Akzeptiert sie die Auflagen, geht es der Wirtschaft noch weiter schlechter. Dazu Gesinde Schwan:
http://www.mz-web.de/politik/g

Gruß Vilde

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von vildemor am 30.06.2015 um 13:24 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: vildemor

Beiträge: 1224 - Registriert seit: 13.01.2010

 

 

 
 

naja Eisendorfer

antworten

RE: Kapitalverkehrskontrollen? (Forum: Politik - Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...) von ehemaligen Mitglied am: 30.06.2015 10:36 Uhr

ob das eine Dilettantenregierung ist oder nicht, mag ich nicht beurteilen. Ganz ehrlich gesagt sind selbst Fachleute mit der internen Materie überfordert, so dass ich da etwas vorsichtiger bin.

Allerdings beobachte ich die Dinge, die mit dem gesunden Menschenverstand für jedermann erfassbar sind.

Und da fällt mir immer wieder auf, dass perfide und boshaft die Informationen manipuliert werden. Heute durfte ich im ZDF einer Griechin lauschen, die Zipras als Lügner bezeichnete. Weitere Griechen wurden nicht befragt. Eine einzige Stimme, stellvertretend für den „Mann auf der Straße“, das ist doch langsam zum Knochen kotzen!
Von der Nato kommen ganz besondere Vorschläge: Auf keinen Fall bei der Verteidigung sparen. Was für ein Theater der Unvernunft.

Gruß
Pepper

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Sergeant Pepper am 30.06.2015 um 18:56 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:30.06.2015 19:59 Uhr

Mitglied: Sergeant Pepper

Beiträge: 1754 - Registriert seit: 05.06.2010

 

 

 
 

Griechenland

antworten

RE: naja Eisendorfer (Forum: Politik - Thema: Griechenland: Drama ohne Ende...) von Sergeant Pepper am: 30.06.2015 18:56 Uhr

ist der Versuch populistischer und überzeugter Ideologen, gegen das System des globalen Finanzkapitalismus anzugehen. Und das Einzige, was gehen wird, es geht in die Hose.
Herr Gysi hat seine Meinung dazu vom Blatt abgelesen. Wenn er nicht die linke Ideologie unterstützen müßte, dann hätte er heute bei "Phoenix" genau das Gegenteil behauptet, aber in freier Rede.

priamos

zurück zur Suche

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von priamos36 am 30.06.2015 um 19:15 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: priamos36

Beiträge: 137 - Registriert seit: 11.11.2011

 

<<<

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 

>>>
zurück zurück

In den Themen blättern

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2020 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Mittwoch, den 21. Oktober 2020