Sie befinden sich hier

in der Kategorie aktuelle Themen - zur Forumübersicht

im Forum Rente - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

<<<

Seite: 1 2 3 

 

Thema: Frau von der Leyen und die Zusatzrente?

 

 
 

die Realität sieht leicht anders aus Eissendorfer

antworten

RE: Die Rechnung geht auf, Kleene! (Forum: Rente - Thema: Frau von der Leyen und die Zusatzrente?) von ehemaligen Mitglied am: 08.09.2012 10:14 Uhr

Meine Kinder haben beide studiert !

Such du mal einen Nebenjob in einer Gegend, wo Universitäten sind ! Wo es hunderte von Studenten gibt, die ebenfalls sowas suchen !
Auch mit Berufsausbildung (meine Tochter ist staatl. geprüfte Wirtschaftsassistentin mit Fachabitur und hat ewig gesucht!).
Und von wegen über 600 € BaföG !
DAS bekommen die Wenigsten !

Ja, die Augenwischerei unserer Politiker scheint ganz offensichtlich zu funktionieren - aber an der "Front" schaut's gänzlich anders aus !

Wenn mein Sohn nicht für SAP in Home-Office seine Übersetzungen hätte machen können und damit sein Geld verdienen, mit seinem Studium von insgesamt 5 Sprachen...der würde wohl noch im Renten-Alter studieren und sehnsuchtsvoll auf seinen Master warten!
Es hat auch dabei niemanden interessiert, dass er nachts kaum mal 4-5 Stunden Schlaf hatte !
Das muss man erst mal stemmen !  smylie 

Nein, nein, eissendorfer, deine Rechnung geht wahrlich nicht auf

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 08.09.2012 um 10:26 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:08.09.2012 10:50 Uhr

 

 

 
 

Dazu habe ich ein tolles Beispiel, mullemaus!

antworten

RE: DGB:" Generation abgehängt..... (Forum: Rente - Thema: Frau von der Leyen und die Zusatzrente?) von ehemaligen Mitglied am: 08.09.2012 09:30 Uhr

Mein Enkel - neues Schuljahr - neue Lehrkräfte - neue Deutschlehrerin.

Mit stark osteuropäischem Akzent!

Ich habe nichts dagegen, wenn Menschen mit Migrationshintergrund, aber dem nötigen Fachwissen, an unseren Schulen unterrichten, aber bitte nicht im Deutschunterricht!

Denn wie sollen die Kinder die Aussprache lernen, wenn Lehrer oder Lehrerin es selbst nicht können.

Aber man sollte nicht ständig über irgendwelche Maßnahmen nachdenken, das ganze System muss geändert werden.

Recht hast du trotzdem!

Liebe Grüße
der Eissendorfer  smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 08.09.2012 um 10:30 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:08.09.2012 10:37 Uhr

 

 

 
 

Eine Arbeit

antworten

RE: Dazu habe ich ein tolles Beispiel, mullemaus! (Forum: Rente - Thema: Frau von der Leyen und die Zusatzrente?) von ehemaligen Mitglied am: 08.09.2012 10:30 Uhr

…einen Beruf wovon man auch mit bester Schul/Ausbildung leben kann die gibt es doch nur sehr beschränkt. Der Großteil macht eben einen Job. So manche haben das Können und finden eine Nische. Ich zweifle auch sehr ob ein/e Jede/r der ein Studium ablegt später damit auch was anfangen kann (Theorie und Praxis) und die Einstellung, meine Kinder sollen es einmal besser haben und studieren ist ja auch so ein Wunschdenken. So manche studieren noch um die 30 oder sie haben als Studenten/innen schon ein Burnout, benötigen schon Psychotherapien um weiter zu studieren, die sind die Verlierer im System dessen Werte schon lang nicht mehr stimmen.

Für mich ist eins der größten Übel unserer Zeit der „Zentralismus“ und daß in allen Bereichen. In diesem Einheitsbrei versinkt die Individualität.

Das Gequassel von Politiker/innen ist doch nur wie Trommel rühren vorm Wahlkampf. Wie treffend ist da der Beruf eines Politologen, er analysiert nachher immer was Politiker/innen alles „logen“ und schreibt es für die Nachwelt nieder *lach

Wünsche allen ein wunderschönes Wochenende an diesem sonnigen Samstag, Gruß Ada smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 08.09.2012 um 10:37 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Ich habe gesucht, Kleene!

antworten

RE: die Realität sieht leicht anders aus Eissendorfer (Forum: Rente - Thema: Frau von der Leyen und die Zusatzrente?) von ehemaligen Mitglied am: 08.09.2012 10:26 Uhr

Und gefunden.

Denn ich habe mich seinerzeit für den Weg über die Berufsausbildung entschieden.

Wie viele Andere auch!

Und das es geht, hast du doch grade am Beispiel deines Sohnes selbst bewiesen.

Du hast natürlich recht damit, das viele nur mit "Billigjobs" über die Runden kommen, aber eben ohne Berufsausbildung.

Und damit haben sie automatisch die Arschkarte gezogen und auch selber Schuld.

Das Leben ist halt keine Hängematte.

Liebe Grüße
der Eissendorfer  smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 08.09.2012 um 10:50 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:08.09.2012 11:54 Uhr

 

 

 
 

eissendorfer, damals und heute ...

antworten

RE: Ich habe gesucht, Kleene! (Forum: Rente - Thema: Frau von der Leyen und die Zusatzrente?) von ehemaligen Mitglied am: 08.09.2012 10:50 Uhr

das kann man ja nun wirklich nicht mehr vergleichen ! Und vielleicht hast du überlesen, dass mein Sohn dabei kaum zu seinem wohlverdienten Schlaf gekommen ist - geschweige mal Zeit für sich selbst übrig hatte ?????


Sei´s drum ... es wird jedenfalls nicht besser werden !

Ebenfalls schönes WE und Sonnenschein für alle !

PS: heute ist Flugtag mit Ballon-Glühen für alle im Raum Mannheim/Ludwigshafen

http://ssv.dannstadt.info/comp

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 08.09.2012 um 11:54 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Na endlich

antworten

RE: Gestern bei "Beckmann" (Forum: Rente - Thema: Frau von der Leyen und die Zusatzrente?) von ehemaligen Mitglied am: 07.09.2012 10:30 Uhr

…nun wissen wir es. Die Renten/Pensionisten-Empfänger in der EU sind Schuld an der Schuldenkriese. Euro-Staaten zahlen viel zu hohe Renten aus, rechnet Pensionsexperte Bernd Marin vor. "Brüssel müsse eingreifen"
Also ich könnte gleich Unzählige benenne wo man die staatlichen Apanagen sehr stark kürzen könnte.
Einen Lieben Gruß zum Wochenanfang, Ada smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 17.09.2012 um 10:23 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:17.09.2012 12:43 Uhr

 

 

 
 

Klare Worte

antworten

RE: Na endlich (Forum: Rente - Thema: Frau von der Leyen und die Zusatzrente?) von ehemaligen Mitglied am: 17.09.2012 10:23 Uhr


Gruß sonnenwind53

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 17.09.2012 um 10:52 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Man gut,

antworten

RE: Na endlich (Forum: Rente - Thema: Frau von der Leyen und die Zusatzrente?) von ehemaligen Mitglied am: 17.09.2012 10:23 Uhr

dass man immer gleich einen Schuldigen parat hat, denn stellt euch vor, man müßte erst suchen, da würde es ja wieder eine neue Kommission geben.

Dann soll doch Brüssel eingreifen, aber warum habe ich nur den Verdacht, dass es wieder nur die kleinen Rentner trifft und nicht die großen?

Ada, ich wüßte auch wo man kürzen könnte, aber will das jemand hören, von den Verantwortlichen?

Dann heißt es gleich wieder Stammtischparolen usw., vom gesunden Menschenverstand spricht keiner, aber schlau sind ja auch immer nur die "anderen".

Und was heißt schon EU? Sollen sie doch mal bei sich selbst anfangen, aber nein, das ist alles ok.

Sonnenwinds Bild sagt eigentlich alles aus.

Gruß anna-franziska

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 17.09.2012 um 12:43 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:17.09.2012 20:21 Uhr

 

 

 
 

wenn ich etwas

antworten

RE: Man gut, (Forum: Rente - Thema: Frau von der Leyen und die Zusatzrente?) von ehemaligen Mitglied am: 17.09.2012 12:43 Uhr

entscheiden dürfte , dann wären BEAMTE , FREIBERUFLER u.s.w
also alle die nicht in die Rente einzahlen absofort Beitragspflichtig.
Es kommt ja leider häufiger vor , das ehemals Selbstständige
plötzlich verarmen oder überschulden im Alter und bekommen dann
Hilfe . Selbst einen Millionär würde ich miteinbeziehen , ALLE
müssten in die Solidargemeinschaft einzahlen .
Bei der ehemaligen DDR hats doch auch geklappt , dort hat auch
niemand von 1961 - 1990 in das BRD Rentensystem eingezahlt ,
trotzdem bekommen sie heute Rente .

aber ich hab ja nichts zu melden  smylie 

Lotus smylie 

.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 17.09.2012 um 20:21 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

<<<

Seite: 1 2 3 

 

zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2019 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Montag, den 25. März 2019

  

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK