Sie befinden sich hier

in der Kategorie aktuelle Themen - zur Forumübersicht

im Forum Tagespolitik - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

<<<

Seite: 1 2 

 

Thema: Wo sind unsere Millionen?

 

 
 

Geldgier...

antworten

RE: Wo sind unsere Millionen? (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 19.02.2008 17:02 Uhr

...geht doch durch alle Schichten!

Nur die "Neuen Asozialen" zahlen ihre Strafen aus der Portokasse!
Gestern gab es eine Umfrage im N3, fast jeder schummelt bei den Steuern, viele gaben offen Versicherungsbetrug zu!

Und Herr XY mit einem Gehalt von 900,- Euro Netto sagt sich, was die Großen können, kann ich auch, und geht nebenbei Schwarz arbeiten, weil er sonst seine Familie nicht ernähren kann!

Die Schieflage ist schon extrem groß, aber wer oder wie könnte man das ändern?

Schönen Tag und
LG
hexe1900




Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von FrauHexe1900 am 21.02.2008 um 10:03 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.02.2008 18:36 Uhr

Mitglied: FrauHexe1900

Beiträge: 10417 - Registriert seit: 16.08.2007

 

 

 
 

Hallo Peggysue,

antworten

RE: Hallo Tedder (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von peggysue am: 21.02.2008 09:45 Uhr

auch wenn es mir schwer fällt...ich muß Dir widersprechen!
Gerade die Kronzeugenregelung kann bei kleinen Straftaten - auch rechtlich - nicht angewendet werden - und gerade da wäre es doch auch sinnlos. Es geht doch darum, die Großen zu ermitteln und zu verurteilen.
Vielleicht hast Du übersehen, dass ich läppisch in Anführungszeichen gesetzt habe und damit zum Ausdruck bringen wollte, dass es eben doch eine große Summe ist.
Im übrigen muß ich meine Milliarden nicht von Liechtenstein aus verwalten. Das kann ich sehr gut auch von Deutschland aus machen - wie wir nun gerade alle erfahren haben. Natürlich muß ich dabei ein wenig auf die bösen deutschen Steuerfahnder achten!
Selbstverständlich ist es eine sehr hohe Summe, die der Informant erhält, aber bei dem Geld, das dadurch wieder in die Staatskasse kommt (der Staat sind wir), allemal aus meiner Sicht gerechtfertigt. Wer zahlt es? Wir nicht, denn sämtliche hinterzogenen Steuern müssen von diesen Kriminellen nachgezahlt werden und obendrein wird es noch hohe Geldstrafen geben. Diese "läppischen" 4,2 Millionen kommen vielfach wieder rein.
Und liebe Peggysue, bist Du denn ein wenig naiv? Deals zwischen Gerichten, Staatsanwälten und Verteidigern werden doch ständig ausgehandelt (im Vorfeld teilweise auch zwischen Strafverfolgungsbehörden, Staatsanwaltschaft und Informanten) - gerade auch bei Wirtschaftsdelikten. Das kann man nun wirklich häufig den Medien entnehmen - wenn man sich ein wenig dafür interessiert!
Liebe Grüße
Tedder

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 21.02.2008 um 12:52 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.02.2008 13:14 Uhr

 

 

 
 

So, so lieber Tedder

antworten

RE: Hallo Peggysue, (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 21.02.2008 12:52 Uhr

Es kommt immer darauf an, was man als kleine Straftat betrachtet. Wenn ich zB. bei einem Banküberfall schmiere stehe und verpetze anschließend den eigentlichen Räuber bei der Polizei, dann bekomme ich also keinen Bonus bei meiner Strafe? smylie 

Ja, und in meiner Naivität habe ich tatsächlich nocht nicht versucht, den Polizisten bei meiner Roteampelfahrt mit einem Deal zu bestechen oder sonst wie milde zu stimmen, aber ab jetzt gilt....... alles nur noch im Deal!!! smylie 

Liebe Grüße
ups,grrrrr Peggysue

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von peggysue am 21.02.2008 um 13:14 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.02.2008 14:21 Uhr

Mitglied: peggysue

Beiträge: 12462 - Registriert seit: 25.09.2007

 

 

 
 

Liebe Peggysue,

antworten

RE: So, so lieber Tedder (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von peggysue am: 21.02.2008 13:14 Uhr

das kann ich so nicht beantworten!
Ein Bankraub ist aber keine kleine Straftat (also ein Vergehen) sondern ein Verbrechen - möglicherweise würdest Du dann doch einen Bonus bekommen!
Und eine "Roteampelfahrt" mußte Du doch ein wenig anders sehen. Das dürfte nicht zum Strafrecht sondern zum Verkehrsrecht gehören (Ordnungswidrigkeit) - denke ich, habe aber vom Straßenverkehrsrecht auch keine Ahnung.
Natürlich würdest Du Dich in diesem Fall strafbar machen. Du versuchst ja, den Beamten zu bestechen.
Es geht eben nicht alles im Deal. Das hatte ich auch in meinem vorherigen Beitrag zum Ausdruck gebracht. Wir leben nun nicht einmal in einer Bananenrepublik (manchmal denke ich allerdings, dass wir das doch tun!).
Liebe Grüße ohne grrrr....
Tedder

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 21.02.2008 um 14:21 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

@tedder

antworten

RE: @vision (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 21.02.2008 01:48 Uhr

Da möchte ich doch ein bißchen näher drauf eingehen, denn mir geht es eher um Prinzipien (ist ein bißchen viel geworden sorry an die, die es langweilt)

Zitat:

Beispielsweise werden Straftäter, …auch belohnt (…), wenn durch ihre Aussagen erheblich größere als von ihnen selbst begangene Straftaten aufgeklärt werden. Das halte ich auch für richtig, um eben an die "Großen" heranzukommen.


Ja, das halte ich auf für richtig, weil damit ein Zeichen der Reue oder Grechtigkeit gesetzt wird. Hier wird aber nicht mit Geld gearbeitet, sondern eine andere Strafe gemildert. Das Mittel ist ein anderes.

Zitat:

… Was sind denn "läppische" 4,2 Millionen gegen geschätze 4 Milliarden?.

Geld! Das was die anderen dazu bewogen hat die Steuer zu besch… wird hier gefördert und zwar ohne eine Leistung! Nicht falsch verstehen, ich bin dafür, dass wenn jemand eine Leistung erbringt, dann soll er dafür gerecht entlohnt werden.

Zitat:

Wie ich Deinem vorletzten Satz entnehmen konnte, ist es vielleicht für Dich ein Anreiz, als Informant tätig zu sein, um 5 Millionen zu kassieren. Alle Achtung, dann mußt Du aber über gute Verbindungen in allerhöchste kriminelle Kreise, die unvorstellbar viel Geld besitzen, verfügen.

Nee, noch nicht, aber wenn sich das so lohnt, dann ist das für mich ein Geschäftszweig, den es lohnt zu verfolgen. Brauche ich ja auch nicht, denn ich klaue einfach die Daten bei der Bank – Als Hacker, als braver Angestellter wer wei߅

Zitat:

Im übrigen kann ich nicht nachvollziehen was das mit gegenseitiger Bespitzelung zu tun hat.

Dann erkläre ich es: Bei mir in der Nachbarschaft wohnt einer mit einem Jaguar – das kann nicht mit rechten Dingen zu gehen – also wühle ich doch mal im Müll – Der besch… bestimmt! Oder ich der Kollege da, der hat Designerklamotten an. Den verpfeife ich mal eben bei der Steuerfahndung – gibt ein Handgeld und durchsucht wird auch noch – Naja der Posten wird dann auch noch frei – klasse. Das meine ich!

Zitat:


Zu Deinem Beispiel mit der Uhr: Dann würdest Du eine Hehlerei begehen. Hehlerei ist bei Gegenständen strafrechtlich verfolgbar, ...

Aber in Lummerland ist es erlaubt!

Zitat:

In Deutschland gibt es kein Bankgeheimnis - und soll es denn Deiner Meinung nach ein Bankgeheimnis (wie halt in Liechtenstein) geben, um solche Kriminellen zu schützen?

Man muß aber die Gesetze des anderen Land respektieren, soweit sie mit den Menschenrechten übereinstimmen – Ein Amerikaner kann doch auch nicht hier in Deutschland die Todesstrafe anwenden. Zudem geht mir diese Durchleutung ala Big Brother hier in Deutschland ein bißchen zu weit. Übrigens sind sehr viele der ganz schnell genehmigten Durchsuchungen nicht rechtens. Wenn Du dann ein „Fehler“ bist, dann ist das schon ein herber Eingriff in Deine Privatsphäre – läßt Dich lange „zittern“.
Ich meine, man muß mal die Meßlatte anlegen und das Grundgesetz sowie die Moral in den Vordergrund rücken. Blinder Aktionismus aus einer Hilflosigkeit heraus, erweist sich oftmals als Bumerang.

tschuldigung für die Länge
vision

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 21.02.2008 um 14:44 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.02.2008 17:25 Uhr

 

 

 
 

@vision

antworten

RE: @tedder (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 21.02.2008 14:44 Uhr

Die Länge eines Beitrags ist doch kein Grund sich zu entschuldigen und ich habe Deinen Beitrag natürlich ausführlich gelesen. Ich denke, gerade ein Forum lebt ganz besonders von gegensätzlichen Meinungen wie wir sie vertreten.
Ich versuche nachfolgende Ausführungen mal ganz einfach - also unfachmännisch - auszudrücken.
In jedem demokratischen Land der Welt - jedem Rechtsstaat - wird zwecks Strafverfolgung mit Informanten und Vertrauensleuten gearbeitet. Dies ist natürlich nur bei Delikten der Fall, die von größerer Bedeutung sind. Natürlich wird so etwas bei den entsprechenden Verfahren - auch oder gerade zum Schutz dieser Personen - grundsätzlich nicht publik gemacht. Diese Personen werden nun einmal für ihre "Mithilfe" mit Geld entlohnt. Nimm das ganz einfach mal als Fakt hin.
Dass der Informant eine "Leistung" (ich will das jetzt absolut nicht moralisch werten) erbringt, dürfte auch außer Frage stehen. Die Täter werden Dank seiner "Hilfe" überführt und verurteilt.
Und so einfach wie Du schreibst, dass es für Dich auch ein lohnender Geschäftszweig sein könnte, Informant zu werden, ist es nun nicht. Ich denke auch, dass Du das nicht auch nur ansatzweise ernst gemeint hast.
Und um auf Deine Beispielen bezüglich der Bespitzelung einzugehen, würde ich Dir eine solche Verfahrensweise nicht empfehlen, denn dadurch könntest Du leicht eine Straftat begehen - wie zum Beispiel wissentlich falsche Anschuldigung. Bei dem Informanten steht auch nicht die Bespitzelung im Vordergrund (er darf auf keinen Fall operativ eingesetzt werden) sondern lediglich die Mitteilung seines ich nenn es jetzt mal Insiderwissens an Strafverfolgungsbehörden.
Deinen Satz bezüglich der Hehlerei verstehe ich nicht!
Natürlich müssen Gesetze eines anderen Landes respektiert werden, aber es darf doch auch Kritik daran geübt werden, wenn Gesetze eines Landes Straftaten möglich machen. Dies wird momentan glücklicherweise auch auf höchster Ebene bewegt.
Im übrigen teile ich Deine Ansicht, wir würden hier in einem Big-Brother-Staat leben, nicht.
Interessant auch, dass Du u.a. die Moral in den Vordergrund rückst und dann aber nur am kritisieren der bisherigen Maßnahmen bist und von blindem Aktionismus sprichst. Ich denke, dass es sich dabei um lange vorbereitete und gute Ermittlungen gehandelt hat - das wäre das Gegenteil von blinem Aktionismus. Und wer hat sich denn unmoralisch verhalten? Die Ermittlungsbehörden oder die ach so bedauernswerten Beschuldigten?
Tedder

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 21.02.2008 um 17:04 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.02.2008 17:54 Uhr

 

 

 
 

Datendiebstahl

antworten

RE: @tedder (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 21.02.2008 14:44 Uhr

Ja, wenn auch schweren Herzens, Vision aber ich muss dir recht geben. Dabei muss man ja auch noch bedenken, dass dies ganze Datenmaterial auf illegale Weise , nämlich durch Diebstahl beschafft worden ist.
Aus diesem Grunde ist ja wohl auch die Frage noch offen, ob es bei Gerichtsverhandlungen überhaupt verwendet werden darf. Ich glaube, dass bei dieser dubiosen Rechtslage viele er jetzt anhängigen Verfahren mit einem Deal erledigt werden - wie das ja oftmals gehandhabt wird.

LG Rolf  smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 21.02.2008 um 17:25 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Steuermillionen aber wie?

antworten

RE: @vision (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 21.02.2008 17:04 Uhr

Tedder, es gibt nur Leute, die finden lange Postings ermüdend – für die war die Entschuldigung. Verschiedene Meinungen sind völlig ok – sonst wäre es langweilig.

Ich kann das gerne als Fakt hinnehmen, dass Informanten bezahlt werden, woher sie auch immer ihre Info haben – aber akzeptieren kann ich das nicht in jedem Fall. Um es auf den Punkt zu bringen: Es motiviert zu Straftaten.
Und mal ehrlich: Es kann doch nicht der Weg sein, dass ich kriminelle Dienste forciere, nur weil mein Beamtenapparat das nicht hinkriegt (überspitzt gesagt). Ich nehme die Kronzeugenregelung davon aus, da es dort um vorhandene Infos geht und nicht um die Beschaffung von Infos.
Was ist denn das für eine Leistung, die der Informant erbringt? Wenn ich einen Detektiv beauftrage, dann ja! Aber der darf auch nicht das Gesetz übertreten, oder doch?

Zudem habe ich übrigens als Bürger die Pflicht mein Wissen zur Verfügung zu stellen, um Straftaten zu vereiteln oder Straftäter zu fassen.

So, Tedder, wenn ich bespitzel, dann ist es eine Straftat und wenn ein anderer Daten klaut kriegt er Millionen? Heißt doch nicht, dass meine Bespitzelung erfolglos ist. Ich wollte auf die Gefahr aufmerksam machen, dass die Geldgier für Informationen schnell zu falschen Verdächtigungen führt. Bist Du schon mal falsch verdächtigt worden?

Ich kritisiere, dass man nicht an die Ursachen geht und ein hochkompliziertes Steuergesetz am Leben erhält, um dann mit einen medienwirksamen „wir sind toll“ Gehabe die Daseinberechtigung von BND/Steuerfahndung und dergl. zu unterstreichen. Fangen wir doch bei der Wurzel an! Moralisch kritisiere ich das Wie!
Die umfangreichen Ermittlungen müßten nicht sein, wenn die Gesetzgebung mal wieder zur Basis zurückfindet.

Vision,
die im Moment weder Steuersünder noch die Ermittlungsbehörden in dem Fall moralisch findet.  smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 21.02.2008 um 17:54 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.02.2008 18:51 Uhr

 

 

 
 

Schwarzarbeit

antworten

RE: Geldgier... (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von FrauHexe1900 am: 21.02.2008 10:03 Uhr

Hat aber einen Vorteil(nicht wörtlich nehmen)
das dabei verdiente Geld wird wenigstens wieder hier im Land ausgegeben-Lichtenstein und co. wollten das bisschen Geld auch sowieso nicht haben-auch nicht die paar Steuern daraus.

Ich war heute beim Steuerberater-Einkommensteuererklärung-hab einen kleinen selbst. Nebenverdienst-der darf aber nur ganz klein sein-sonst wird die kleine Rente wieder gekürzt-in 4Jahren darf ich unbegrenzt dazu verdienen-wenn ich dann noch kann-
irgendwie beisst sich da irgend wer in irgendwas

meint
re.ri smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 21.02.2008 um 18:36 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Hallo Vision!

antworten

RE: Steuermillionen aber wie? (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 21.02.2008 17:54 Uhr

Ich habe schon gemerkt, dass wir nicht auf einen Nenner kommen können. Das macht aber auch nichts - die diesbezüglichen Ansichten sind nicht nur zwischen uns, sondern deutschlandweit sehr unterschiedlich.
Ich könnte nun wieder einiges zu Deinem Beitrag antworten, mache dies aber nicht, weil es vielleicht andere langweilen würde.
Nur noch einmal zwei hypothetische Möglichkeiten, wie dann die Reaktionen (bei gleichen Voraussetzungen) gewesen wären.

Es wäre auch zu diesem Betrag durch einen Informanten bekannt geworden (von mir aus auch entsprechende Planungen auf einer CD), dass in Deutschland Terroranschläge konkret gegen Menschen und Einrichtungen geplant wären und höchstwahrscheinlich auch durchgeführt worden wären. Hätte es dann auch einen so großen Aufschrei bezüglich der Methoden des Erwerbs dieser CD gegeben? Wäre es dann auch so unmoralisch gewesen wie das jetzt viele sehen?
Oder: Man wäre auf das Angebot bezüglich der Überführung dieser Steuerflüchtlinge nicht eingegangen, hätte also die 4,2 Millionen Euro eingespart. Durch irgendein Medium wäre dann bekannt geworden, dass deutsche Behörden die Chance gehabt hätten, diese Steuerflüchtlinge (und wie gesagt es geht um Milliarden!) zu überführen und diese Chance nicht wahrgenommen hätten. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dann ein noch viel größerer Aufschrei nach dem Motto "die Großen läßt man wieder laufen" durch die Republik gegangen wäre.
Darüber sollte man vielleicht auch einmal nachdenken.
Gruß
Tedder

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 21.02.2008 um 18:51 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:21.02.2008 20:06 Uhr

 

 

 
 

Hallo Tedder!

antworten

RE: Hallo Vision! (Forum: Tagespolitik - Thema: Wo sind unsere Millionen?) von ehemaligen Mitglied am: 21.02.2008 18:51 Uhr

Eine Übereinstimmung haben wir in jedem Fall: Wie man´s macht macht man es verkehrt. Das stimmt.
Ja, ich denke wir haben verschiedenen Ansichten dazu.
Ich fasse mich kurz:

Warum flüchten die Leute aus diesem Lande bzw. vor der Steuer?
Warum haben andere Länder "Steuerzuflucht"?

Bei Menschenleben haben wir keine gleichen Voraussetzungen - da wäre der Informant moralisch verwerflich. Und wie willst Du den %Satz ausrechnen ;-)

Schmunzeln muß ich nun allerdings, dass der BND auf den Mio. sitzen bleibt *lach*
Mal sehen wie das noch endet.

Schönen Abend noch
vision

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 21.02.2008 um 20:06 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

<<<

Seite: 1 2 

 

zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2019 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, den 17. Oktober 2019

  

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK