Sie befinden sich hier

in der Kategorie aktuelle Themen - zur Forumübersicht

im Forum Rente - zur Themenübersicht

Moderatoren - Moderatorenteam

>> Neues Thema im Forum eingeben und diskutieren

 

Rentenerhöhung 2011

antworten

Die Rentnern und Rentnerinnen können jubeln ??? Eine Rentenerhöhung ? Ja, die Rentenerhöhung zum 01. 07. 2011 beläuft sich auf

0,99 % (in Worten: null-komma-neunundneunzig Prozent.

Ob sich die Politiker nicht schämen ? Bei einer Inflationsrate, die knapp unter 3% (offiziell 2,7% im März) liegt und der bereits zum 1. Januar diesen Jahres erfolgen Erhöhung der Krankenkassenbeiträge bedeutet dies eine erneute Reduzierung der Kaufkraft aller Rentnerinnen und Rentner, im Grunde also eine Rentenkürzung. Und auch für die Folgejahre sind die Aussichten schlecht. Die zu erwartenden Steigerungen der Gesundheitskosten werden von den Rentnerinnen und Rentnern über die Zusatzbeiträge allein zu bezahlen sein. Mit Sicherheit wird auch die allgemeine Inflationsrate, angetrieben von den steigenden Kosten für z. B. Energie und Nahrungsmittel, weiter steigen. Man muss also davon ausgehen, dass die Kaufkraft der Rentnerinnen und Rentner mittel- und langfristig permanent und unaufhörlich weiter sinken wird.

Die zuständige Ministerin für Arbeit und Soziales (wieso eigentlich Soziales ?) , Frau Ursula von der Leyen, erklärte dazu: „Ich freue mich, dass trotz des Ausgleichs für die Rentengarantie bereits in diesem Sommer ein spürbares Plus für die Rentnerinnen und Rentner möglich ist“. 0,99% eine „spürbare Erhöhung“ !! Es ist eine reine und pure Verhöhnung aller Rentnerinnen und Rentner, die sich Frau von der Leyen hier leistet.

Nun sollte man doch meinen, dass es zu einem unüberhörbaren öffentlichen Aufschrei der Rentnerinnen und Rentner kommen müsste, zu Protestdemonstrationen, die die Republik wachrütteln. Doch was passiert ?? NICHTS !!! Die Rentnerinnen und Rentner schweigen still und nehmen geduldig und demütig alles hin, was die Politik ihnen aufbürdet.

Warum ist das so ? Zunächst ist festzustellen, dass die rd. 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner keine Interessenvertretung mehr haben, seitdem die Partei „Die Grauen“ sehr unrühmlich verschwunden ist. Zwar haben alle etablierten Parteien Rentnergruppen, aber diese vertreten die Interessen der jeweiligen Partei, nicht die Interessen der alten Menschen. Und diese selbst wählen wie selbstverständlich die etablierte Partei, die sie immer gewählt haben, ganz gleich was passiert, CDU, CSU, SPD, FDP oder neuerdings die „Grünen“, obwohl die auch nicht besser sind als die anderen Parteien. Die Renterinnen und Rentner wehren sich nicht, sie haben und wollen offenbar keine Lobby, daher kann die Politik sie als willenlose Verfügungsmasse betrachten und entsprechend behandeln.

Dabei kann eine Rentenerhöhung, die ein angemessenes Lebensniveau sichert, nicht am Geldmangel scheitern wenn man die sinnlosen Milliardenausgaben in anderen Bereichen betrachtet: dreistellige Milliardenbeträge zur Rettung von Banken, die sich durch eigene
Gier ruiniert haben,(Motto: „Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren), dreistellige Milliardenbeträge zur Rettung von Staaten wie Griechenland, Irland oder Portugal,, die durch eine völlig verfehlte Haushaltspolitik in ein gigantisches Haushaltsdefizit geraten sind .... das sind nur einige Beispiele, die Liste ließe sich nahezu endlos weiterführen. Nur für eine soziale Rentenpolitik fehlt es an Geld !!

Wie schön wäre es, wenn sich Rentnerinnen und Rentner bei der nächsten Wahl auf ihre politische Macht besinnen und diese mit dem Stimmzettel durchsetzen würden.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 23.04.2011 um 20:14 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:4

letzter direkter Beitrag:.. um Uhr

Anzahl Themenbeiträge:12 (Nur direkte Beiträge anzeigen)

letzter Themenbeitrag:28.07.2012 um 13:52 Uhr

 

 

 
 

Guten Abend,

antworten

RE: Rentenerhöhung 2011 (Forum: Rente - Thema: Rentenerhöhung 2011) von ehemaligen Mitglied am: 23.04.2011 20:14 Uhr

Da hast Du vollkommen recht...die Rentner haben keine Lobby...
ich kann mich erinnern, noch bis in die Siebzigern tagte oft der Reichsbund in Bonn oder Düsseldorf. Die taten aber was und halfen den Rentnern auch bei Rentenerhöhungen und demonstrierten auch dafür.

Und heute ? der VDK arbeitet auch nur noch in die eigene Tasche.
Apropos Frau von der Leyen. die kann den Mund verdammt voll nehmen, ob sie selbst glaubt, was sie den Menschen erzählt ? Oder geht sie in ihr Kämmerlein und reibt sich die Hände... "Die schlucken aber auch alles...!"

Gute Nacht
smalldog smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 23.04.2011 um 21:11 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:24.04.2011 07:07 Uhr

 

 

 
 

moin Euch allen und frohe Ostern!!!

antworten

RE: Guten Abend, (Forum: Rente - Thema: Rentenerhöhung 2011) von ehemaligen Mitglied am: 23.04.2011 21:11 Uhr

auch, wenn das Thema hier keinen Rentner froh stimmt!!!

Tja, Seniorbonn, Du hast es auf den Punkt gebracht!! Wir Rentner in Deutschland sind wirklich sehr 'geduldig', ich sage mal, blöde Schafe, weil sie nie auf die Straße gehen, um für ihre Rechte zu kämpfen!! Aber jede Schafherde braucht einen Leithammel und wo haben wir den???

Ich würde ja liebend gerne auf die Straße gehen und lautstark für meine Rechte eintreten, aber soll ich das alleine tun?? Da käme nach spätestens 10 Min. eine Ambulanz und ich würde weggesperrt werden.... Demenz?? Ist die Alte durchgedreht??

Entweder geht es einem Großteil der 20 Mio. Rentner in Deutschland finanziell soooo gut, so dass sie sich über die 'Erhöhung' ihrer Rente überhaupt keine Gedanken machen müssen, weil das für sie sowieso nur Pienatz sind oder die Rentner, die wirklich am Existenz-Minimum leben, haben sich bereits aufgegeben und können/wollen gar nicht mehr kämpfen, weil sie ihr Leben lang gekämpft haben und jetzt einfach keine Kraft mehr dazu haben, um wegen jedem einzelnen Euro auf die Straße zu gehen und das, ohne Leithammel....
Und diese Rentnermisere nutzen unsere 'Volksvertreter' voll aus !!!!

Im Mai finden in Bremen auch Wahlen statt und ich frage mich schon die ganze Zeit, wen ich wählen soll... Es gibt leider auch hier im kleinsten, völlig überschuldeten Bremen keine einzige Partei, die an uns Rentner denkt.... Neee, man bekommt immer mehr das Gefühl, möglichst schnell von der Plattform zu 'verschwinden', um den jungen, dynamischen Leuten endlich Platz zu machen und den Staat keinen Tag länger 'auszubeuten' !!!

Na ja, und was die von der Leyen für ne Schei....labert und predigt, sieht man ja an der Hartz4-Reform.. Ich wäre froh, wenn es endlich mal eine kompetente Rentnerpartei gäbe und ich glaube, fast 20 Mio. andere Rentner auch....Wieso wird die nicht gegründet ?????

tschüß minkari

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 24.04.2011 um 07:07 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:2 (Beiträge anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:24.04.2011 13:47 Uhr

 

 

 
 

Wieso wird die nicht gegründet ?????

antworten

RE: moin Euch allen und frohe Ostern!!! (Forum: Rente - Thema: Rentenerhöhung 2011) von ehemaligen Mitglied am: 24.04.2011 07:07 Uhr


Jetzt könnte jeder sagen: mach doch!!

So schwer ist das gar nicht

Dazu folgendes: Wie gründet man eine Partei?

Jede und jeder kann eine Partei gründen. Dafür ist zunächst eine konstituierende Versammlung notwendig. Zu dieser müssen die Parteigründerinnen und -gründer öffentlich einladen. Das Parteiengesetz sagt nichts über eine Mindestanzahl der Anwesenden. Während der Versammlung beschließen die Teilnehmenden ein Programm und eine Satzung. Außerdem wählt die neugegründete Partei einen Vorstand – dessen Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Die Gründungsversammlung muss im einem ordentlichen Protokoll festgehalten werden, der neue Parteivorstand muss anschließend Satzung und Programm der Partei beim Bundeswahlleiter einreichen sowie die Namen der Vorstandsmitglieder der Partei und eventuell der Landesverbände. Die Partei sollte auch ihre Auflösung melden.

Im Grundgesetz, Artikel 21 (1), heißt es: "Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit. Ihre Gründung ist frei. Ihre innere Ordnung muss demokratischen Grundsätzen entsprechen. Sie müssen über die Herkunft und Verwendung ihrer Mittel sowie über ihr Vermögen öffentlich Rechenschaft geben."

Doch um an Wahlen teilnehmen zu können, müssen die Parteien tatsächlich als "Parteien" anerkannt werden. Darüber entscheidet bei der Bundestagswahl endgültig der Bundeswahlausschuss und bei den Lantagswahlen der jeweilige Landeswahlausschuss. Hierfür muss die jeweilige Partei die Ernsthaftigkeit ihrer politischen Tätigkeit nachweisen, ebenso eine gewisse Parteistruktur und, dass sie auf demokratischen Prinzipien beruht.

Im Parteiengesetz, Artikel 2 (1), heißt es zum Begriff der Partei:
"Parteien sind Vereinigungen von Bürgern, die dauernd oder für längere Zeit für den Bereich des Bundes oder eines Landes auf die politische Willensbildung Einfluss nehmen und an der Vertretung des Volkes im Deutschen Bundestag oder einem Landtag mitwirken wollen, wenn sie nach dem Gesamtbild der tatsächlichen Verhältnisse, insbesondere nach Umfang und Festigkeit ihrer Organisation, nach der Zahl ihrer Mitglieder und nach ihrem Hervortreten in der Öffentlichkeit eine ausreichende Gewähr für die Ernsthaftigkeit dieser Zielsetzung bieten. Ihre innere Ordnung muss demokratischen Grundsätzen entsprechen."

Parteien zählen als politische Vereinigungen, wenn ihre Mitglieder oder die Mitglieder ihres Vorstandes in der Mehrheit Ausländerinnen und Ausländer sind oder sie ihren Sitz beziehungsweise ihre Geschäftsleitung außerhalb der Bundesrepublik haben. Parteien können ihren Status auch wieder verlieren, wenn sie sechs Jahre lang weder an einer Bundestags- noch an einer Landtagswahl mit eigenen Wahlvorschlägen teilnehmen.
http://www.bpb.de/methodik/5T1

Das Problem ist nur, dass so etwas sehr zeitaufwändig, arbeitsintensiv und kraftraubend ist.

Rentner haben bekanntlich nie Zeit, gearbeitet haben sie genug in ihrem Leben und letztendlich fehlt ihnen nun die Kraft.

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 24.04.2011 um 12:57 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:24.04.2011 13:21 Uhr

 

 

 
 

liebe Priva....

antworten

RE: Wieso wird die nicht gegründet ????? (Forum: Rente - Thema: Rentenerhöhung 2011) von ehemaligen Mitglied am: 24.04.2011 12:57 Uhr

Zitat:
Rentner haben bekanntlich nie Zeit, gearbeitet haben sie genug in ihrem Leben und letztendlich fehlt ihnen nun die Kraft.

Die Rentner haben Zeit, ihnen fehlt nur "eine Kraft", die sie leiten würden....

LG
smalldog smylie 

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 24.04.2011 um 13:21 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 
 

Es gibt sie doch, die Rentnerpartei!

antworten

RE: moin Euch allen und frohe Ostern!!! (Forum: Rente - Thema: Rentenerhöhung 2011) von ehemaligen Mitglied am: 24.04.2011 07:07 Uhr

Kein Problem, an Informationen heranzukommen.
Da braucht man nur kurz mit dem Suchwort "Renterpartei" zu googeln, schon hat man sie, die Rentnerpartei.
Also,es gibt keinen Grund, sich ihr nicht anzuschließen und mit ihr auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren. Man muss gar nicht eine eigene Partei gründen.

http://www.rentner-partei.com/

Gruß
hilma

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 24.04.2011 um 13:47 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:26.04.2011 18:00 Uhr

 

 

 
 

Woher soll der Staat die Gelder nehmen?

antworten

RE: Rentenerhöhung 2011 (Forum: Rente - Thema: Rentenerhöhung 2011) von ehemaligen Mitglied am: 23.04.2011 20:14 Uhr

Unser Staat ist total verschuldet - bald 20 Mio Euro.
Und jetzt hat er sich auch noch zusätzlich durch eine Milliardenzahlung und -garantie für die bankrotten Euro-Südländer etc. verpflichtet. Zudem wird die Bevölkerung immer älter und damit der Rentenbezug immer länger und darüber hinaus fehlen bereits heute qualifizierte Fachkräfte, weil der notwendige Nachwuchs ausgeblieben ist.. Von den immensen Sozialkosten als Folge einer jahrzehntelang verfehlten Zuwanderungspraxis einmal ganz abgesehen.

Woher soll denn da der Staat noch die finanziellen Mittel für eine angemessene Rentenerhöhung nehmen. smylie 

Gruß
Artemis06

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 24.04.2011 um 20:24 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:24.04.2011 21:03 Uhr

 

 

 
 

Wenn es so gering wäre

antworten

RE: Woher soll der Staat die Gelder nehmen? (Forum: Rente - Thema: Rentenerhöhung 2011) von ehemaligen Mitglied am: 24.04.2011 20:24 Uhr

dann bräuchte man gar nicht darüber reden - machen wir mal aus den 20 Mio Euro - 20 Milliarden Euro und jede Sekunde wächst es mehr.
Gruß sonnenwind53

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 24.04.2011 um 21:03 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:24.04.2011 21:34 Uhr

 

 

 

RE: Wenn es so gering wäre (Forum: Rente - Thema: Rentenerhöhung 2011) von ehemaligen Mitglied am: 24.04.2011 21:03 Uhr

Staatsverschuldung in Deutschland liegt bei 2 Billionen, das ist eine pro Kopf Verschuldung von rund 25000 Euro.

Gruß
Pepper

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von Sergeant Pepper am 24.04.2011 um 21:34 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

Mitglied: Sergeant Pepper

Beiträge: 1660 - Registriert seit: 05.06.2010

 

 

 
 

hi hilma,

antworten

RE: Es gibt sie doch, die Rentnerpartei! (Forum: Rente - Thema: Rentenerhöhung 2011) von ehemaligen Mitglied am: 24.04.2011 13:47 Uhr

vielen Dank für den Link!!
Ich habe mir ungefähr ne ganze Stunde alles durchgelesen, leider gibt's die Rentnerpartei noch nicht in Bremen!!! Aber ich bleibe dran....

tschüß minkari

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 26.04.2011 um 18:00 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

 

RE: Rentenerhöhung 2011 (Forum: Rente - Thema: Rentenerhöhung 2011) von ehemaligen Mitglied am: 23.04.2011 20:14 Uhr

Das Thema ist ja schon etwas älter aber ja immer noch aktuell!!!

Nachdem ich die Beiträge durchgelesen habe frage ich mich, warum wird eigentlich immer gejammert statt mal aktiv zu werden??

Es ist doch wohl langsam jedem klar daß unser Staat nicht unbedingt funktioniert...

ABER - geht es dann nicht gerade auch darum mal endlich Eigeninitative zu ergreifen??

Ja, auch ich habe nur ne minimale Erwerbsminderungsrente aber spornt das nicht an endlich zeit für sich zu haben, sich neu zu definieren, neue, unabhängige "Einnahmequellen" zu schaffen?

Wir werden unsere Politiker, unseren Staat in diesem unserem Leben nicht mehr verändern können aber wir können für die nachfolgende Generation mit unserem Engagement zeigen daß es auch anders funktionieren könnte.

Es ist immer sehr leicht zu jammern und klagen anstatt Initiative zu zeigen, versuchen etwas zu bewegen - und sei es erstmal für sich selbst!
Ich denke, daß dieses auch anderen Mut macht. Man ist eben nicht alleine...

Und meine Erfahrung zeigt, sagenhaft was so alles funktioniert.... man muss sich nur bewegen ;-))


LG Seelenkunst

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 27.07.2012 um 11:17 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:27.07.2012 11:45 Uhr

 

 

 
 

Richtig,

antworten

RE: Hm (Forum: Rente - Thema: Rentenerhöhung 2011) von ehemaligen Mitglied am: 27.07.2012 11:17 Uhr

aber bei dem Bewegen scheitert es ja schon.

Man hört nur - wir können ohnehin nichts dran ändern -

So wird man auch nichts ändern, aber man läßt lieber die anderen machen, ist ja bequemer.

Zeit für sich? Ich glaube das haben schon viel zu viele.

Gruß anna

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 27.07.2012 um 11:45 Uhr  Legende ausblenden

Anzahl direkter Beiträge:1 (Beitrag anzeigen)

Letzter direkter Beitrag:28.07.2012 13:52 Uhr

 

 

 
 

moin Seelenkunst,

antworten

RE: Richtig, (Forum: Rente - Thema: Rentenerhöhung 2011) von ehemaligen Mitglied am: 27.07.2012 11:45 Uhr

das Thema wird immer aktueller, denn immer mehr (arme) Rentner werden demnächst ´dem Staat zur Last´ fallen!!!

Was meinst Du mit ´sich bewegen und sich selbst helfen, Eigeninitiative´?? Ich habe damals, als 54jährige Arbeitslose, lange Zeit vergeblich versucht, nach 38 Jahren Vollzeitarbeit einen neuen, vernünftig bezahlten Job zu bekommen, aber es gab/gibt KEINEN!!! Ich war den Firmen zu alt!!!

Mit 60 Jahren ging ich in Zwangsrente mit 18 % Rentenabschlag, weil mir gar nicht´s anderes übrig blieb. In diesem Alter bekommt man, trotz guter Ausbildung und langjähriger Erfahrung, wirklich NUR noch Putzjob´s od. Job´s als Küchenhilfe und diese Knochenjob´s werden dermaßen schlecht bezahlt, dass man mind. 80 Std. wöchentlich arbeiten müßte, um damit sein Auskommen zu haben. Aber natürlich muß man mit über 60 Jahren zu solcher Arbeit körperlich überhaupt noch in der Lage sein. Ich arbeitete einige Wochen als Putzfrau und weiß, wovon ich schreibe!! Und sollte der eine oder andere Frührentner doch einen Nebenjob ergattert haben, muß er aufpassen, dass ihm nicht seine karge Rente gekürzt wird, weil er vielleicht etwas mehr als 400,-- € dazu verdient.

Tjaaa, was können wir Rentner verändern?? Mit welcher Eigeninitiative können viele Rentner/innen ihre Rente aufbessern??? Vielleicht sollten wir einfach unsere Einstellung, dass Geld nicht alles ist, ändern??? Schwer zu schaffen, wenn nach der Miet- u.Nebenkostenzahlung noch viel zu viel Monat übrig bleibt, um vom Rest der Rente einigermaßen über die Runden zu kommen....

Ach jaaaa, die letzte Rentenerhöhung brachte mir doch tatsächlich 20,-- € mehr!!!! Die wurde aber gleich durch die Stromerhöhung aufgefressen.... zu früh gefreut.

Seelenkunst, ich bin sehr neugierig auf Deine Tipp´s, wie man als Rentner in ´Eigeninitiative und mit mehr Beweglichkeit´ und ohne ständiges Rumgejammer seine Rente aufstockt und hoffe, Du wirst sie uns nicht vorenthalten.

tschüssi minkari

Auf diesen Beitrag antworten - ausdrucken

von ehemaliges Mitglied am 28.07.2012 um 13:52 Uhr  Legende ausblenden

Auf diesen Beitrag wurde noch nicht geantwortet.

 

 

zurück zurück

In den Themen blättern

weiter weiter

Anzeige

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2019 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Freitag, den 18. Oktober 2019

  

Wir verwenden Cookies um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren und zur Verbesserung unseres Angebots. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung OK