Die neuesten Kommentare in der Hobbyrubrik Haustiere:

Statt Blumen - Dir auch einen schön - 04.12.2016 13:37 Uhr anzeigen

Statt Blumen - Das kommt mir so bek - 04.12.2016 13:21 Uhr anzeigen

Das war - Du wirst Deinen Hund - 07.11.2016 08:47 Uhr anzeigen

Hornissen - aber nic - Ich hatte mal Hornis - 23.10.2016 16:38 Uhr anzeigen

Das war - Hallo Igelmama, i - 08.10.2016 21:33 Uhr anzeigen

Beitrag von Musikus44 vom 03.12.2016 09:49 Uhr

Nur Beiträge von Musikus44 anzeigen

Statt Blumen

der Stubentiger im Balkonkasten...

Kommentare zum Beitrag Statt Blumen von Musikus44

1. Kommentar von MaiaMaus vom 04.12.2016 13:21 Uhr

Das kommt mir so bekannt vor. Habe 2 Stubentiger. Ich wünsche dir einen schönen 2. Advent.

2. Kommentar von Musikus44 vom 04.12.2016 13:37 Uhr

Dir auch einen schönen Adventssonntag.

Einen Kommentar zum Beitrag "Statt Blumen" schreiben

Beitrag von detlefkorfu vom 16.09.2016 13:38 Uhr

Nur Beiträge von detlefkorfu anzeigen

Hornissen - aber nicht als Haustiere zu halten

Hornissennest in Noras Wäschelager bei der Waschmaschine
Am Samstag, 23.07.2016, nach Abreise der Gäste, beginnt Nora mit all den Arbeiten in der Ferienwohnung um sie wieder tip-top für die neuen Gäste vorzubereiten. Nach dem Abziehen der Betten bringt sie die schmutzige Wäsche zur Waschmaschine und entdeckt dabei ein Loch in der Aussenwand des Lagers und wie dort große Insekten ein- und ausfliegen. Dann öffnet sie die Schranktür um neue Handtücher herauszunehmen und siehe da, ein großes Loch in der Hinterwand des Schrankes und direkt dahinter eine Insektenwabe und zwischen den Handtüchern waren lebende und lagen tote Hornissen.
Was tun? Keine Ahnung. …. Ich nehme zwei tote Hornissen in eine Glasschale und fahre zu unserem Freund Spiros im Gartenmarkt. Frage was tun? Er gibt mir für 5 Euro eine Plastikflasche mit SOSPIN DP1 und sagt, das auf die Hand und dann in das Hornissennest werfen. Ok, ok. Ich nach Hause, doch mit dem Werfen von dem weissen Pulver in das gefressene Loch, will mir nicht so recht zusagen. Überlege, überlege! Lösung: Ich werde auf ein Brett von der Breite des Loches einen Haufen von dem Mittel schütten, es vorsichtig an das Loch führen und mit einem zweiten Brett das Pulver dann, schwups, in das Loch schieben. Gesagt, getan. Doch, das Pulver war noch gar nicht mal ganz angekommen, ein Krach als würde der ganze Schrank zusammen brechen und einige Hornissen flogen aus dem Loch noch bevor ich die Schranktür zu gehauen habe. Eine entkam und nahm die Verfolgung zu mir auf, um meinen Kopf, in die Haare – Panik, ich versuchte sie aus den Haaren zu schlagen ( wie blöd von mir, hätte ich doch blos die Ruhe bewahrt, aber so, fühlte sich die Hornisse angegriffen und stach einfach zu – ganz einfach ein Pieks in die Kopfhaut. Verdammt, tat das weh! Ich zu Nora, ihr das gezeigt, den Doktor angerufen, er nahm es ganz gelassen und meinte nur, wenn keine allergische Reaktion, dann ist das nicht so schlimm, vergeht wieder. Na ja, mir tat die Birne ganz schön weh und wurde auch etwas dick, dann taten auch die Zähne weh, ….. Somit war meine Arbeitswut damit gestillt und ich habe den Rest des Nachmittags auf der Couch verbracht.
Sonntag, 24.07.2016; das Nest muss beseitigt werden, doch wie sieht es aus? Es war totale Ruhe im und hinter dem Schrank, es flog auch keine Hornisse mehr herum. Also, waren sie wohl alle mausetot. Gemeinsam haben wir den Schrank aus der Nische gezogen, dann sahen wir – wir konnten es nicht glauben - ein gigantisches Bauwerk.

Kommentar zum Beitrag Hornissen - aber nicht als Haustiere zu halten von detlefkorfu

1. Kommentar von einem ehemaligen Mitglied.

Ich hatte mal Hornissen auf meinem Balkon. Das Nest war fußballgroß.
http://www.peter-becker.de/Pet
Sie waren recht brav. Ich habe öfter in nur 2m Entfernung gemütlich gesessen und gelesen. Und als ich meine Pflanzen schnitt und bis auf 50cm an das Nest herankam, haben sie mich auch nicht belästigt.
http://www.hornissenschutz-bs.

Schlimmer war mal ein Wespennest zwischen Paneelen und Dämmung meiner Dachschräge. Die kamen so oft in den Wohnraum, dass ich sie mit dem Staubsauger eingefangen habe.

Hallo ! Hier kannst Du Deinen Kommentar wieder löschen.

Einen Kommentar zum Beitrag "Hornissen - aber nicht als Haustiere zu halten" schreiben

Anzeige

Beitrag von detlefkorfu vom 14.09.2016 00:07 Uhr

Nur Beiträge von detlefkorfu anzeigen

und zusammen

sind wir Mautzi und Mietzi und machen über den Tag ganz viel Blödsinn, springen und kämpfen, Eidechsen fangen, auf den Olivenbäumen herum klettern, alles was uns kleinen Kätzchen so Spaß macht.
Hier auf dem Bild sind wir gerade einen Tag nach der Kastration, deshalb sehen wir noch etwas traurig aus.

Kommentar zum Beitrag und zusammen von detlefkorfu

1. Kommentar von Daturamai vom 08.10.2016 21:27 Uhr

Das sind aber süße Katzen.
Ich hatte auch viele Jahre Katzen.
Alles Liebe für Euch
hanne

Einen Kommentar zum Beitrag "und zusammen" schreiben

Beitrag von detlefkorfu vom 14.09.2016 00:01 Uhr

Nur Beiträge von detlefkorfu anzeigen

Wer ist wohl Mietzi?

Ich bin die Mietzi

Einen Kommentar zum Beitrag "Wer ist wohl Mietzi?" schreiben

Beitrag von detlefkorfu vom 13.09.2016 23:59 Uhr

Nur Beiträge von detlefkorfu anzeigen

Wer ist wohl die Mautzi?

Ich bin Mautzi

Einen Kommentar zum Beitrag "Wer ist wohl die Mautzi?" schreiben

Beitrag von detlefkorfu vom 13.09.2016 23:47 Uhr

Nur Beiträge von detlefkorfu anzeigen

Mietzi und Mautzi

Mietzi und Mautzi
Vor drei Monaten, da waren sie gerade drei Monate alt, haben wir die Beiden im Internet gesehen, sie suchten ein neues Zuhause. Wir sahen sie und sagten sofort, die nehmen wir, obwohl wir uns nach dem Tod unserer drei fünfjährigen Katzen im Januar d.J. geschworen hatten, keine Katzen mehr, der Verlust tut so weh.
So kame die Beiden dann zu uns, nach zwei Tagen begannen sie sich wohl zu fühlen, wir tauften sie auf Mietzi und Mautzi und jetzt, gerade sechs Monate alt, hören sie auf ihre Namen und bereiten uns viel Spaß. Auf dem Bild sind sie ganz ruhig, denn sie wurden gerade einen Tag vorher sterilisiert. Ja, das mußte sein, denn die streunenden Kater hier bei uns auf Korfu sind auf junge "Mädchen" ganz wild. Heute, vier Tage nach der OP tollen sie beide schon wieder herum.

Einen Kommentar zum Beitrag "Mietzi und Mautzi" schreiben

Beitrag von detlefkorfu vom 08.09.2016 12:11 Uhr

Nur Beiträge von detlefkorfu anzeigen

Teil 2, Nächtliche Ruhestörung in Medan

Wir warten unten ganz ruhig und gespant, was Tino uns runter bringen würde. Es dauerte ca. 2 Stunden, bis er den Kopf ans Loch steckt und sagt: Da ist es! Wir springen beide in die Gästetoilette wo sich das Einstiegloch zum Hausboden in der Decke befand und sehen auch Tinos Arm mit einer Plastiktüte. Drin war was. – Was ist es, Tino? – frage ich. – Ein Kätzchen, - antwortet er ruhig.
Er wollte runterkommen, aber wir sagen ihm, da oben gibt es noch andere. Er bleibt dieses Mal kurz da oben und kommt runter mit einer vollen Plastiktüte. Detlef nimmt sie ihm ab, wo drin sich noch drei kleine, süsse, frisch geborene Kätzchen befanden. Dann beginnt ein heisses Gespräch, wann die Kätzchen geboren wurden, usw. Ich bestand darauf, dass sie 5 Tage alt waren, Detlef war der Meinung, sie sind schon 3 bis 4 Wochen alt, und der erfahrene Tino bestägtigte zum Schluss, dass die Kätzchen 2 Wochen alt waren. Das fand er heraus von den kleinen Äuglein die schon offen waren. Ich habe mir gesagt: „ Was du alles im Leben lernen musst, Nora! „.
Die haben wir ausgepackt, und ich wollte mindestens 2 im Haus behalten. Detlef hat es aber kategorisch abgelehnt. – Die haben dich so verrückt gemacht, und jetzt willst du sie haben! – sagt er. – Eh, ich wusste gar nicht, dass dies diese süssen Kätzchen waren, - sagte ich aber hatte trotzdem keinen Erfolg.
Seitdem haben uns bisher keine Tiere mehr geärgert. Der Tag beginnt mit dem Zwitschern der Vögel, die sich so freuen, wenn sie rundum den Pool ein Paar frische Blätter oder Grass in den Blumenvasen finden, geht weiter mit den tausenden Ameisen im Haus, und aus dem Haus, die Geckos, die manchmal wirklich vollgefressen mit Mücken sind, weil sie so einen grossen Bauch haben, und nicht zu vergessen die Kakerlaken, die seltener geworden sind. Hunde findet man sehr selten, da viele Menschen die gerne kochen.

Ich kann sagen, die verschiedenen Tiere hier bei uns machen uns eine grosse Freude und Spass.

Soweit die Geschichte über unsere Haustiere

Einen Kommentar zum Beitrag "Teil 2, Nächtliche Ruhestörung in Medan" schreiben

Beitrag von detlefkorfu vom 08.09.2016 12:10 Uhr

Nur Beiträge von detlefkorfu anzeigen

Katzenerlebnis als wir noch in Medan, Sumatra

Teil1

Eine unruhige Nacht – was war denn das?
Diese Geschichte hat Nora über das Erlebnis - nächtliche Ruhestörung - geschrieben. Wir lebten von 1999 bis 2006 in Medan, Nordsumatra

Es war eine Nacht wie die anderen, ruhig und warm und wir gerieten in tiefen Schlaf, nach einem voll beschäftigten warmen Tag. Detlef wie immer, macht die Augen zu und schläft sofort, und ich wie immer, mache zuerst noch ein letztes Mal grosse Ohren wegen dubiosen Geräuschen, die immer - Gott sei Dank - nur Nachtgeräusche sind, und das würde die ganze Nacht dauern, wenn mich der Schlaf nicht in seine Welt hinein nimmt.
Detlef war schon beim schnarchen, als ich aus dem Bett springe ( genau 2 00 Uhr ) und voller Mut und Angst gemischt zu der Richtung gehe, woher dieser ganz dubiose Lärm kam. Dann habe ich gespürt wie ich vor Schreck zitterte und gehe zu Detlef, der bereits die Augen aufgemacht hatte und ganz ruhig die Geräusche hörte. Was für mich ein Alarm war, war für ihn ein Störungsobjekt, wie immer. Nachdem ich mich beruhigt habe und realistich die Geräusche analysierte, stellte ich auch fest, dass es nichts anderes war, als Nachttiere die ihr Nachtleben schon angefangen hatten, und das direkt über unserem Bett auf der Zimmerdecke.
Es hörte sich an als ob da Babis waren, die mit einander spielten und dann folgte ein Sprunglärm und Herumgerenne, die von einer Mutter oder einem Vater verursacht wurde, die zu ihren Babys gingen, um bei dem Spiel teilzunehmen, bzw. ihnen Nahrung zu bringen. ( Detlef bestägtigte die zweite Alternatiwe, ich die erste. ) Ich habe gesagt: Das hat noch gefehlt, die Hunde auf unseren Köpfen. Detlef sagt mit den Augen zur Decke: Hunde leben aber nicht auf der Hausdecke. Dann sind sie Ratten, sagte ich um 2 00 Uhr in der Nacht. – Das konnte möglich sein, - stimmte Detlef zu.
OK. Ich weiss wie ich sie weg von da vertreibe, sage ich, und schwup zum Platz wo der Besen mit langem Stiel war, habe ein paar Male damit an der Decke geklopft, aber gar keine Sekunde Ruhe da oben, ganz im Gegenteil, sie wurden dadurch mehr aktiv. Und für umsonst haben wir gehofft, dass sie endlich aufhörten. Manchmal sogar waren sie so happy, dass sie früher anfingen, genau um 11 00 abends, unsere Schlafgehzeit. Gegen 2 Uhr kam wie immer die fleissige Mutter, bzw. der fleissige Vater um Ernährung zu bringen ( das haben wir herausgefunden durch die Sprungintensität; in diesem Moment dachten wir, jetzt fällt die Decke runter), dann haben sie noch mit einander gespielt, bis morgens früh, und wenn wir aufstehen müssten, machten sie da oben die Augen zu.
Das dauerte genau 5 Tagen, bis es unmöglich wurde.
Ich sagte, lieber bleibe ich wach bis morgens früh, als ins Bett zu gehen. Detlef hat versucht, den Müllmann zu holen, der ist nach oben geklettert, nach ein Paar Minuten aber erfolglos zurückgekommen.
Wir kannten zum Glück einen Tischler, der nach Detlefs Meinung, der geeignetste dafür wäre. Detlef fährt die 15 km zu ihm und der Tischler kommt. Wir erklären die Sache und er sagt sofort was dringend zu tun ist: Zuerst müssen wir leckeres Essen beschaffen. Was können wir den Tieren denn anbieten? - fragen wir, und Tino( des Tischlers Name ): Reis, Fisch und Gemüse. Da müssen unbedingt frische Fische dabei sein, sagt Tino weiter. – Gekochte, gebackene oder rohe? – frage ich ihn. Am besten gegrillte, - sagt er, weil so können die Tiere besser riechen und kommen aus den Löchern raus, wo sie sich versteckt haben.. – Und zum trinken? – frage ich weiter. Wasser wäre OK, - sagt er. Ich sehe Detlef erstaunlich zu. - Na klar, - sagt er, - Tino ist hungrig. Ich habe ihn um 7 00 Uhr raus von dem Bett geholt. Alles klar, wir kaufen all das, geben dem Tino die Leiter, und zeigen ihm das Loch woher er mit dem Essen und dem Glas Wasser in der Hand rein auf den Boden über der Decke klettern konnte.



Einen Kommentar zum Beitrag "Katzenerlebnis als wir noch in Medan, Sumatra" schreiben

Gehirn-Jogging und Gedächtnistraining - Gehirn und Gedächtnis - Gehirntraining - Sudoku - Kakuro

Partnervermittlung - Partnerbörse - Partnersuche - Babysitterbörse - Leihoma

Ferienunterkunft - Ferienhaus - Hotel - Reisepartner - Reiseberichte

Rezepte - Online-Rezeptbuch - Rezepte von Oma - Weihnachtsplätzchen wie zu Omas Zeiten

Pflegebörse - Pflegevermittlung - Wohngemeinschaft - Berufstest - Seniorenchat

Gesundheit - Fit im Alter - Diabetes - Demenz und Alzheimer

Freizeittreff - München - Freizeittreff - Berlin - Foren und Unterhaltung für alle ab 55

Kontakt - Weiterempfehlen - Sitemap - Werbung - Hilfethemen

Impressum - Bilderrechte - AGB - Datenschutz

www.ahano.de - www.senioren-reisezeit.de - www.oma-gesucht.de

© 2005 - 2016 by endlich55.de ahano.de.

Das Internetportal für alle ab 50, ältere Menschen und Senioren. Alle Rechte vorbehalten.

Senioren-Portal - ahano.de - Internet für alle ab 50plus, Senioren und Junggebliebene

Auf dem Internet-Portal ahano.de können alle über 50 und Senioren miteinander kommunizieren, Erfahrungen austauschen und sich so informieren, wie es ihnen angenehm ist. Die Seiten werden zusammen mit erfahrenen Menschen und Senioren entwickelt und ständig überarbeitet und aktualisiert.

zuletzt aktualisiert am: Sonntag, den 11. Dezember 2016

  

Gemeinsam etwas unternehmen!

Gemeinsam etwas unternehmen!

Menschen mit gleichen Interessen finden:

 m 

Hobby:

PLZ:

anzeigen

Mitgliederseiten

kallem1

Hier kannst Du Dir kostenlos Deine eigene Homepage erstellen!